Hochbeet

Re: Hochbeet

Beitragvon Mondkind am Do 5. Apr 2012, 20:38

hätt ich euch mal früher gefragt :bet:

Drahtgeflecht hab ich leider keins mehr übrig ... hab die Reste vom Vorbesitzer verbaut :D
@LittleJoe: dein Hühnerschutz is ne super Idee .. werd ich mir für die Zukunft merken

Ein Meter neben meinem Hochbeet steht mein neues Gewächshaus.. hab heut schon wieder
jeder Menge Löcher von den Wühlmäusen im Umkreis entdeckt.. scheinbar sind die ganz erwartungsvoll,
was da kommen mag :ohoh:

Noch habe ich keine gewollten Tiere ... im ersten Jahr beschränke ich mich auf Obst und Gemüse
um meine Erfahrungen in diesem Bereich weiter auszubauen.

LG
Mondkind

P.S.
Ratten hab ich zum Glück keine :)
Benutzeravatar
Mondkind
 
Beiträge: 87
Registriert: Di 13. Dez 2011, 23:43
Wohnort: Augsburg
Familienstand: Single


Re: Hochbeet

Beitragvon Finca-Mallorca am So 15. Apr 2012, 22:41

Hallo Ihr Lieben.
HOCHBEET- das ist auch grad mein Thema!
Erst mal wegen meiner Rückenprobleme und weil ich felsigen Untergrund d.h. wenig Erde habe.
Ich baue schon seit Jahren mein Gemüse an, aber die Erträge werden immer weniger, was auch daran liegt, daß recht große Bäume auf dem Stück stehen (z.B. Steineiche)
Kartoffeln werden überhaupt nichts-habe nicht raus gefunden, woran das liegt (früher keine Probleme damit gehabt, in Deutschland oder auf einem anderen Grundstück auf Mallorca). Die Pflanzen wachsen und vor dem Blühen sterben sie ab...

Beim Hochbeet denke ich sind die Erträge generell besser, aber da kommt es sehr auf den Aufbau an.
Was empfehlt Ihr mir? ich weiß, bin etwas spät dran...
Liebe Grüße
Petra aus Mallorca
Benutzeravatar
Finca-Mallorca
 


Re: Hochbeet

Beitragvon fuente am Di 17. Apr 2012, 09:17

Hola Petra,
unter deinen Bedingungen wäre es wahrscheinlich sinnvoll Hochbeete zu bauen. Meiner Meinung nach musst du dann aber darauf achten diese mit Folie oder ähnlichem gegen Austrocknung zu schützen. Dazu müsstest du noch Tropfschläuche legen oder im Wurzelraum einen Drainageschlauch legen, den du regelmäßig füllst um eine Grundfeuchtigkeit zu erhalten. Beim Aufbau würde ich auf Holz- und Strauchreste im Untergrund verzichten, da ich bei Hügelbeeten die Erfahrung gemacht habe, dass sich dort Ameisen ansiedeln, die dir dein Gemüse dann schädigen. Ich wünsche dir viel Erfolg im Garten.
Benutzeravatar
fuente
 
Beiträge: 359
Registriert: Di 15. Feb 2011, 18:12
Wohnort: IBI / Alicante


Re: Hochbeet

Beitragvon Rati am Mi 12. Jun 2013, 09:23

Hi,

Ich habe diesen Beitrag mal hier rein zitiert um den schönen "gebaut aus Palettenholz" Traed nicht kaputt zu machen.
gehört ja so wie so eher hier her. :)
Tanja hat geschrieben:
ihno hat geschrieben:Ich hab ja auch kein Vlies oder Folie an den Außenseiten von meinem Hochbeet gemacht und bin ja gespannt ob da nicht über die Jahre mal die Erde herausbröselt. :kaffee: I


Das wird wahrscheinlich eher weniger das Problem sein. Aber durch den Kontakt mit der Erde verrottet das Holz schneller und Du wirst es weniger lange verwenden können. Zudem geraten etwaige Giftstoffe aus dem Holz in die Pflanzerde. Wobei das bei Folie ja auch sein kann. Ich habe Teichfolie genommen, weil ich davon ausgehe, dass daraus nicht so viele Schadstoffe in die Erde gelangen, denn in damit ausgekleideten Teichen können ja durchaus gesunde und artenvielfältige Lebensräume entstehen. Hoffe, damit war ich nicht auf dem Holzweg.


also erst mal denke ich auch das gerade Teichfolie wenige Schadstoffemisionen haben sollte, denn schließlich sind Fische doch recht empfindlich und die meisten Schadstoffe wasserlöslich.
Wenn doch welche rausgehen denke ich auch das sie eher wandnah bleiben und nach unten weggespült werden, denn sind sind ja im Wasser gelöst.
Gleiches gilt dann aber auch für im Holz vorhandene Schadstoffe,
Fungizidimprägnierungen sind aber natürlich deutlich schädlicher.

Allerdings, wäre ich mir nicht so sicher was das schnellere verrotten des Holzes ohne Folie angeht.
@Tanja hast du da schon persönliche Erfahrungen?

Normalerweise (von mir schon mehrfach an verschiedener Stelle geschrieben) ist die Erdschicht direkt hinter der Wand trocken. Auch im unteren Bereich wo ja nur noch reine "Humuserde" vorhanden ist.
Ich habe erst dieses Frühjahr zwei vier Jahre alte Beete erneuert (weil es meine ersten waren und sie bauliche Mängel aufwiesen) die oberen Weidenäste waren komplett trocken und leicht zu brechen, Im Verbund aber stabil. Die unteren Weidenäste waren sogar noch ein wenig elastischer und ebenfalls stabil.

Es ist natürlich möglich das bei Paletten, die ja eine breitere Auflagefläche haben als Weidenäste auch mehr Feuchtigkeit dahinter stecken könnte, aber es ist schon etwas anderes als bei Paletten die auf dem Boden liegen und sollte auch ohne künstliche Sperrschicht funktionieren.

Grüße Rati
Was ist ist! Was nicht ist ist möglich!"
[Einstürzende Neubauten 1996]
Benutzeravatar
Rati
 
Beiträge: 5066
Registriert: Di 8. Mär 2011, 14:58
Wohnort: ein Sachse unter Niedersachsen


Re: Hochbeet

Beitragvon ahora am Mi 12. Jun 2013, 12:01

Habe ich gerade Gefunden - so schöööööööööööön - wahrscheinlich eher hochpreisig - aber schööööööön.

http://pinterest.com/pin/30540103695680367/
Benutzeravatar
ahora
 
Beiträge: 3462
Registriert: Di 31. Jan 2012, 13:01
Wohnort: spanien
Familienstand: glücklich verheiratet


Re: Hochbeet

Beitragvon Stadtgärtner am Mi 12. Jun 2013, 20:25

wirklich schön!
Es ist allerdings ein BETT, kein BEET... :)
Wer keinen Garten hat, sollte sich einen nehmen.
Benutzeravatar
Stadtgärtner
Sponsor 2016
Sponsor 2016
 
Beiträge: 1496
Registriert: Mo 27. Feb 2012, 20:40
Wohnort: Berlin, Klimazone 7a
Familienstand: unentschlossen


Re: Hochbeet

Beitragvon ihno am Mi 12. Jun 2013, 22:05

stand zwar was von bed aber ich tippe doch sehr auf Beet :hmm:
Eala Frya Fresena !!
Elk is gern wat ,un nüms is gern nix
Benutzeravatar
ihno
Sponsor 2016
Sponsor 2016
 
Beiträge: 5527
Registriert: So 25. Nov 2012, 10:38
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo
Familienstand: verliebt


Re: Hochbeet

Beitragvon 65375 am Do 13. Jun 2013, 05:06

Im Englischen heißt es wohl beides bed. Fuxi?
Jedenfalls bezweifle ich, daß irgendjemand auf diesem Globus einen ZEN-Garten mit ins Bett nimmt!
Benutzeravatar
65375
Förderer 2019
Förderer 2019
 
Beiträge: 5851
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 05:58
Wohnort: Rheingau


Re: Hochbeet

Beitragvon Tilia am Fr 21. Jun 2013, 07:05

Noch eine Frage zum Hochbeet.
Wenn ich eins aus Steinen machen würde, dann bräuchte ich sozusagen keine Folie. Richtig?
Aber ich müsste mit den Ritzen zwischen den Steinen aufpassen wegen den Schnecken?
Hat jemand von Euch ein Hochbeet aus Stein und würde mir seine Erfahrung damit mitteilen?
LG, Tilia
"Tue erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich gelingt dir das Unmögliche."
Benutzeravatar
Tilia
Förderer 2017
Förderer 2017
 
Beiträge: 420
Registriert: Mi 2. Jan 2013, 12:08


Re: Hochbeet

Beitragvon Rati am Fr 21. Jun 2013, 10:53

Tilia hat geschrieben:Noch eine Frage zum Hochbeet.
Wenn ich eins aus Steinen machen würde, dann bräuchte ich sozusagen keine Folie. Richtig? ...
nach meiner Erfahrung brauchst du für ein Hochbeet prinzipiel sozusagen keine Folie. :)

Grüße Rati
Was ist ist! Was nicht ist ist möglich!"
[Einstürzende Neubauten 1996]
Benutzeravatar
Rati
 
Beiträge: 5066
Registriert: Di 8. Mär 2011, 14:58
Wohnort: ein Sachse unter Niedersachsen


VorherigeNächste

Zurück zu Bodenpflege, Humus, Kompost, Düngung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste