Asseln als Düngelieferanten

Grünlilie
Beiträge: 88
Registriert: So 12. Jan 2020, 22:06
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Schallstadt

Re: Asseln als Düngelieferanten

#21

Beitrag von Grünlilie » Mi 11. Jan 2023, 18:31

Hallo Sonne,

als Faustregel gilt eine Anreicherung des Substrats mit 10 % Wurmhumus.

https://www.wurmpower.at/wurmduenger-wu ... dosierung/
Viele Grüße
Christina

Grünlilie
Beiträge: 88
Registriert: So 12. Jan 2020, 22:06
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Schallstadt

Re: Asseln als Düngelieferanten

#22

Beitrag von Grünlilie » Fr 13. Jan 2023, 10:41

Gestern mal den "Asseldünger" aus dem 10 Liter Eimer entnommen. Es kamen jetzt nach ca. 5 Monaten Laufzeit 2 Liter raus. Nicht wirklich die Welt. Ich könnte damit grad mal eine Tomatenpflanze im 20 Liter Kübel düngen, wenn man von der Faustregel 10 % ausgeht (Ich baue fast ausschließlich in Kübeln an).

Wenn ich aber bedenke, was ich da in den letzten Monaten alles an Material (Müll) reingeworfen habe, dann haben die Asseln ganze Arbeit geleistet, wow :bet: .

Also wenn jetzt richtig Pflanzzeit wäre, würde ich es wahrscheinlich so machen, Bsp. 20 Liter Kübel:

10 Liter verbrauchte Erde, 10 Liter neue (Garten- oder normale Blumenerde), und dazu noch jeweils eine Hand Hornspäne, Urgesteinsmehl und Algenkalk. Ja und dann halt noch Asseldünger, 2 Hände weil ich nicht so viel davon hätte :aeh: . Die anderen wollen ja auch noch was.

Gestern habe ich aber erstmal meine Zimmerpflanzen mit dem Dünger versorgt. Ich habe noch den pH-Wert gemessen, der lag bei 7,2.

Hier noch ein paar Fotos von der Aktion:

Ca. 2/3 der Asseltruppe ...
Ca. 2/3 der Asseltruppe ...
20230112_093722.jpg (123.38 KiB) 122 mal betrachtet

... 1/3 hängt an der Einrichtung fest
... 1/3 hängt an der Einrichtung fest
20230112_093732.jpg (102.02 KiB) 122 mal betrachtet

Ca. 2 Liter Asseldünger
Ca. 2 Liter Asseldünger
20230112_093727.jpg (108.21 KiB) 122 mal betrachtet
Viele Grüße
Christina

Benutzeravatar
65375
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 6300
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 05:58
Wohnort: Rheingau

Re: Asseln als Düngelieferanten

#23

Beitrag von 65375 » Sa 14. Jan 2023, 10:47

Hab diesen Thread grade gefunden und finde das ein interessantes Projekt. Ich mochte die schon als Kind sehr gern, auch wenn ich sie nicht anfassen mochte. Jetzt beim Lesen ist mir aufgefallen, was ich immer als selbstverständliche Tatsaceh einfach ignoriert haben: in meinem Kompost sind ganz wenige Würmer, keine Ahnung, warum das so ist, vielleicht werden sie von Ratten gefressen. :ua:
Aber Asseln sind so viele drin, daß ich jedesmal bei der Entnahme etwas warte, bis sie sich wieder ins Dunkle zurückgezogen haben. Die haben alle Größen und vermehren sich anscheinend in unserem ungepflegten Abfälle-einfach-draufwerfen-Kompost ganz wunderbar. Nun steht der aber auch recht schattig unter Nachbars Riesenfeige. Ob im neuen so viele sind, hab ich noch nicht geprüft. Der steht sonniger und zersetzt sich in irrem Tempo.

Antworten

Zurück zu „Bodenpflege, Humus, Kompost, Düngung“