Video: Wiesel fängt Kaninchen

Re: Video: Wiesel fängt Kaninchen

Beitragvon Webwiesel am Do 16. Dez 2010, 20:17

Einen Baummarder vom Steinmarder in Bewegung unterscheiden zu wollen, traue ich mir jetzt nach vielen Jahren noch immer nicht zu......Kaum jemand tut das.....Den Dachs kann jedermann noch eindeutig als Marderartigen ansprechen...geht auch viel darum Bewegungsmuster zu erkennen......Der Iltis macht sich eher flach, wogegen Steini- , Hermelin und Baummarder eher hoppeldi-poppeldi machen.....Wenn die Tierchens mal ausnahmsweise für 3 Sekunden bei passendem Licht verharren, kann man sie genau ansprechen.....In Büchern stehen oft wundersame Dinge....Nach Büchern soll man auch recht einfach die Trittsiegel von Marderhund und Waschbär im Schlamm unterscheiden können......ist mir nie gelungen...
Benutzeravatar
Webwiesel
 


Re: Video: Wiesel fängt Kaninchen

Beitragvon Manfred am Do 16. Dez 2010, 20:53

Der auf dem Baum war sehr nach dran. Unter 3 m. Da konnte ich den Kehlfleck gut erkennen.
Bei den beiden auf der Wiese kann ich es nicht sagen. Die waren wie von dir beschrieben in großen Sprüngen unterwegs.
Keine Ahnung, was die am hellen Tag zu der Aktion bewegt hat.
Steinmarder haben wir (bzw. der Marderjäger, war da noch Kind) in der Scheune öfter gefangen. Begegnet bin ich da aber noch keinem. Mein Opa ist mal zwischen spielende Jungen oben in der Scheune geraten und wurde von einem Alttier dafür böse angefaucht. Er ist die Treppe gerne rückwärts wieder runter... :mrgreen:
Benutzeravatar
Manfred
 
Beiträge: 15041
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:15
Familienstand: ledig


Re: Video: Wiesel fängt Kaninchen

Beitragvon Waldläuferin am Fr 17. Dez 2010, 13:38

vielleicht sollte ich mal angeln...
Fertig ist besser als perfekt.
Benutzeravatar
Waldläuferin
 
Beiträge: 1495
Registriert: Do 5. Aug 2010, 14:58
Wohnort: da, wo die Häuser am höchsten sind


Re: Video: Wiesel fängt Kaninchen

Beitragvon Grunling am Fr 17. Dez 2010, 14:07

Ich finde Angeln sehr entspannend. Am Gewässer miterleben, wie der Morgen oder die Nacht hereinbricht. Die Umgebung betrachten, nebenbei die Pose im Auge behalten. Und selbst aktives Angeln, wie spinnen oder fliegenfischen, entspannt sobald man im Flow ist... Das ist dann etwa wie Thai Chi. Sprich Meditation...Körper, Seele, Geist und Umgebung verschmelzen.

Ich habe vor kurzem dann auch mal die Prüfung gemacht...Das schafft jeder. 44 Fische, 350 Fragen im Katalog, 10 Angelruten. In den Kurs vom Verein habe ich reingeschnuppert. Da waren etwa 1/6 Frauenanteil. Immerhin. Nur von der "Sport"-Fraktion sollte man sich imho fernhalten.

lg, grünling
Benutzeravatar
Grunling
 


Re: Video: Wiesel fängt Kaninchen

Beitragvon Waldläuferin am Fr 17. Dez 2010, 19:12

vielleicht kann man ja auch ohne Angel stillsitzen und bei Gelegenheit so tolle Beobachtungen machen wie die Angler - ohne den ganzen Fischkram lernen zu müssen :kaffee:
Fertig ist besser als perfekt.
Benutzeravatar
Waldläuferin
 
Beiträge: 1495
Registriert: Do 5. Aug 2010, 14:58
Wohnort: da, wo die Häuser am höchsten sind


Re: Video: Wiesel fängt Kaninchen

Beitragvon Manfred am Fr 17. Dez 2010, 20:14

Das Stillsitzen dürfte das schwierigste dran sein. :)
Ich war gerade als Jugendlicher ganz wild aufs Angeln.
Das hat sich zwischenzeitlich ziemlich gelegt. Manchmal saß ich sogar mit meinem Neffen (hat Jugendangelschein und braucht deshalb einen erwachsenen Angler als Begleitung) am Wasser und habe selber gar nicht ausgeworfen sondern nur beobachtet, bzw. die Stimmung am Wasser auf mich wirken lassen.
In Menschennähe stellen sich dabei auch Fragen wie: Lass ich den prallen nackten Hintern wasserseitig vom Gebüsch am Parkplatz gegenüber in Ruhe sein Geschäft erledigen und schaue brav weg oder winke ich und rufe und mache die Peinlichkeit für die arme Sau nur noch größer als sie schon ist ohne dass ich bemerkt werde... :aeh:
Benutzeravatar
Manfred
 
Beiträge: 15041
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:15
Familienstand: ledig


Re: Video: Wiesel fängt Kaninchen

Beitragvon Grunling am Sa 18. Dez 2010, 01:07

Tja, das Angelfieber. Ich dachte ja mal davon wäre ich mit 16 J. entgültig geheilt gewesen. 10 Jahre später ist es wieder da. Was heute fehlt ist die Hektik und der Gedanke immer Fische fangen zu müssen. Dann lieber gemütlich und falls mal einer anbeißt, gibt' s lecker Abendbrot.

Ja, wenn man viel innere Ruhe und Geduld mitbringt, kann man auch so am Wasser viel sehen. Aber so eine stille, doch aktive Beschäftigung, bei der man die Umgebung immer im Blick hat, hilft dabei.
Und die schönen Momente dauern eben auch nur so lang wie ein Moment... dazwischen passiert auch gerne mal rein gar nichts.
Benutzeravatar
Grunling
 


Vorherige

Zurück zu Wildtiere, Fischerei, Jagd

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast