Wisente im Rothaargebirge machen Ausflüge

Wisente im Rothaargebirge machen Ausflüge

Beitragvon Manfred am Sa 1. Jun 2013, 14:10

So ganz klappt es noch nicht mit dem Wisent-Auswilderungsprojekt.
Die Tiere lassen sich nicht so recht auf den Projektflächen halten und erkunden lieber die Umgebung:

http://www.derwesten.de/wp/staedte/nachrichten-aus-bad-berleburg-bad-laasphe-und-erndtebrueck/wisente-aus-wittgenstein-knabbern-staatswald-in-schmallenberg-an-id8008504.html?ciuac=true
Benutzeravatar
Manfred
 
Beiträge: 15030
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:15
Familienstand: ledig


Re: Wisente im Rothaargebirge machen Ausflüge

Beitragvon Manfred am Fr 11. Jul 2014, 09:50

Benutzeravatar
Manfred
 
Beiträge: 15030
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:15
Familienstand: ledig


Re: Wisente im Rothaargebirge machen Ausflüge

Beitragvon hunsbuckler am Fr 11. Jul 2014, 16:07

Kann es sein, daß der Grünlandanteil im vorgesehenen Wisent-Reservat einfach zu gering und zu minderwertig ist?
Letztlich sind Wisente auch ganz normale Rinder, die saftiges Grünfutter brauchen.
Und das ist im Nadelbaumforst nun mal unterrepräsentiert.
Vielleicht wären sie auf einem großflächigen, spärlich bewaldeten und gut eingezäunten Ex-Truppenübungsplatz besser aufgehoben.
Und wenn man ihnen nicht genug hochwertige Futterfläche bieten kann, muß man eben zufüttern.

Ich finde es wichtiger, diese letzten Überlebenden bei bester Gesundheit hochzuvermehren und sie keinen vermeidbaren Risiken und Akzeptanzproblemen auszusetzen wichtiger als eine verlogene "Wildnis-Simulation".
Liebe Grüße, Hans www.jugendrettet.org
Benutzeravatar
hunsbuckler
 
Beiträge: 693
Registriert: Di 16. Nov 2010, 22:43


Re: Wisente im Rothaargebirge machen Ausflüge

Beitragvon Manfred am Fr 11. Jul 2014, 16:31

Ne. Zu Fressen haben die auf der Fläche wirklich genug. Aber mit Futter alleine lässt sich das Revier der Tiere halt nicht festlegen.
Ich denke sogar, wenn der Jochen Born nicht jeden Tag einige Stunden mit den Tieren beschäftigt wäre, würden die wohl noch viel weitere Kreise ziehen oder sogar ganz abwandern. Ist aber nur eine Vermutung meinerseits.
Bei den in Osteuropa ausgewilderten Tiere wurden Reviergrößen der einzelnen Gruppen von ca. 4500 bis 5500 ha festgestellt, wobei sich die Reviere überlappen können.
Der Forst von Richard Prinz zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg hat ca. 4300 ha. Es war von Anfang an klar, dass es merkliche Überlappungen nach außen geben würde, auch wenn einiges getan wird, um die Tiere hauptsächliche auf seinen Eigentumsflächen zu halten. Man hat halt gehofft, die geschädigten Eigentümer in den anliegenden Gebieten durch eine großzügige Begleichung der Schäden besänftigen zu können. Klar dass die jetzt sauer sind, wenn die Versicherung den Geldhahn zudreht.
Benutzeravatar
Manfred
 
Beiträge: 15030
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:15
Familienstand: ledig


Re: Wisente im Rothaargebirge machen Ausflüge

Beitragvon Reisende am Fr 11. Jul 2014, 16:51

was machen die denn für schäden?
ich bin da bestimmt naiv, aber muss jeder immer für alles einen ausgleich fordern?
als meine schafe bei ihrem ausbruch sich durch die vorgärten gefressen haben, ist auch keiner gekommen und hat die hand aufgehalten, obwohl ich es angeboten habe.
da ich laktose und gluten hervorragend vertrage, leiste ich mir als ausgleich dafür einige intoleranzen im zwischenmenschlichen bereich.
Benutzeravatar
Reisende
Moderator
 
Beiträge: 4257
Registriert: Fr 20. Jul 2012, 15:05
Wohnort: Altmoränenlandschaft in Klimazone 8a


Re: Wisente im Rothaargebirge machen Ausflüge

Beitragvon Manfred am Fr 11. Jul 2014, 17:01

Schau dir den Film halt an. Da wird ein Forstwirt gezeigt, dem sie schon für 7500 Euro Bäume zerstört haben.
Benutzeravatar
Manfred
 
Beiträge: 15030
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:15
Familienstand: ledig


Re: Wisente im Rothaargebirge machen Ausflüge

Beitragvon Little Joe am Fr 11. Jul 2014, 18:57

Manfred hat geschrieben:Schau dir den Film halt an
und lies vor allem mal den ersten Artikel, den Manfred verlinkt hat. Ich zitier mal daraus:

Wie unsere Recherche ergab, hielt sich die Herde unweit des Rothaarsteigs auf, als eine Gruppe Mountainbiker in Richtung Albrechtsplatz/Schanze unterwegs war.

„Vor den Radfahrern haben sich die Tiere zurückgezogen“, berichtet ein Augenzeuge, „waren dann im Sauerland.“ Und zwar im Bereich „Grubental“, wo das Regionalforstamt Schmallenberg in seinem exklusiven Eigenjagdbezirk zur Zeit die individuelle Jagd vom Ansitz auf Reckböcke vermarktet.

Wisente kennen keine Grenze im Rothaargebirge | DerWesten - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/wp/staedte/nach ... plx9943136


.... kann man sich da nicht denken warum es nicht klappt und warum es für einige ganz gut in den Kram passt, dass es nicht klappt. :hmm:
Erstaunlich, dass Menschen, die alles besser wissen, nie etwas besser machen.
Benutzeravatar
Little Joe
 
Beiträge: 5243
Registriert: Di 3. Aug 2010, 20:08
Wohnort: Eifel Klimazone 7a
Familienstand: verpartnert


Re: Wisente im Rothaargebirge machen Ausflüge

Beitragvon Manfred am Fr 11. Jul 2014, 19:12

Und was genau interpretierst du in diese Spitze gegen das Forstamt rein?

Remmel jedenfalls sieht die inzwischen beim Forstamt selbst aufgelaufenen Schäden von 20.000 bis 30.000 Euro als Pappenstiel an.

http://www.derwesten.de/wp/staedte/nachrichten-aus-meschede-eslohe-bestwig-und-schmallenberg/minister-nimmt-waldbauern-ernstverschollene-arten-zurueck-in-nrw-aimp-id9581701.html

Schließlich lässt er sich den überzogenen Schutz der Nonnengans-Invasion am Niederrein jährlich Millionen kosten. Der Steuerzahler hat es ja. Und dass dort ein Bauer nach dem anderen wegen der Schäden das Handtuch wirft, ist ihm auch nur recht.
Benutzeravatar
Manfred
 
Beiträge: 15030
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:15
Familienstand: ledig


Re: Wisente im Rothaargebirge machen Ausflüge

Beitragvon Little Joe am Fr 11. Jul 2014, 21:19

Manfred hat geschrieben:Und was genau interpretierst du in diese Spitze gegen das Forstamt rein?


... da mag sich jeder das denken was ihm richtig erscheint, viel wichtiger erscheint mir das mit den Mountainbikern, entweder man packt die Wisente dahin wo sie ungestört sind (das ist aber sicherlich nicht der Platz, wo sie ausgewildert wurden) oder man betrachtete den Wald als erweiterte Funzone, dann ist da aber kein Platz für Mountainbiker.

Manfred hat geschrieben:Schließlich lässt er sich den überzogenen Schutz der Nonnengans-Invasion am Niederrein jährlich Millionen kosten. Der Steuerzahler hat es ja. Und dass dort ein Bauer nach dem anderen wegen der Schäden das Handtuch wirft, ist ihm auch nur recht.


... auf die gefühlte 1000sendste Diskussion, "warum der Umweltschutz die Kleinbauern kapuut macht" hab ich keinen Bock mehr, bringt genau so wenig was, wie darüber zu diskuttieren ob man nun Fleisch essen (muss) oder nicht. Wenn es jemandem wichtig ist mag er das gern tun, ich schreib da nichts mehr zu. :kaffee:
Erstaunlich, dass Menschen, die alles besser wissen, nie etwas besser machen.
Benutzeravatar
Little Joe
 
Beiträge: 5243
Registriert: Di 3. Aug 2010, 20:08
Wohnort: Eifel Klimazone 7a
Familienstand: verpartnert


Re: Wisente im Rothaargebirge machen Ausflüge

Beitragvon Manfred am Mo 1. Sep 2014, 15:01

Benutzeravatar
Manfred
 
Beiträge: 15030
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:15
Familienstand: ledig


Nächste

Zurück zu Wildtiere, Fischerei, Jagd

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste