>1000m^2 Kompostmaterial - Unkrautsamen abtöten?

centauri

Re: >1000m^2 Kompostmaterial - Unkrautsamen abtöten?

#11

Beitrag von centauri » Mi 11. Jul 2018, 12:54

@Thomas,
ja so sehe ich das auch. Außerdem dürfen hier Gartenabfälle gar nicht verbrannt werden. ;)

Benutzeravatar
poison ivy
Beiträge: 1893
Registriert: Mi 29. Jan 2014, 22:46
Wohnort: vom Winde verweht

Re: >1000m^2 Kompostmaterial - Unkrautsamen abtöten?

#12

Beitrag von poison ivy » Mi 11. Jul 2018, 14:09

Thomas/V. hat geschrieben: Wirklich heiß wird der kompost im Hausgarten sowieso nicht...
Einspruch,
irgendwann diese Woche bei gut warm draussen
Bild

Verbrennen ist massive Verschwendung von Biomaterial :pfeif:

Benutzeravatar
Thomas/V.
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 9381
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 17:00
Familienstand: verheiratet

Re: >1000m^2 Kompostmaterial - Unkrautsamen abtöten?

#13

Beitrag von Thomas/V. » Mi 11. Jul 2018, 19:53

Das ein solcher Haufen so warm wird, das er dampft und stellenweise auch heiß wird, bestreite ich ja nicht, aber ich denke, das da nur mit hohem Aufwand wirklich alles abgetötet wird (umschichten, neu aufsetzen usw.).
Jedenfalls keimt bei mir auch alles mögliche Unkraut, wenn irgendwo noch nie Kompost ausgebracht wurde, sogar im Hühnerauslauf, wenn ich dort umgrabe, kommt Zeug hoch, das ich dort noch nie gesehen habe. Manche Unkräuter können wohl 20 Jahre oder länger im Boden ruhen.
Lassen sie mich durch, mein Bruder ist Arzt!

Küstenharry
Beiträge: 302
Registriert: So 5. Feb 2017, 12:33
Wohnort: Wurster Nordseeküste

Re: >1000m^2 Kompostmaterial - Unkrautsamen abtöten?

#14

Beitrag von Küstenharry » Do 12. Jul 2018, 08:02

Stell mal ein Foto ein, damit man sehen kann um wie viel Wildwuchs es sich handelt.
du hast hier geschrieben, dass es 7 Monate Brach lag.
Unser Nutzgarten liegt jeden Winter so lange Brach, aufgrund der Nässe.
Und da muss man halt ordentlich umgraben, sonst holt hier die Marschwiese wieder alles zurück.
Ich würde die Grünmasse abschälen und zu einem Hügelbeet aufschichten und die Fläche umgraben/grubbern.
Bei 1 ha brauchst du eh einen EinAchser.
Gruss von der Küste

Harry

centauri

Re: >1000m^2 Kompostmaterial - Unkrautsamen abtöten?

#15

Beitrag von centauri » Do 12. Jul 2018, 09:30

1000 m² sind zwar kein Hektar aber trotzdem schon geeignet sich eine Maschine zu zu legen. Vor allem wenn man die Fläche nur für Gemüse usw. benutzen möchte. ;)

Küstenharry
Beiträge: 302
Registriert: So 5. Feb 2017, 12:33
Wohnort: Wurster Nordseeküste

Re: >1000m^2 Kompostmaterial - Unkrautsamen abtöten?

#16

Beitrag von Küstenharry » Do 12. Jul 2018, 09:33

oh ja. das grundstück ist zu klein. :engel:
also 1000m².
Gruss von der Küste

Harry

ChubNiggurath
Beiträge: 12
Registriert: Di 10. Jul 2018, 22:44

Re: >1000m^2 Kompostmaterial - Unkrautsamen abtöten?

#17

Beitrag von ChubNiggurath » Do 12. Jul 2018, 10:36

Ich versuche an ein Foto zu denken :) ich meine mit sieben Monaten dass seit Ende der Saison im letzten Jahr nichts, aber auch garnichts geschehen ist. Drüber mähen und fräsen mittels (geliehener) Motorharke habe ich mir nun vorgenommen, da es eben ist empfinde ich centauris Ratschlag als sehr pragmatisch. Aber bisher ist das Grundstück noch eine wundertüte

Problematisch ist, dass man nur über das gesamte Grundstück fahrend hinkommt, ich überlege meinem Aufsitzrasenmäher einen Anhänger zu spendieren

centauri

Re: >1000m^2 Kompostmaterial - Unkrautsamen abtöten?

#18

Beitrag von centauri » Do 12. Jul 2018, 10:57

Ein Anhänger ist auf jeden Fall eine sinnvolle Anschaffung. Für das umbrechen würde ich eine Fräse benutzen, keine Motorhacke. Die läuft auf solchen Flächen ruhiger und das Ergebnis ist auch besser.
Wenn du an den Nutzgartenteil nur über den Ziergarten ran kommst würde ich mir da gleich eine Fahrspur aussuchen die immer benutzt wird, weil das ist dann eben mal so und lässt sich nicht ändern. Und auch ein Weg kann einen Garten interessanter machen. ;)

ina maka
Beiträge: 10193
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 12:34
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Wien und kühl-feuchtes NÖ

Re: >1000m^2 Kompostmaterial - Unkrautsamen abtöten?

#19

Beitrag von ina maka » Do 12. Jul 2018, 11:13

Ich find ja Wurzeln viel schlimmer!
Wir bringen den Kompost aus, warten ein bisschen, rechen über´s frisch gekeimte Unkraut drüber und gut ist.
Wir leben in einem Gefängnis mit offenen Türen und Fenstern und die Frage ist, wer sind die ersten, die sich raustrauen? Wagenhofer www.youtube.com/watch?v=q2WEVdNQAxE

Benutzeravatar
poison ivy
Beiträge: 1893
Registriert: Mi 29. Jan 2014, 22:46
Wohnort: vom Winde verweht

Re: >1000m^2 Kompostmaterial - Unkrautsamen abtöten?

#20

Beitrag von poison ivy » Do 12. Jul 2018, 14:18

oh Gott, jetzt faengt das wieder an :ohoh:
wenn ich fuer jedesmal irgendwas sinnloserweise umgraben ne Mark gekriegt haette waer ich jetzt reich
ich hab nen tiller - wie auch immer das Dingens auf Deutsch heisst -
armens Teil ist seit Jahren arbeitslos
hab letzten Winter geschaetzt 13x8m und 13x5m fuer Tomaten angelegt,
also keine 1000qm frisch angelegt aber immerhin,
und nicht, null, zero umgegraben
wozu auch? Kreuzweh hab ich ohne auch
meine Tomatenstauden sind hoeher als ich und tragen ordentlich
ohne einen einzigen Spatenstich und ohne jeglichen Kravall vom Tiller

merke, ChubNiggurath - sag mal, hast Du auch einen aussprechbaren Namen? -
zu jeder Meinung gibt es die gegenteilige Meinung, Dir wird nix ueberbleiben als selber probieren,
bis Du weisst, was fuer Dich am machbarsten, effektivtsten ..

Antworten

Zurück zu „Bodenpflege, Humus, Kompost, Düngung“