Frage zur Terra Preta

hobbygaertnerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 4904
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48

Re: Frage zur Terra Preta

#91

Beitrag von hobbygaertnerin » Di 27. Dez 2016, 18:45

@Holzgaser,
gesunder Menschenverstand- hmm, der ist rar.
Aber vermutlich geht das seit Anbeginn der Menschheit so. Irgendwelche haben sich immer angemessen, für die anderen mitdenken zu müssen.

ina maka
Beiträge: 10270
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 12:34
Familienstand: verheiratet

Re: Frage zur Terra Preta

#92

Beitrag von ina maka » Mi 18. Apr 2018, 07:43

ina maka hat geschrieben:Wir machen das seit ein bisschen mehr als einem Jahr so (weil wir keine Kanalisation haben), ich habe nur bemerkt, dass der Komposthaufen durch diesen Zusatz richtig heiß geworden ist (also die Rotte wurde beschleunigt, weniger Unkrautwurzeln überlebten). [....] Berichte dann!
Ich habe da von den menschlichen Hinterlassenschaften geredet. :pft:
Und "der Haufen" wurde voriges Wochenende im Garten verteilt. Deshalb, wir hatten drauf vergessen, aber bei der Aussaat brauchte ich "schöne Erde" und da viel mir der alte Haufen wieder ein.
Und es war eine echte Überraschung!! So schöne, rieselige Erde hab ich glaube ich noch nie in er Hand gehabt (bei uns ist der Boden fast Ton) und eigentlich war die Erde auch schwarz.

Woran genau es liegt, weiß ich natürlich nicht - es waren außerdem viele Algen aus dem Teich darinnen und ich denke, dass regelmäßige Öffnen hat viel ausgemacht, von wegen Sauerstoff - oder?
Außerdem war natürlich auch roher Lehm drinnen - das, was an den Unkrautwurzeln halt so anhaftet.
Jedenfalls hab ich da keine Kohle dazugetan, keinen Ziegelsplitt - nur ein bisschen Holzasche, weil die bei uns halt auch als "Müll" anfällt....
Und er "lag" so ca. 3 Jahre.
Joe Kreissl I hob Freiheit

Antworten

Zurück zu „Bodenpflege, Humus, Kompost, Düngung“