Mikrobensaft / Milly's Bug Juice

Re: Mikrobensaft / Milly's Bug Juice

Beitragvon hobbygaertnerin am Mi 1. Mai 2019, 06:57

Ich schätze diesen Saft sehr, was noch dazukommt, für mich ist es das beste Kompoststarterhilfsmittel, besonders wenn im Kompost auch das sogen. fragmentierte Zweigholz verwendet wird.
Aber egal, ob dieser Mikrobensaft, ob Terra Preta, ob EM oder Bokashi, auch welche Art von Kompost - Komposttee, Brennesseltee und was es noch alles gibt.
Find es vor allem so interessant, was auf der ganzen Welt versucht und angewandt wurde, damit es gut wächst.
Ich war und bin auch immer auf der Suche, was mit den haushaltsüblichen Mitteln geht- aber am Anfang macht es auch Sinn, sich an das Orginalrezept zu halten.
Abwandeln oder varrieren geht später immer noch.
Ist sicher eine Überwindung, einen Fisch im Mixer zu shreddern, vermutlich hat Fleisch oder Fleischreste auch eine ähnliche Wirkung in diesem Mikobensaft. Es scheint, dass es auch die tierischen Inhaltsstoffe braucht, um den Mikroben umfassendes Happi Happi zu bieten.
Wer tiefergreifendes Interesse an Erde und Kompost hat, dem kann ich Gerald Dunst Bücher in Richtung Kompost und Erde empfehlen, vor allem ist es sehr interessant zu sehen, was es wirklich braucht, um Humus aufzubauen.
Wenn die Bodenviecher Mangel und Hunger leiden, dann geht der Kampf um Wachsen oder Humusaufbau los.
Benutzeravatar
hobbygaertnerin
Förderer 2019
Förderer 2019
 
Beiträge: 4757
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48


Re: Mikrobensaft / Milly's Bug Juice

Beitragvon Buchkammer am Mi 1. Mai 2019, 07:25

Kurz zu den Gerald Dunst Büchern: Beim größten Online-Händler sind viele seiner Bücher derzeit nicht verfügbar. :pfeif:

Auf seiner Webseite sonnenerde Punkt at können diese aber nach eigener Erfahrung und bei Bedarf bestellt werden. ;)
Gestern war ich klug und wollte die Welt verändern. Heute bin ich weise und möchte mich verändern. (Rūmī)
Benutzeravatar
Buchkammer
Förderer 2017
Förderer 2017
 
Beiträge: 3922
Registriert: Di 30. Nov 2010, 13:01
Wohnort: Thüringen


Re: Mikrobensaft / Milly's Bug Juice

Beitragvon hobbygaertnerin am Mi 1. Mai 2019, 10:02

Nach sehr vielen gelesenen Büchern und Ausbildung über Boden, Bakierien usw. find ich die Bücher von Dunst für mich als die hilfreichsten.
Wobei vermutlich keiner auf dieser Erde sein wird, der dieses Geheimnis des Lebens im Boden wirlich umfassend erklären kann.
Es ist auch ein Wunder und wenn diese Masse an Mikroben usw. in einer Hand voll Gartenerde mehr Bewohner hat, als Menschen auf dieser Erde leben, dann werde ich immer sehr demütig und dankbar, dass ich mit so einer Fülle von Leben zusammenwirken darf.
Benutzeravatar
hobbygaertnerin
Förderer 2019
Förderer 2019
 
Beiträge: 4757
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48


Re: Mikrobensaft / Milly's Bug Juice

Beitragvon Sonne am Mi 1. Mai 2019, 11:30

@Hobbygärtnerin...Danke... :)

Ja, das wird eine Überwindung sein, die Fischstäbchen zu schreddern. Aber warum eigentlich? :hmm: Wenn ich sie kaue, passiert ja auch nichts anderes.

Werden bei dem 20l-Rezept 4 Fischstäbchen genug sein? Fischmehl ist ja Konzentrat. Ich bin sicher ich könnte wo Fischmehl kaufen. Aber das gibt es sicher nicht in Kiloportionen. Und ich brauch keine 10kg Fischmehl. Bei Amazon gibt es auch Kleinportionen...dafür 5€ Porto.

Wie machst du das dann mit dem Kompoststarter? Am Anfang ist im Kompost ja noch nix drin. Wann schüttest du den dann rein?
Und Gott sah alles an, was er gemacht hatte; und siehe da, es war sehr gut. 1. Mose 1, 31
Benutzeravatar
Sonne
 
Beiträge: 1521
Registriert: Mo 1. Jan 2018, 21:57


Re: Mikrobensaft / Milly's Bug Juice

Beitragvon hobbygaertnerin am Mi 1. Mai 2019, 11:59

Kann dich schon verstehen, dass du mit Fisch zerhäckseln ein Problem hast. Würde mir genauso ergehen.
Gibts bei euch keinen Fischhändler, von dem du Fischabfälle bekommen kannst, oder jemand, der einen Fischweiher hat und dort Fischabfälle zu bekommen sind?
Mit 4 Fischstäbchen erscheint mir der Anteil an tierischem Eiweiß schon sehr gering,
Da ist ja die Panade schon mehr als die Hälfte.
10 Esslöffel getrocknetes Fischmehl ist geschätzt mindestens 500 Gram eher mehr "Nassfisch".
Ich sammle von den Forellen immer die Fischköpfe und bekomme auch Fischabfall von einem Teichwirt.
Auf den Kompost fang ich mit einer Schicht Hackschnitzel an, die müssen Feuchtigkeit aufsaugen, da kommt ein wenig von Tannte Mills Saft drüber und dann immer wieder mal, wenn ich so einen Saft gemacht habe. Hab darüber auchnichts gefunden, ich verdünne diesen Saft beim Kompost und schütte ihn mit der Giesskanne drüber, weil der Kompost eh immer fast ein wenig zu trocken ist.
Mit genauen Mengenangaben kann ich leider nicht dienen, da gehts mir wie mit den Kochrezepten, wenn man längere Zeit kocht, dann ist das aus dem Bauchgefühl und man weiß ungefähr, dass es passt.
Bin leider mit Handy und so nicht so bewandert, hätte dir heute ein Bild von meinem Terra Preta Kompost vor 2 jahren angesetzt - zeigen mögen, wie schönste Walderde, ganz dunkel und riecht auch wie Walderde.
Normalerweise heb ich den Kompost nicht so lange auf, da hab ich für Komposttee gleich einen wunderbaren Kompostteestarter.
Tante Millis Buig Juice ist auf alle Fälle ein gutes Happi happi für die Bakties, wirkt anders als EM, aber wir haben sehr viele Jahre damit auf den Betrieb mit sehr guten Erfolg gearbeitet, Tante Millis Buig Juice für den Betrieb herzurichten wäre mich dann doch der Aufwand ein wenig zu gross gewesen.
Benutzeravatar
hobbygaertnerin
Förderer 2019
Förderer 2019
 
Beiträge: 4757
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48


Re: Mikrobensaft / Milly's Bug Juice

Beitragvon Sonne am Mi 1. Mai 2019, 12:44

Buchkammer hat geschrieben:Kurz zu den Gerald Dunst Büchern: Beim größten Online-Händler sind viele seiner Bücher derzeit nicht verfügbar. :pfeif:


Hast du sie alle aufgekauft? :haha:


Buchkammer hat geschrieben:
Auf seiner Webseite sonnenerde Punkt at können diese aber nach eigener Erfahrung und bei Bedarf bestellt werden. ;)


Das ist eine schöne Seite. Und sehr informativ. Dankeschön. :)

Schade aber...soweit weg.

Der Film, den sie anbieten 'Humus...die vergessene Klimachance'...ist sicher ein guter Einstieg für Anfänger. Kennt den jemand?

Grad habe ich auch entdeckt, dass ich das Buch von Herwig Pommersche 'Humusspähre' in der Bücherei bei uns ausleihen kann. :daumen:

Komisch. Vor 2 Jahren noch, war Boden für mich einfach nur Boden. Und jetzt eröffnet sich eine neue, staunenswerte Welt und gewinnt soviel mehr an Bedeutung. :)

@Hobbygärtnerin...verdünnst du dann den Saft grundsätzlich oder nimmst du ihn pur. Laut Rezept ist das pur...aber eigentlich verdünnt man doch immer.
Und Gott sah alles an, was er gemacht hatte; und siehe da, es war sehr gut. 1. Mose 1, 31
Benutzeravatar
Sonne
 
Beiträge: 1521
Registriert: Mo 1. Jan 2018, 21:57


Re: Mikrobensaft / Milly's Bug Juice

Beitragvon Rohana am Mi 1. Mai 2019, 12:55

Sonne hat geschrieben:Komisch. Vor 2 Jahren noch, war Boden für mich einfach nur Boden. Und jetzt eröffnet sich eine neue, staunenswerte Welt und gewinnt soviel mehr an Bedeutung. :)

Ich empfehle jedem, der die Möglichkeit hat, einen Grundkurs Bodenkunde an der nächsten Uni zu machen! Das Thema ist super spannend und wenn gut erklärt, auch gar nicht mehr SO schwierig zu verstehen, nur unglaublich umfangreich... und hat so viele Facetten. Grundlagen der Biologie, Chemie, Physik sollte man schon mitbringen allerdings :aeh:
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)
Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 3639
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Wohnort: Oberpfalz
Familienstand: verpartnert


Re: Mikrobensaft / Milly's Bug Juice

Beitragvon Buchkammer am Mi 1. Mai 2019, 13:32

Sonne hat geschrieben:
Buchkammer hat geschrieben:Kurz zu den Gerald Dunst Büchern: Beim größten Online-Händler sind viele seiner Bücher derzeit nicht verfügbar. :pfeif:


Hast du sie alle aufgekauft? :haha:


Früher wäre das durchaus eine Überlegung wert gewesen. Künstliche Verknappung nennt sich das, um am Ende den End- und Verkaufspreis der vergriffenen Bücher selbst zu bestimmen. :pfeif:

Heute denke ich da anders drüber: Also warum nicht einen Hinweis darauf geben, wo die Bücher noch erhältlich sind, die doch so viel Wissen in sich vereinen, was sich verteilt gehört.
Warum die bei Amaz.. nicht mehr zum Verkauf stehen kann mehrere Ursachen haben. Einerseits möchte der Online-Händler die nicht mehr anbieten, auf der anderen Seite will Autor und Verlag die vielleicht nicht mehr auf Amaz.. verkaufen oder eben andere Gründe. Erhältlich sind sie aber weiterhin.

Für mich sind die Inhalte der Bücher von Dunst ebenfalls eine Fundgrube an praktischen und auch für den kleinen Selbstversorger umsetzbaren Wissen, um sich autark mit gesundem Obst und Gemüse zu versorgen, welches in lebendiger Erde gereift ist und somit als Lebensmittel und nicht als Füllstoff bezeichnet werden kann.
Gestern war ich klug und wollte die Welt verändern. Heute bin ich weise und möchte mich verändern. (Rūmī)
Benutzeravatar
Buchkammer
Förderer 2017
Förderer 2017
 
Beiträge: 3922
Registriert: Di 30. Nov 2010, 13:01
Wohnort: Thüringen


Re: Mikrobensaft / Milly's Bug Juice

Beitragvon hobbygaertnerin am Do 2. Mai 2019, 07:49

Von allen Büchern, die ich zum Thema Kompost und Boden gelesen habe, die beiden Bücher von Dunst find ich als die Besten.
Benutzeravatar
hobbygaertnerin
Förderer 2019
Förderer 2019
 
Beiträge: 4757
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48


Re: Mikrobensaft / Milly's Bug Juice

Beitragvon DennisKa am Do 2. Mai 2019, 14:36

@Sonne: Das ist relativ einfach. Für Bokashi brauchst du keine Maschine. Das machen alles die Mikroorganismen bei ausreichender Wärme unter Sauerstoffausschluss.
Gibt sehr gute Youtube Videos zum Selbstbau von Bokashieimern. Das haben wir auf ne große Landwirtschaftstonne umgesetzt. Also zwei ineinander gestellt. Vorher in die Innere unten Löcher reingemacht.
Dann in die äußere einen Zapfhahn und den Zwischenraum mit Silikon abgedichtet. Fertig.

Nun füllen wir da Rasenschnitt etc. rein, gießen ordentlich mit EM an und stellen sie warm. Im Sommer steht sie draußen, was wegen der Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht nicht optimal ist. Trotzdem funktioniert es gut. Nach 2 Wochen hat man dann fermentiertes Gras. Das dann unter die Erde mischen und nach 2-3 Wochen soll alles weg sein.
Gartenimruhrpott.de - unser Blog über unseren Garten und was darin so wächst.
Benutzeravatar
DennisKa
 
Beiträge: 238
Registriert: Mo 8. Okt 2018, 16:38
Familienstand: verheiratet


VorherigeNächste

Zurück zu Bodenpflege, Humus, Kompost, Düngung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste