Hochbeet

holzgaser
Beiträge: 408
Registriert: So 26. Jun 2011, 20:20
Kontaktdaten:

Re: Hochbeet

#41

Beitrag von holzgaser » Fr 21. Jun 2013, 11:16

Hallo Tilia!


Tilia hat geschrieben: Wenn ich eins aus Steinen machen würde, dann bräuchte ich sozusagen keine Folie. Richtig?
Aber ich müsste mit den Ritzen zwischen den Steinen aufpassen wegen den Schnecken?
Hat jemand von Euch ein Hochbeet aus Stein und würde mir seine Erfahrung damit mitteilen?
Bei einem Hochbeet aus Stein sollten Ritze vermieden werden. Bei meinem HB aus Betonplatten ist auch keine Folie verwendet worden, sondern nur Steine.
Diese Steine werden aber von den Schnecken nicht überwunden!! Ich weis allerdings noch nicht wie lange das so ist, den das HB hab ich erst in diesem Jahr aufgebaut.
Ein Gitter unter dem HB ist aber bei mir zwingend notwendig, da wir sehr hohen Wühlmausdruck haben und fast alle Pflanzen angefressen werden.

Also nach insgesamt 3 Jahren Hochbeeterfahrung: Keine Wühlmaus im Gemüse - bei den Betonausführungen keine Schnecken - fast kein Gießen erforderlich :) :) :) :)

Es wird der ganze Garten, bis auf die Tomaten - Bohnenanlage, alles auf HB umgestellt.
Hochbeet aus Betonplatten
Hochbeet aus Betonplatten
hochbeet_2_2013.jpg (74.73 KiB) 1410 mal betrachtet
Gruß holzgaser
Holzkohle - warum die wertvollste Kohle nicht das Geld ist!

Benutzeravatar
Tilia
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 406
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 12:08

Re: Hochbeet

#42

Beitrag von Tilia » Sa 22. Jun 2013, 07:59

Danke für Eure Antworten.
Ach, ich überlege schon seit 2 Jahren wie ich das mit dem HB machen möchte, aber ich glaube aus Stein wäre ganz schön.

@ Holzgaser:
Interessante Idee mit den Betonplatten, da bekommte man gleich neue Impulse.

LG, Tilia
"Tue erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich gelingt dir das Unmögliche."

Benutzeravatar
Oli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2323
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Hochbeet

#43

Beitrag von Oli » Sa 22. Jun 2013, 10:23

Ich habe irgendwo gelesen, dass Beton alkalisch ist. Sollte man vielleicht bedenken, wenn man Gemüse ziehen will. Ich habe das recherchiert, weil ich mein Moorbeet für die Heidelbeeren aus Beton haben wollte. Aus Ermangelung einer besseren Idee (schnell, günstig, haltbar) habe ich dann tatsächlich drauf ankommen lassen + Beton genommen - aber auch ich kann noch keine grossen Erfahrungen weitergeben, da auch dieses Beet erst dieses Jahr angelegt wurde. Naja, und die meisten Pflanzen werden ein leicht alkalisches Milieu zum Rand hin vermutlich nicht so schwer nehmen, wie die Heidelbeeren. :pft:

holzgaser
Beiträge: 408
Registriert: So 26. Jun 2011, 20:20
Kontaktdaten:

Re: Hochbeet

#44

Beitrag von holzgaser » So 23. Jun 2013, 19:25

Servus!
Ich habe irgendwo gelesen, dass Beton alkalisch ist.

Deshalb werden die Schnecken wohl auch die Betonsteine nicht überwinden. Die Steine werden im nächsten Jahr wohl aussen gekalkt um die Schnecken auf dauer fern zu hlaten.

Hat das schon mal jemand probiert, die Wände des Hochbeetes mit Löschkalk streichen?

Gruß holzgaser
Holzkohle - warum die wertvollste Kohle nicht das Geld ist!

Benutzeravatar
fuxi
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 5898
Registriert: Di 3. Aug 2010, 10:24
Wohnort: Ruhrgebiet, Klimazone 8a
Kontaktdaten:

Re: Hochbeet

#45

Beitrag von fuxi » Di 25. Jun 2013, 15:14

65375 hat geschrieben:Im Englischen heißt es wohl beides bed. Fuxi?
Ja, heißt beides so. Hochbeet = raised bed
We have normality. Anything you still can’t cope with is therefore your own problem.

Benutzeravatar
Oli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2323
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Hochbeet

#46

Beitrag von Oli » Di 25. Jun 2013, 15:56

holzgaser hat geschrieben:Servus!
Ich habe irgendwo gelesen, dass Beton alkalisch ist.

Deshalb werden die Schnecken wohl auch die Betonsteine nicht überwinden. Die Steine werden im nächsten Jahr wohl aussen gekalkt um die Schnecken auf dauer fern zu hlaten.

Hat das schon mal jemand probiert, die Wände des Hochbeetes mit Löschkalk streichen?

Gruß holzgaser
Nö, probiert nicht, aber nachgedacht. Wäscht sich das nicht ab?
Ich experimentiere derzeit mit Kaffeesatz, Kupfer und Kalk. Und wenn nicht bald irgendeine Massnahme Erfolg bringt, könnte es sein, dass ich verzweifle. Was das Wetter nicht vernichtet, erledigen die Schnecken. Insofern bin ich an Erfahrungen mit schneckensicheren Hochbeeten immer brennend interessiert. Im Herbst wollen wir welche aus Stammholz mit Kupferblechumrandung bauen. Solltest Du das "Projekt Hochbeet kalken" in Angriff nehmen, berichte bitte unbedingt!

holzgaser
Beiträge: 408
Registriert: So 26. Jun 2011, 20:20
Kontaktdaten:

Re: Hochbeet

#47

Beitrag von holzgaser » Di 25. Jun 2013, 17:47

Servus!

ich werde eine Kupferschürze machen, die am Rand des Hochbeetes eingehängt werden kann und das als erstes testen

Gruß holzgaser
Holzkohle - warum die wertvollste Kohle nicht das Geld ist!

Selbermacherin
Beiträge: 11
Registriert: Di 23. Jul 2013, 11:51

Re: Hochbeet

#48

Beitrag von Selbermacherin » Mi 24. Jul 2013, 14:40

Ja mach das und erzähl bitte wies gelaufen ist. ich werde noch verrückt mit diesen dingern! man sollte ja meinen, schnecken seien LANGSAM, aber nix da, die dinger sind überall und fressen in einer enormen geschwindigkeit alles auf. :sauenr_1:

Benutzeravatar
Manfred
Beiträge: 15222
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:15
Familienstand: ledig

Re: Hochbeet

#49

Beitrag von Manfred » So 24. Mär 2019, 21:20

Eine Anleitung für den Bau von Gussformen für modulare Beton-Hochbeete:

https://www.youtube.com/watch?v=yuSBwFkCiAw

Benutzeravatar
MeinNameistHASE
Moderator
Beiträge: 1154
Registriert: So 17. Apr 2011, 19:51
Familienstand: Single
Wohnort: Zwischen Monte Kali und Wasserkuppe in der Rhön

Re: Hochbeet

#50

Beitrag von MeinNameistHASE » So 24. Mär 2019, 22:22

Vielen Dank für den Link!

Das ist mal eine gute Idee, um die alten Beeteinfassungen zu ersetzen.
Ich verlasse mich auf meine Sinne: Irrsinn, Wahnsinn und Blödsinn!

Antworten

Zurück zu „Bodenpflege, Humus, Kompost, Düngung“