Welche Kompostbehälter sind sinnvoll

Benutzeravatar
65375
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 6041
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 05:58
Wohnort: Rheingau

Re: Welche Kompostbehälter sind sinnvoll

#41

Beitrag von 65375 » Do 14. Mai 2020, 08:39

emil17 hat geschrieben:
Do 14. Mai 2020, 07:54
Und noch was: wenn es Probleme mit Ratten geben könnte, musst du das Ding auf eine Unterlage aus Drahtgittergeflecht mit kleiner Maschenweite stellen und das Gitter seitlich hochziehen.
Ratten kommen auch von oben in den Kompost und nagen Thermokomposter einfach an der für sie unaufwendigsten Stelle auf.

Benutzeravatar
Oli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2777
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Welche Kompostbehälter sind sinnvoll

#42

Beitrag von Oli » Do 14. Mai 2020, 09:49

Richtig, ich zitiere mich mal selbst.
Oli hat geschrieben:
Mo 23. Dez 2019, 22:43
[...]
Unseren Kompost haben wir jetzt nur noch in Kompostern aus Streckmetall und Deckel nachdem Ratten sich sogar durch das harte Plastik von geschenkten Thermokompostern gefressen haben. Mist mit Einstreu tun wir nach wie vor auf selbst gebaute Kompostmieten oder in Thermokomposter. Da gibt es zwar nichts zu fressen für die Ratten, aber es ist kuschelig warm weswegen sie dort trotzdem einziehen.

Benutzeravatar
osterheidi
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1334
Registriert: Mo 21. Okt 2013, 20:32
Familienstand: rothaarig
Wohnort: endmoräne, obendrauf, klimazone 6b, höhe 600

Re: Welche Kompostbehälter sind sinnvoll

#43

Beitrag von osterheidi » Do 14. Mai 2020, 11:13

könntest du das mit dem Streckmetall etwas genauer sagen ? was ist da gemeint?
ich hab eher Problem mit Wühlmäusen. dagegen hilft den kompostbehälter immer wieder mal woanders aufbauen und umsetzen, dann bleibt auch noch Kompost für mich über ;)

Benutzeravatar
Oli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2777
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Welche Kompostbehälter sind sinnvoll

#44

Beitrag von Oli » Do 14. Mai 2020, 11:52

Das sind diese steckbaren Metallkomposter, verzinkt, halten ewig. Ich habe meine mit etwas Glück dabei über eBay-Kleinanzeigen gefunden. Die Zeit (im Sinne von Epoche) ist dafür günstig weil viele durch ihre Rasenmähroboter nun keine Komposter mehr brauchen und die abschaffen. Teilweise bekommt man die für einen Zehner und ist an sich dann lebenslang versorgt.

Hier sind Fotos auf einer Herstellerseite, die ich gerade über Google gefunden habe: https://www.draht-driller.de/seite/komp ... -bauen.php

Claudia
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 35
Registriert: Di 31. Jul 2012, 13:50
Familienstand: ledig
Wohnort: Nürtingen

Re: Welche Kompostbehälter sind sinnvoll

#45

Beitrag von Claudia » Do 14. Mai 2020, 12:53

Also mit Ratten und Mäusen hatte ich hier noch nie Probleme, liegt wohl daran, dass in unmittelbarer Nachbarschaft mindestens 5 Katzen wohnen.

Ich weiß, dass ein offener Holzkomposter super ist, aber leider sind ausgerechnet die zwei Nachbarn, deren Grundstück an die Kompostecke angrenzen etwas etepetete. Die stören sich eh schon an meinem Komposter, weil er angeblich stinkt (tut er aber wirklich nicht) und weil er Fliegen und Ungeziefer anlockt (dagegen streu ich erfolgreich Steinmehl), aber wenn die ehrlich wären, dann stört sie der Anblick. Bei denen sieht der Rasen aus, als wäre jeder Grashalm mit der Pinzette aufgestellt und jedes Unkräutlein wird sofort mit der Chemiekeule gekillt und jeglicher organischer Abfall wandert in die Biotonne oder wird auf die Grünschnittsammelstelle gebracht. Ich dagegen finde den Kompost tausendmal hygienischer als so eine eklige Biotonne. Bei mir wandert auch alles auf den Kompost, ok. ich kaufe normalerweise auch nur Bio-Obst und Gemüse und gekochte Essensreste habe ich so gut wie keine, ich esse immer alles auf. :lol:

@ penelope
Weißt Du das ungefähre Alter von Deinem viereckigen Teil? Mein alter Komposter war die ersten 10 bis 12 Jahre total in Ordnung , erst danach begann es dann, dass die Kunststoffklammern, welche die Seiten zusammen hielten, kaputt gingen. Dann hat mir ein Bekannter so Metallklammern gebracht mit denen ich die Seitenteile zusammenstecken konnte, aber so vor zwei, drei Jahren wurde dann der Kunststoff so porös, die Klammern fielen ständig ab und die Seitenteile wurden immer schiefer. Daraufhin habe ich die Seitenteile mit je 2 x 2 Expandern zusammengehalten. Aber jetzt geht echt nichts mehr.

Ich versuche mal, ob der Baumarkt diesen Thermo-Star Komposter zur Ansicht bestellen kann oder ich muss im größeren Umkreis die Bau- und Gartenmärkte abklappern, jedenfalls möchte ich das Ding erst sehen und anfassen bevor ich es kaufe.

@emil17
Meinst Du, ich könnte auch eine geschlossene Holzkiste mit Deckel und ohne Boden als Komposter nehmen oder funktioniert das dann mangels Luftzufuhr nicht. Geschlossen muss das Ding sein, ich will keinen Streit mit den Nachbarn deswegen.

Gruß Claudia

penelope
Beiträge: 130
Registriert: Mo 26. Nov 2018, 15:41

Re: Welche Kompostbehälter sind sinnvoll

#46

Beitrag von penelope » Do 14. Mai 2020, 13:17

Dass Alter weiß ich leider nicht. Ca 10 Jahre würde nach meinen Schätzungen aber in etwa hin kommen.

Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 8641
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: Welche Kompostbehälter sind sinnvoll

#47

Beitrag von emil17 » Do 14. Mai 2020, 20:35

Claudia hat geschrieben:
Do 14. Mai 2020, 12:53
Meinst Du, ich könnte auch eine geschlossene Holzkiste mit Deckel und ohne Boden als Komposter nehmen oder funktioniert das dann mangels Luftzufuhr nicht. Geschlossen muss das Ding sein, ich will keinen Streit mit den Nachbarn deswegen.
Geht schon, sonst machste ein paar Kerben in den oberen Rand damit der Deckel nicht ganz dicht schliesst. Aber das Ding wird nicht alt werden.
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.

Antworten

Zurück zu „Bodenpflege, Humus, Kompost, Düngung“