Schafwolle (schneller) kompostieren - wie?

Rati
Beiträge: 5118
Registriert: Di 8. Mär 2011, 14:58
Wohnort: ein Sachse unter Niedersachsen

Re: Schafwolle (schneller) kompostieren - wie?

Beitrag von Rati » Di 20. Mär 2018, 10:16

woidler hat geschrieben:...Fadenwürmer ernähren sich von Wurzeln und unterirdischen Pflanzenteilen...Ich interpretier das mal dahingehend, daß Drahtwürmer keine Wolle fressen
:roll: Drahtwürmer sind keine Fadenwürmer. Außerdem ging es um die idealen Umweltbedingungen und nicht um Nahrung.

@ vikti: ich denke Aduja ist die einzige die nicht verstehen konnte (wollte?) was du gemeint hast. :)

Es kommt ebend immer darauf an wie die Wolle eingesetzt wird:
Rati hat geschrieben:...Wenn auf der Wolle ne Schicht Erde liegt, gibt es da keinen Bereich in dem sich Dratwürmer groß aufhalten können, es sei den sie zwängen sich in die 1cm Schicht zusammengepresste Wolle.

Wenn ich die Wolle zum Oberflächenmulchen benutzen möchte, habe ich natürlich ne langanhaltende recht lockere Schicht unter und in der sich Feuchtigkeit und alles andere versammeln kann...
Grüße Rati
Was ist ist! Was nicht ist ist möglich!"
[Einstürzende Neubauten 1996]

woidler
Administrator
Beiträge: 421
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 00:03

Re: Schafwolle (schneller) kompostieren - wie?

Beitrag von woidler » Di 20. Mär 2018, 11:09

@ Rati
Das mit den "Faden" würmern war ein Tippfehler, zumal im ganzen Thread ja bisher noch kein Fadenwürmer unterwegs waren.

Rati
Beiträge: 5118
Registriert: Di 8. Mär 2011, 14:58
Wohnort: ein Sachse unter Niedersachsen

Re: Schafwolle (schneller) kompostieren - wie?

Beitrag von Rati » Di 20. Mär 2018, 11:09

:aeh:
Was ist ist! Was nicht ist ist möglich!"
[Einstürzende Neubauten 1996]

gewebill
Beiträge: 61
Registriert: Sa 10. Mär 2018, 23:37
Wohnort: waldshut

Re: Schafwolle (schneller) kompostieren - wie?

Beitrag von gewebill » Di 20. Mär 2018, 13:50

danke viktualia
mit wenig worten auf den punkt gebracht
gerd

centauri

Re: Schafwolle (schneller) kompostieren - wie?

Beitrag von centauri » Di 20. Mär 2018, 18:24

@Viktualia
das verstehe ich jetzt aber auch nicht so ganz von Dir.
Weil ich gerne hätte, dass man beim Thema bleiben darf, auch wenn sie anderer Meinung ist.
Ist ja eigentlich gar nicht deine Art stur beim Thema zu bleiben. ;)

Eigentlich ist ja die Frage,"Schafwolle (schneller) kompostieren - wie? Da stellt sich mir eigentlich auch gleich die Frage, Wieso und Warum?
Ich wirtschafte ja nun noch gar nicht mit Wolle und für mich sind beide Vorgehensweisen erst mal interessant. Grundsätzlich versuche ich es aber so einfach zu machen wie es nur geht. Meine Eltern düngen auch schon seit 20 Jahren mit Wolle und haben auch sehr gute Erfahrungen damit.
Und ich denke auch das in der Hinsicht Ölkanne recht hat. Eine mit Drahtwürmern durchseuchte Ackerfläche ist nun mal nicht so einfach frei zu bekommen. Denen wird es wahrscheinlich wurscht sein ob Wolle kompostiert ist oder nicht. :kaffee:

viktualia
Beiträge: 2176
Registriert: Mo 4. Jul 2016, 10:29

Re: Schafwolle (schneller) kompostieren - wie?

Beitrag von viktualia » Di 20. Mär 2018, 20:35

von centauri:
@Viktualia
das verstehe ich jetzt aber auch nicht so ganz von Dir.
Weil ich gerne hätte, dass man beim Thema bleiben darf, auch wenn sie anderer Meinung ist.
Ist ja eigentlich gar nicht deine Art stur beim Thema zu bleiben. ;)
Ertappt....
Aber wo kommen wir denn hin, wenn man nur noch auf ein einziges Thema abweichen darf und dann da auch noch bleiben muss?

Nee, Scherz beiseite, es geht doch um das Nebeneinander von verschiedenen Ideen und Handlungsweisen.
Allein schon, weil wir aus ganz verschiedenen Gegenden kommen.
Und weil jeder Jeck ja anders ist.

Wieso und warum sind immer gut, vorausgesetzt es dient den möglichen Variationen und nicht dem "in Zweifel ziehen" als Selbstzweck.

Benutzeravatar
65375
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 5914
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 05:58
Wohnort: Rheingau

Re: Schafwolle (schneller) kompostieren - wie?

Beitrag von 65375 » Di 20. Mär 2018, 22:56

gewebill hat geschrieben:danke viktualia
mit wenig worten auf den punkt gebracht
gerd
Ich nehme an, das ist ironisch gemeint? :pfeif:

viktualia
Beiträge: 2176
Registriert: Mo 4. Jul 2016, 10:29

Re: Schafwolle (schneller) kompostieren - wie?

Beitrag von viktualia » Mi 21. Mär 2018, 09:13

von 65375
gewebill hat geschrieben:
danke viktualia
mit wenig worten auf den punkt gebracht
gerd

Ich nehme an, das ist ironisch gemeint? :pfeif:
Was genau meinst du?
Die Dankbarkeit?
Den "Punkt"?
Wahrscheinlich die "wenigen Worte", oder?

Sedimente aufwirbeln ist leichter als "Fremdsprachen" lernen, jaja...

Meine Eltern haben mich nicht so erzogen, dass ich so was stehen lassen müsste.
Wir können gerne in den Zirkus gehen, wenn hier noch Unklarheiten bestehen.
"in Zweifel ziehen" als Selbstzweck.
Sorry, aber in meiner unmittelbaren Umgebung sorge ich gerne für lebenswerte Bedingungen. Auch wenn da potentiell die Augenbrauen hochgehen.

gewebill
Beiträge: 61
Registriert: Sa 10. Mär 2018, 23:37
Wohnort: waldshut

Re: Schafwolle (schneller) kompostieren - wie?

Beitrag von gewebill » Mi 21. Mär 2018, 13:20

zwar hast du das so nicht formuliert, aber zwischen deinen zeilen steht so was wie:
wer lesen kann ist eindeutig im vorteil....
das war der punkt
und die kürze in den worten womit du das ausdrückst, ist, sagen wir mal.: erfrischend

das problem, lesen was tatsächlich im text enthalten ist, steckt unterm strich mehrfach in den beiträgen zur schafswollekompostierung
so dezidiert wollte ich es zunächst nicht schreiben/sagen, aber da du konkret frägst..... :holy:

und damit ist das thema jetzt auch für mich abgehakt
der schnee hat sich verkrümelt und ich mach mich lieber wieder an praktischere dinge.

und "Fremdsprachen" lernen ist zwar manchmal ein problem, man kann dann entweder den passenden langenscheidt zu hilfe nehmen oder einfach mal nachfragen, was denn gemeint war und wie man sich dafür selber die nötigen grundlagen erarbeitet.
wiki ist ja schon ok, mit oder nach wiki zu gärtnern ist...na ja... bisschen ... na ja :schaf_1:


gerd

Benutzeravatar
Zacharias
Beiträge: 3196
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 22:11
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Schafwolle (schneller) kompostieren - wie?

Beitrag von Zacharias » Mi 21. Mär 2018, 16:32

Kann ich mal zum Thema zurück kehren?
Ich habe den Thread erst gestern entdeckt. Baue schon seit Jahren auf Schafwolle an und das klappt wirklich ganz genial. Ich habe keine übermäßigen Probleme mit Drahtwürmern, auf keinen Fall mehr als vorher. Also nur Mut. Mein Boden ist ziemlich schlecht, d.h er war total schlecht als ich anfing und da hat mich die Wolle echt gerettet. Habe die letzten Jahre sehr an der Bodenqualität gearbeitet, aber das geht ja nicht so schnell. Ohne die Wolle hätte ich kaum Erträge. Meine Kartoffeln haben zum ersten Mal bis Mitte März gereicht.
Auf den Kompost kommen nur immer mal wieder kleine Wollmengen. Im Boden dagegen kann ich ganze Filzplatten ausbringen, zur Ernte sind sie vernichtet. Man sieht richtig, wie die Kartoffeln sich die Wolle einverleiben, wenn man mal eine freilegt.
Grüße,
Birgit

Antworten

Zurück zu „Bodenpflege, Humus, Kompost, Düngung“