Mit was Düngt ihr?

Benutzeravatar
Maisi
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1390
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 18:35
Wohnort: 660m ü. NN, zwischen Schwarzwald und Bodensee

Re: Mit was Düngt ihr?

#171

Beitrag von Maisi » Di 10. Apr 2018, 10:36

Naja, man ißt ja nicht das Blut ;)
Und ob ich jetzt nachm schlachten Hühnerblut verteile, mit Tierfäkalien dünge oder damit, ist ja eigentlich gehüpft wie gesprungen.... Es ist ja das eigene. Geh ich zumindest mal davon aus! :eek:
Hühner sind nicht dumm, sie entbehren nur jeglicher Logik.

ina maka
Beiträge: 10258
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 12:34
Familienstand: verheiratet

Re: Mit was Düngt ihr?

#172

Beitrag von ina maka » Di 10. Apr 2018, 15:14

lustig... Wir haben draußen am Land keinen Anschluss ans Kanalnetz - da können wir uns solche Überlegungen gar nicht leisten.
muss weg und wohin sonst?
Wenn du merkst, dass du ein totes Pferd reitest – steige ab!

Fina
Beiträge: 272
Registriert: So 3. Apr 2016, 12:18

Re: Mit was Düngt ihr?

#173

Beitrag von Fina » Di 10. Apr 2018, 19:04

Ich verdünnec das Menstruationsblut und gieße damit.
Verwende lieber Naturschwämmchen statt Tasse. Das wird ausgedrückt und ausgewaschen, zum reinigen in Essig einlegen.
Dünge auch mit dem Wachtelblut was beim Schlachten anfällt,verdünnt,was übrig ist auf den Kompost.
33 Jahre, Lungenversagen /Sauerstoffbedarf /Heim- Beatmung /Bloom Syndrom /YOUTUBE Kanal Kleine Gartenhexe = https://www.youtube.com/channel/UCN7RiH ... mKjYLktEsg

Benutzeravatar
Till
Beiträge: 132
Registriert: Fr 15. Mai 2015, 13:01
Wohnort: S-H

Re: Mit was Düngt ihr?

#174

Beitrag von Till » Mi 11. Apr 2018, 09:42

Oelkanne hat geschrieben: Worauf fußt deine Annahme daß das Entec-Blaukorn das Unkraut unterdrückt?

So spät würde ich in Kartoffeln nicht mehr mit Stickstoff kommen, das gibt erhöhte Nitratgehalte und sinkende Stärkegehalte in den Knollen das geht zu Lasten der Qualität (Rohbreiverfärbung) und Lagerfähigkeit.
alles bis ca. 100kg/ha kann auf einmal zum legen, wenn's mehr sein soll sollte das Plus bis EC15 drauf sein.

Ich streue 160kg/ha N aus Kalkstickstoff in EC13/14.
Phosphor (80kg/ha) und Kali (250kg/ha) kommen komplett vor dem legen.
Ich gebe immer etwas stickstoffhaltigen Dünger mit ins Pflanzloch, anstatt vor der Pflanzung die ganze Fläche aufzudüngen. Früher habe ich dazu feineren Horngrieß genutzt, das mache ich aber nicht mehr, weil dies Schnecken anzieht. Frühkartoffeln dünge ich gar nicht.

Nach EC-Stadien der Kartoffel gegoogelt: EC 15 wären dann ja ungefähr drei-vier Blätter am Hauptspross. Für bessere Lagerfähigkeit müsste ich also die restliche Stickstoffdüngung schon vor dem ersten Häufeln ausbringen.

Wie ist das bei späten Lagersorten mit langer Kulturdauer wie Sarpo Mira, die ich erst Anfang Mai lege? Die gesamte Stickstoffdüngung schon vor der Pflanzung in die Reihe streuen?

mot437
Beiträge: 5388
Registriert: Mo 11. Feb 2013, 00:02
Familienstand: ledig
Wohnort: annaburg

Re: Mit was Düngt ihr?

#175

Beitrag von mot437 » So 20. Mai 2018, 12:22

Sei gut cowboy

Pitu
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1104
Registriert: Sa 17. Feb 2018, 21:17

Re: Mit was Düngt ihr?

#176

Beitrag von Pitu » Do 31. Mai 2018, 10:54

Hat Jemand Erfahrung mit dem Algenfarn Azolla? Nachdem ich in einem amerikanischen Buch einen Hinweis darauf gefunden habe, daß dieser Farn in Zusammenarbeit mit Cyanobakterien Stickstoff produziert und in Reisfeldern als Düngefarn verwendet wird, war ich neugierig.

Gestern hab ich auf der Suche nach Azolla in einer Zoohandlung Wassernuss-Pflanzen entdeckt und mitgenommen. Mein Plan ist jetzt, eine große, dunkle Regentonne mit 300 Litern ins Gewächshaus zu stellen, unten einen Ablaufhahn rein. Kiesel und Erdschicht ins Fass für die Wassernüsse und obendrauf schwimmend zusätzlich Azolla.
Die wohl stark wuchernde Azolla dann regelmäßig als stickstoffhaltiges Mulchmaterial für die Tomaten abfischen und im Herbst dann die Wassernüsse verkosten. So der Plan! :mrgreen:

Die Wassernüsse brauchen wohl stark gedüngtes Wasser für gutes Gedeihen.
Das vorgewärmte, gedüngte Wasser dann als Gießwasser unten entnehmen. Frisches Brunnenwasser oben mit dem Schlauch nachfüllen.
Außerdem habe ich dann noch einen Heizkörper für kältere Nächte.

Überwintern könnte ich die Wassernüsse und die Azolla dann im Haus. Was meint Ihr: Könnte das funktionieren?

Dazuschreiben muß ich noch, daß Azolla als invasive Art gilt und nicht in der Natur freigesetzt werden sollte! Aber das wäre ja durch Verwendung im Gewächshaus oder in meinem zukünftigen Folientunnel kein Problem.

Hildegard
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 1687
Registriert: Mi 11. Aug 2010, 21:33
Wohnort: Oberösterreich

Re: Mit was Düngt ihr?

#177

Beitrag von Hildegard » Do 31. Mai 2018, 23:33

Wachsen bei dir keine Brennnessel? die geben als Jauche hervorragenden Dünger ...nicht so kompliziert.
LG Hildegard
Trau nie dem Ort an dem kein Unkraut wächst ;)

Pitu
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1104
Registriert: Sa 17. Feb 2018, 21:17

Re: Mit was Düngt ihr?

#178

Beitrag von Pitu » Fr 1. Jun 2018, 06:28

Doch, Brennessel- und Beinwelljauche nutze ich auch immer.

Aber Wasserpflanzen haben oft eine sehr hohe Reproduktionsrate und wenn man die organische Masse als Mulch, Düngung oder Nahrung verwenden kann, würde ich da gerne weiterexperimentieren. Ich suche noch nach Pflanzen zum Mulchen, die schnell und viel Material liefern, aber nicht invasiv sind im Garten. Da könnten Wasserpflanzen eine Alternative sein.

Meeresalgen geben ja auch einen guten Dünger und Mulch ab.

Benutzeravatar
kraut_ruebe
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 10029
Registriert: Di 3. Aug 2010, 09:48
Wohnort: Klimazone 7b - pannonisches angrenzend an illyrisches Klima

Re: Mit was Düngt ihr?

#179

Beitrag von kraut_ruebe » Fr 1. Jun 2018, 07:11

beinwell ist eine ideale mulchpflanze. verträgt bis zu 5 schnitte pro jahr und wächst - sofern man es nicht gar trocken hat - schnell und üppig.
wenn du denkst, abenteuer sind gefährlich, dann versuchs mal mit routine. die ist tödlich. (coelho)

ina maka
Beiträge: 10258
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 12:34
Familienstand: verheiratet

Re: Mit was Düngt ihr?

#180

Beitrag von ina maka » Fr 1. Jun 2018, 22:46

fängt halt erst an, wenn man sich seine Scheisse anguckt und sie aufbereitet, aber das muss er selber entscheiden, machen und nutzen.
aus einem anderen thread.... :holy:

passt aber hier her - na gut, bis aufs "anschaun" vielleicht.

*************

Mein Mann ist überzeugt davon, dass die sehr schlechte Erde (magerer, nasser Ton - mager? zumindest gibt er dort nichts her - können die Nährstoffe da auch "zu fest gebunden" sein??) dass die Erde in seinem neu angelegten Garten besser wird, wenn er einfach viel verschiedenes dazumischt - ich meine, er gibt Sand dazu, kleine Steinchen, zwerschlagene Tontöpfe (Terracotta), Vulkanasche, zerbröseltes halb verrottetes Holz.....
keinen "klassischen Dünger" bis jetzt, aber oh Wunder: das Gemüse wächst - viel besser als ohne diese Maßnahmen voriges Jahr.

woran es liegt, weiß ich nicht - vielleicht weil der Sand den Ton auflockert??
Wenn du merkst, dass du ein totes Pferd reitest – steige ab!

Antworten

Zurück zu „Bodenpflege, Humus, Kompost, Düngung“