Engerling-Invasion

Re: Engerling-Invasion

Beitragvon ahora am Sa 19. Mai 2012, 23:21

hallo kleines licht,

die hühner werden dich lieben, wenn du mit diesen leckeren larven kommst, und sie werden dich mit eiern verwöhnen. das ist fast reines eiweiß.
Benutzeravatar
ahora
 
Beiträge: 3462
Registriert: Di 31. Jan 2012, 13:01
Wohnort: spanien
Familienstand: glücklich verheiratet


Re: Engerling-Invasion

Beitragvon kleinesLicht am Sa 19. Mai 2012, 23:28

Gut. Und irgendeinen Nuetzling habe ich dann nicht auf dem Gewissen?
viele Grüße
ein kleines Licht
Benutzeravatar
kleinesLicht
 
Beiträge: 1138
Registriert: Do 13. Okt 2011, 07:56


Re: Engerling-Invasion

Beitragvon Knecht am So 20. Mai 2012, 10:39

Hallo,

mein Nachbar stellt mir morgen einen Bau-Container mit Deckel,da schaufle ich den Haufen erstmal rein damit die Viecher nicht die Flatter machen.Überirdisch,wenn sie schlüpfen,unterirdisch falls sie Hunger auf meine Pflanzen bekommen.

Hühner,Enten etc. hatte ich erwogen,aber die könnten das in Wochen nicht vertilgen...sind wirklich Unmengen.
Ausbreiten wäre auch nicht so einfach,da der ganze Haufen ca 7-8 Kubikmeter ergibt,da bräuchte ich ein Fußballfeld.

Ich versuch jetzt mal mir eine Siebtrommel von einer Gärtnerei auszuleihen,da schicke ich die ganze Ladung dann durch.
Problem wird sein,daß die Engerlinge bis zu 3-4 Jahren in dem Misthaufen stecken bis die sich dann verpuppen/weiterentwickeln,das heißt ich habe verschiedene Wachstumsstadien im Haufen,teils klein wie ein Fingernagel,andere wiederrum groß wie 'ne Kinderhand (brrrrr....).
Da wir hier in der Gegend letztes Jahr relativ viel Maikäfer hatten,kann es durchaus sein daß sich auch noch Eier in dem Haufen befinden.......das wäre dann Grund für mich den kompletten Pferdekompost schweren Herzens wieder zu entsorgen.

Alles was mir sonst noch einfällt,einschließlich der Hühner,würde den Kompost töten,Hühner z.B. fressen als Nachtisch auch gerne Regenwürmer :) ,da sind ganze Nester davon drin.
Dachte mir ,daß Ihr vielleicht irgendwelche Tricks kennt...mit Kräuterjauchen,Mischungen mit pöööhsen Pflanzen usw.,
bedanke mich hier aber mal daß Ihr mein Problem zu Eurem gemacht, und mir die Tips gegeben habt.

Vielleicht fällt mir noch was ein........das ist sooooooo schöner,gesunder Kompost...ich könnte heulen.

LG Knecht
Benutzeravatar
Knecht
 


Re: Engerling-Invasion

Beitragvon Hühnerfan am So 20. Mai 2012, 11:24

Knecht hat geschrieben:Hallo,

mein Nachbar stellt mir morgen einen Bau-Container mit Deckel,da schaufle ich den Haufen erstmal rein damit die Viecher nicht die Flatter machen.Überirdisch,wenn sie schlüpfen,unterirdisch falls sie Hunger auf meine Pflanzen bekommen.

Hühner,Enten etc. hatte ich erwogen,aber die könnten das in Wochen nicht vertilgen...sind wirklich Unmengen.
Ausbreiten wäre auch nicht so einfach,da der ganze Haufen ca 7-8 Kubikmeter ergibt,da bräuchte ich ein Fußballfeld.

Ich versuch jetzt mal mir eine Siebtrommel von einer Gärtnerei auszuleihen,da schicke ich die ganze Ladung dann durch.
Problem wird sein,daß die Engerlinge bis zu 3-4 Jahren in dem Misthaufen stecken bis die sich dann verpuppen/weiterentwickeln,das heißt ich habe verschiedene Wachstumsstadien im Haufen,teils klein wie ein Fingernagel,andere wiederrum groß wie 'ne Kinderhand (brrrrr....).
Da wir hier in der Gegend letztes Jahr relativ viel Maikäfer hatten,kann es durchaus sein daß sich auch noch Eier in dem Haufen befinden.......das wäre dann Grund für mich den kompletten Pferdekompost schweren Herzens wieder zu entsorgen.

Alles was mir sonst noch einfällt,einschließlich der Hühner,würde den Kompost töten,Hühner z.B. fressen als Nachtisch auch gerne Regenwürmer :) ,da sind ganze Nester davon drin.
Dachte mir ,daß Ihr vielleicht irgendwelche Tricks kennt...mit Kräuterjauchen,Mischungen mit pöööhsen Pflanzen usw.,
bedanke mich hier aber mal daß Ihr mein Problem zu Eurem gemacht, und mir die Tips gegeben habt.

Vielleicht fällt mir noch was ein........das ist sooooooo schöner,gesunder Kompost...ich könnte heulen.

LG Knecht


A:Was wäre das größere Übel ?
Eventueller Aus/ Befall von einigen Pflanzen, und die gute Erde erhalten.

B: Ist deine Erde schon so gut ,das du auf diesen Kompost dieses Jahr verzichten könntest ?

Hühner: Schade um die Regenwürmer,aber viele kommen nachher aus dem Erdreich wieder dort hin.
Du könntest so ein "Hügelbeet"- https://lh6.googleusercontent.com/-ipVf ... T0297.JPG- konstruieren und ein paar Hühner jeweils 2-3 Tage darin "Aufräumen" lassen.
Diesen Kompost raus + verteilen , und neuen -aus dem Container- entsprechend Nachfüllen,Hühner .. pe pe.. .?
Benutzeravatar
Hühnerfan
 
Beiträge: 72
Registriert: Sa 28. Jan 2012, 16:16


Re: Engerling-Invasion

Beitragvon ahora am So 20. Mai 2012, 12:51

hallo knecht,

du bringst mich da auf eine idee, und zwar nematoden etc.

jetzt habe ich einige seiten im net gefunden, aber keine zeit mit damit zu befassen.

http://www.bio-gaertner.de/pflanzenkran ... Engerlinge

vielleicht findest du ja was passendes. habt ihr bio-anerkennung?

lg ahora
Benutzeravatar
ahora
 
Beiträge: 3462
Registriert: Di 31. Jan 2012, 13:01
Wohnort: spanien
Familienstand: glücklich verheiratet


Re: Engerling-Invasion

Beitragvon Knecht am Di 22. Mai 2012, 11:30

Hallo,

kurze Nachmeldung.
Das mit dem Trommelsieb hat zufriedenstellend geklappt.Eimerweise Engerlinge abgefischt.......eklig :ohoh: .
Ich werde aber sicherheitshalber davon abkommen den Kompost großflächig auf dem Acker auszubringen,da ich bestimmt einige kleinere Tierchen übersehen habe . Werde selektiv den Kompost zu den Pflanzen geben und vorher nochmals durchsieben.Ist zwar ein Riesenaufwand bisher gewesen,aber Kompost ist für mich unverzichtbar,der Acker lag 2 Jahre brach und wurde vorher extrem genutzt (Silomais - Getreide,Silomais - Getreide.......)

Noch zu den Fragen welche aufkamen...
@ahora...Bioanerkennung noch nicht,das Gewerbe ist erst im Aufbau (Nebenerwerb mit Marktstand)
Nematoden hätten zu lange gebraucht,war aber eine gute Idee und wenn es geht setz ich das noch um....

@Hühnerfan...Ausfall wäre katastrophal,habe nichts dagegen wenn ich irgendwelche Viecher mitfüttere,aber die Menge der Engerlinge hat mich schlichtweg in Panik versetzt...Eimerweise !!!
Ist ja nicht nur daß die den Acker leergefressen hätten,wenn die schlüpfen und ausfliegen legen die ja gleich wieder Eier und dies dann in hoffentlich gute Erde......das kann ich mir schlichtweg nicht leisten,da ich mit Sonderkulturen und Gemüse einen Teil unserer Existenz bestreiten muß.Habe leider keinen finanziellen Spielraum mehr und wenn gleich die erste Ernte ausfällt muß ich entweder den Marktbetrieb aufgeben oder Waren zukaufen.

@Hunsbuckler...... :lol: ,natürlich sind die essbar und in vielen Ländern sind Maden eine notwändige Nahrung.Sicher sehr gesund.Aber ich kann nicht mal Muscheln essen ohne mir meinen Mageninhalt nochmals durch den Kopf gehen zu lassen ;) ,ich schick Dir aber gerne einen Eimer voll :lol:

LG,Knecht
Benutzeravatar
Knecht
 


Re: Engerling-Invasion

Beitragvon Knurrhuhn am Di 22. Mai 2012, 15:07

Hallo Knecht,

ist das eigentlich dem Lieferanten nicht aufgefallen, von dem Du den Mist hast, daß da so viele von den Viechern drin sind? Ich meine - klar, der kann ja nix dafür, wenn da irgendwelche Tiere drin Eier legen.
Hast Du doch sicher bezahlt das Zeug, oder? Und wenn jemand sowas verkauft als Dünger, was vor "Schädlingen" wimmelt, dann find ich das irgendwie unredlich, weiß auch nicht .... würde ihn jedenfalls mal dadrauf ansprechen.
Benutzeravatar
Knurrhuhn
 


Engerlinge?

Beitragvon stoeri am Sa 9. Nov 2013, 09:57

Hallo Freunde,

in meinem Komposter sind immer viele Engerlinge zumindest sehen sie so aus und meine Hühner sind ganz verrückt nach diesen Tierchen sie haben sie zum Fressen gerne.
Jetzt habe ich aber in einem alten Heft " der Bäuerliche Pionier" gelesen das dies keine Egerlinge sind sondern irgendein Käfer der in den Kompost gehört.
Was meint Ihr, was macht Ihr mit denen und wie schädlich sind die wenn sie ins Gemüsebeet kommen?
Ich siebe den Kompost grob durch und meine Hühner stehen immer parat und suchen sich diese Leckerbissen raus.
herzliche Grüße
Erika mit Lux und Ricky im Herzen

Wenns nur olle so waradn, wia i sei soiad.
Benutzeravatar
stoeri
 
Beiträge: 1698
Registriert: Mi 15. Jun 2011, 20:18


Re: Engerlinge?

Beitragvon ina maka am Sa 9. Nov 2013, 10:41

stoeri hat geschrieben:Was meint Ihr, was macht Ihr mit denen und wie schädlich sind die wenn sie ins Gemüsebeet kommen?


:mrgreen: ohne Foto schwer zu sagen....

Ich hab immer wieder ganz dicke weißliche Larven in den Balkonkisterl und bisher absolut keinen Schaden bemerkt. Ich sah einen schillernden Rosenkäfer aus der Erde schlüpfen und wegfliegen - vielleicht wirklich harmlose Käverlarven?
Wir leben in einem Gefängnis mit offenen Türen und Fenstern und die Frage ist, wer sind die ersten, die sich raustrauen? Wagenhofer www.youtube.com/watch?v=q2WEVdNQAxE
Benutzeravatar
ina maka
 
Beiträge: 10174
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 12:34
Wohnort: Wien und kühl-feuchtes NÖ
Familienstand: verheiratet


Re: Engerlinge?

Beitragvon Carnica am Sa 9. Nov 2013, 16:21

ja, dieser grünschillernde Käfer legt wohl diese Eier, bei mir mit Vorliebe in die Tomatenkisten. Hab noch nicht gemerkt, dass diese Larven die Wurzeln anfressen, aber ganz geheuer sind die mir nicht. Hab aber von anderen Seiten gehört, er wär schädlich.

Hab mal gegoogelt:
http://www.google.de/imgres?start=115&s ... s:100,i:52
Benutzeravatar
Carnica
 
Beiträge: 21
Registriert: Di 5. Nov 2013, 17:41
Familienstand: verheiratet


VorherigeNächste

Zurück zu Bodenpflege, Humus, Kompost, Düngung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast