Angeln

Angeln

Beitragvon Olaf am Fr 25. Jul 2014, 19:26

Moin, also auf Wunsch von 3 Herren, Rallyman, Parson und mir ein "Angelthread".
Parson und ich haben wohl gemeinsam, dass wir gerne Angeln, nur der Erfolg bescheiden ist.
Rallyman hat offenbar deutlich mehr Ahnung, aber ihm fehlt die Zeit, und er hat schon die richtige Theorie aufgestellt, warum die Selbstversorger so wenig angeln:
Das geht uns allen so, wir haben eigentlich keine Zeit. Da fängt das Problem an. Meine Frau und ich, wir angeln wirklich gern, aber wir haben keine Ahnung. Ich hab auch keine Lust, mich in einem Angelforum einzuloggen, oft versteh ich nicht mal, wovon die reden. Ich hab ja auch noch andere Hobbies und mich deswegen ein wenig damit abgefunden, dass wir nur minderwertiges Zeug kriegen.
Wir haben das unheimliche Glück, dass man im Brandenburgischen ohne Angelschein Friedfische angeln darf, und noch mehr Glück, dass wir 200 m hinterm Haus jetzt legal für ne Jahreskarte von 30 Euronen angeln können. Also werden wir unsere Experimente ausweiten.
Vorgestern waren wir also, und Ralf sagt:
Es ist wirklich ganz leicht, denn du musst ja nur.
den richtigen Köder,
am richtigen Tag
zur richtigen Zeit,
am richtigen Gerät,
mit der richtigen Methode,
an der richtigen Stelle,
in der richtigen Tiefe
dem richtigen Fisch
präsentieren und der Drops ist gelutscht :lol:

Was hab ich nur falsch gemacht :hmm:
*ich hatte nur Kompostwürmer, Mais hat meine Frau vergessen mitzubringen, hätt ich gern probiert (sie hat schon mal nen Hecht auf Mais gefangen :lol: )
* Tag konnt ich mir nicht aussuchen
* naja, um 5 melken, um 10 Gänse reintreiben, das Zeitfenster hatten wir
* hab ich keine Ahnung von, meine Rute, also die Angel, war eindeutig zu lang, die Sehnen war noch etwas salzig, 10er Haken hatte ich auch nicht, hab dann 12er genommen, für irgendwas :rot: :aeh:
* naja, ich hab immerhin versucht, auf Grund zu Angeln, aber die Erklärung mit der Pose leuchtet mir im Nachhinein ein
* an die Stelle, wo Rati die gesehen hat bin ich nicht hingekommen, ich hab als letztes im Meer geangelt und mit dem popligen Blei wäre ich unmöglich so weit gekommen, war ja aber Ralfs Theorie nach auch gut so
* Scheiß Schleie! Wo immer die waren!
Meine Frau hat mit Teig ein Dutzend Rotfedern rausgezogen, ich hatte, Gott sei Dank nur 2 von den Viechern dran, die mochten die Tiefe nicht und auch nicht meine Würmer.
Ich will den großen Fisch! Naja, ich bin mit allem zufrieden, was nicht Rotfeder oder Barsch heißt.
Die Suppe war außerordentlich lecker, und sonst fast nichts dazugekauft, und es war viel Grünzeug drin, außer ein Stück Lachs. Das hätte ich gern mit IRGENDWAS anderem ersetzt, was man wenigstens filetieren kann.
So, jetzt also los, wenns langweilig wird, erzähl ich noch vom Octopus meiner Frau oder dem Hecht, den ich LEGAL in einer Minireuse gefangen habe.
LG
Olaf
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.
Benutzeravatar
Olaf
 
Beiträge: 13432
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Wohnort: Havelland BRB
Familienstand: glücklich verheiratet


Re: Angeln

Beitragvon grubenreiner am Fr 25. Jul 2014, 19:39

Nicht böse auffassen, bitte!
Aber aus meiner Perspektive klingt das sehr amüsant ;)

Ich bin auch Angler, seit 16 jahren. Ist sozusagen mein Hobby Nummer eins, wenn nicht sogar meine unheilbare Sucht. Einmal por Woche muss ich ans Wasser, egal wie. Das hat zeitlich bedingt zwar sehr abgenommen....ich hatte Zeiten da hab ich im Sommer mehr Nächte am Wasser als in meinem Bett verbracht.
Ich würde auch behaupten ich kanns inzwischen ganz gut, erfolglos gehe ich relativ selten heim. Wobei ich sagen muss dass ich 90% meiner Fänge nicht entnehme da es einersits schlicht zuviel würde und Angeln meiner Meinung nach viel mehr auf Nachhaltigkeit und gesunde Bestände abzielen sollte als reine Fleischmacherei, die ist Schuld an den deutschen Fischbeständen die massiv schlechter sind als im Rest Europas. Aber dass nur am Rande.

Inzwischen habe ich ein Faible für altes Angelgerät entwickelt und fische wieder mit gespließten Bambusruten und Rollen ohne Überstzung aus den 30er bis 60er Jahren. Spinnerei oder Liebhaberei..das ist hier die Frage :lol: . Letzte Woche hatte ich z.B. zwei Waller bis 90cm auf ne 60 Jahre alte Bambusrute, das war schon sehr geil.
Seit März schreibe ich jetzt auch eine eigene Kolumne für das Angelmagazin "Am Haken" (Rubrik "Axel geht Angeln" in der Oldschool Ecke).
Also falls ich hier was beitragen kann, gerne.

Bild

Bild

Bild

P.S.Wenn du mir per Pn deine Adresse schickst, schick ich dir ein anfängergeignetes Buch.
Benutzeravatar
grubenreiner
 
Beiträge: 159
Registriert: Mi 25. Sep 2013, 13:37


Re: Angeln

Beitragvon Rallymann am Fr 25. Jul 2014, 19:55

Schön ein Angelfred :michel:

Was hat deine Rute denn für eine Länge??
Steht drauf und das Wurfgewicht in Gramm oder lb steht da und ist wichtig,
Schnurstärke und Hakengrösse ebenfals wichtig.

Kompostwürmer sind jedenfalls gut für Schleien. Hat der See auch Karpfen?? Die lieben Mais und da solltest Du vorbereitet sein.
Was die Schleien angeht, so sind das eher scheue Heimlichtuer und nicht leicht zu überlisten.
Wenn Du dir ne Schleie ansiehst, wirst du feststellen, dass sie nicht silbrig wie andere Fische ist, sondern grün. Das sagt uns, dass sie ein Bewohner der Pflanzenregion ist. Also die Nähe von Schilf oder Seerosen suchen.
Die frühen Morgenstunden und die späten Abendstunden sind die beste Zeit für Schleien.
An Ködern bevorzugt sie Tierisches.
Sie sucht Pflanzen nach Schnecken ab (was uns nix nutzt) und durchwühlt den Boden nach Getier (gut für uns) Dadurch ist die Methode des Grundangelns die beste.

Meine Philosophie beim angeln ist, wenn ich 4 Stunden zum Angeln habe, verbringe ich lieber 3 Stunden mit gucken und angel 1 Stunde am richtigen Fleck, als 4 Std am falschen Platz zu sitzen.
Die Schleie erzeugt beim wühlen im Schlamm, eine feine Blasenspur, die sich in eine Richtung bewegt. Kannst du das beobachten und die Richtung abschätzen, kannst Du deinen Köder in ihrer Flugbahn platzieren.
Benutzeravatar
Rallymann
Sponsor 2016
Sponsor 2016
 
Beiträge: 1651
Registriert: So 26. Mai 2013, 18:10
Wohnort: Erwitte
Familienstand: verheiratet


Re: Angeln

Beitragvon Olaf am Fr 25. Jul 2014, 20:03

Ja Axel, genau darum geht es, erhoffe ich mir von diesem Thread:
Es wird nie mein Hobby Nr. 1 werden, trotzdem ist es ein schönes Hobby. (Und ein bisschen erfolgreicher wäre ich schon gerne :hhe: )
Ich hab mich 3 Stunden lang kaum mit meiner Frau unterhalten, bestenfalls, weil sie ja ihre Brille verbummelt hat und erst nächste Woche ne neue kriegt, und ich ihr irgendwie zur Hand gehen musste.
Und trotzdem hatten wir einen gemeinsamen Abend, sind glücklich nach Hause gekommen.
Und auch, ich hab hier auf unserm kleinen Tümpel schon Leute gesehen, die da erst mal mit Echolot geguckt haben.
Das möchte ich nicht, dann fress ich lieber Rotfedern.
Aber ich fahr ja auch nicht mit Navi.
Das Buch nehm ich gern, uns fehlen schon paar basics. Kriegst gleich PN.
Olaf
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.
Benutzeravatar
Olaf
 
Beiträge: 13432
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Wohnort: Havelland BRB
Familienstand: glücklich verheiratet


Re: Angeln

Beitragvon Thomas/V. am Fr 25. Jul 2014, 20:05

Als Kind und Jugendlicher bin ich öfters mit meinem Vater Angeln gewesen und hab natürlich als angehender Buchhändler auch die Angelbücher meines Vaters gelesen. Mit Beginn des Arbeitslebens ist es aber dann vorbei gewesen.
Bei Bekannten bei Leipzig, wo ich fast jedes Wochenende und Ferien verbracht habe, hab ich viel geangelt. Die hatten einen privaten Teich von ca. 1/3 ha mit Karpfen, Schleien und Barschen und Kleinfischen.
Die Karpfen waren fast handzahm :lol: , war also keine Kunst, die mit nem Stück Brot an ner Strippe mit Haken zu fangen.
Eine schöne Schleie war schon schwieriger zu fangen, hab nur eine erwischt.
Ich habe sie mit Brötchenteig auf Grund gelegt gefangen.
Ein schöner Barsch ging mit nem kleinen Barsch als Köder an den Haken.
Die waren ziemliche Kannibalen... die meisten Fische hab ich aber wieder zurückgesetzt, nur die Barsche hatten die Haken meisten so tief, das ich sie töten mußte und an die Hühner verfüttert habe.
Mit meinem Vater war ich ein paar mal Angeln, auch Nachtangeln auf Aale. Die haben wir dann im Ofenrohr geräuchert, sehr lecker...
Eigentlich ist es ein schönes Hobby, aber irgendwie hab ich nicht mehr so die richtige Ruhe, um stundenlang "nchts" zu machen, und die hiesigen Vorschriften sind auch nicht gerade einladend dafür...
Lassen sie mich durch, mein Bruder ist Arzt!
Benutzeravatar
Thomas/V.
Förderer 2017
Förderer 2017
 
Beiträge: 9365
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 17:00
Familienstand: verheiratet


Re: Angeln

Beitragvon Olaf am Fr 25. Jul 2014, 20:15

Ach Ralf, Du musst uns doch mal besuchen, schick Deine Frau zu ihren Eltern und Du kommst hierher, dann sind alle zufrieden. :)
Ich hab schon auch Blubberblasen gesehen, aber bei dem Torfloch kommen die auch glaub ich einfach so.
Ich hab mir vorab auch noch nen Video von einem reingezogen, der angeln konnte, der war glücklich, in 7 Stunden 3 Schleie rausgeholt zu haben.
Insofern war ich nicht enttäuscht, in 3 Stunden nix rausgeholt zu haben. Aber wenn ich das 3 mal mache sinds 9 Stunden, dann werd ich so ein Viech rausholen, eins wenigstens, *lach*, ich schwör!
Und, wir waren auch schlecht vorbereitet, ich musste sogar am Kescher schweißen, bleibt einem nix erspart.
Aber schlimmer ist, meine Frau hat wieder Blut geleckt, die ist schlimmer als ich...
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.
Benutzeravatar
Olaf
 
Beiträge: 13432
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Wohnort: Havelland BRB
Familienstand: glücklich verheiratet


Re: Angeln

Beitragvon Manfred am Fr 25. Jul 2014, 20:17

@Grubenreiner: Deinen Bildern nach könntest du fast einen deutschen Chris Yates abgeben. Das Waterlog Magazine ist dir sicher ein Begriff?
Ich sollte wohl auch wieder öfter raus ans Wasser gehen...
Benutzeravatar
Manfred
 
Beiträge: 14916
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:15
Familienstand: ledig


Re: Angeln

Beitragvon Manfred am Fr 25. Jul 2014, 20:21

@Olaf: Was hast du gegen Rotfedern? Die Gräten? Dann versuch mal das:

http://up.picr.de/15728741nx.jpg

Am Rücken alle 2 bis 3 mm Einschneiden bis runter zur Wirbelsäule. Dann in Mehl wenden und in Butter braten. Du merkst nichts mehr von den Y-Gräten.
Benutzeravatar
Manfred
 
Beiträge: 14916
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:15
Familienstand: ledig


Re: Angeln

Beitragvon Rallymann am Fr 25. Jul 2014, 20:22

Ach Olaf :)
Ich würde gerne kommen, aber imho sind wir froh, nicht zu den Schwiegereltern zu müssen.
In deinem Torfstich sind aufsteigende Sumpfgasblasen normal, aber die kommen wahllos daher. Ich meinte die, die aussehen wie den Nebel einer Dampflock.
Darfst du eigentlich anfüttern??
Benutzeravatar
Rallymann
Sponsor 2016
Sponsor 2016
 
Beiträge: 1651
Registriert: So 26. Mai 2013, 18:10
Wohnort: Erwitte
Familienstand: verheiratet


Re: Angeln

Beitragvon Olaf am Fr 25. Jul 2014, 20:34

Ja also, könnte sein, dass sich auch Deine Frau hier wohler fühlt als in OHV.
Darfst du eigentlich anfüttern??

Ich darf auch Sonntag Rasenmähen, hab mir ne Sondergenehmigung ausgestellt, wohnt ja keiner so dicht dran.
Ich denk, ich darf da auch anfüttern, wenn wir da sowieso baden gehen. Das hab ich auch gelesen, die füttern alle brutal an.
Auf meinem Schein steht auch nichts Gegenteiliges, ne Stunde nach Sonnenuntergang darf ich nicht mehr angeln.
Aber da ists ja eh dunkel :pfeif:
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.
Benutzeravatar
Olaf
 
Beiträge: 13432
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Wohnort: Havelland BRB
Familienstand: glücklich verheiratet


Nächste

Zurück zu Wildtiere, Fischerei, Jagd

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast