Schwarzwild

Benutzeravatar
Thomas/V.
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 9386
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 17:00
Familienstand: verheiratet

Re: Schwarzwild

#31

Beitrag von Thomas/V. » Di 16. Feb 2016, 16:34

:eek:

Da müssen die ja in Bisonherden-Größe herumlaufen :eek:

bei uns auf den Wiesen in der Nähe des Waldes sind mal hier und mal da ein paar m2 aufgewühlt, aber das ist ja gar nix gegen diese Bilder
Lassen sie mich durch, mein Bruder ist Arzt!

Oelkanne
Beiträge: 2173
Registriert: Do 13. Aug 2015, 11:52

Re: Schwarzwild

#32

Beitrag von Oelkanne » Di 16. Feb 2016, 22:02

Eine Reparatur der Grasnarbe ist ja mittels Kreiselgbrubber-Drillkombi mit anschließendem Anwalzen problemlos möglich.

Aber wer zahlt das?

Benutzeravatar
Manfred
Beiträge: 15227
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:15
Familienstand: ledig

Re: Schwarzwild

#33

Beitrag von Manfred » Mi 19. Okt 2016, 11:26

Für alle die meinen, sie hätten ein Schwarzwild-Problem:
https://www.facebook.com/jagdwechsel/vi ... 274258680/

Wie war das? Es gibt nicht zu viele Grashüpfer, sondern nur zu wenig Truthähne?

Benutzeravatar
Manfred
Beiträge: 15227
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:15
Familienstand: ledig

Re: Schwarzwild

#34

Beitrag von Manfred » So 27. Nov 2016, 10:17

Eine Rotte mit kleinen Frischlingen überquert einen Graben.
Da wird verständlich, wieso man die Frischlinge auch Frösche nennt. :lol:
https://www.facebook.com/thenaturearoun ... 482182440/

Benutzeravatar
Manfred
Beiträge: 15227
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:15
Familienstand: ledig

Re: Schwarzwild

#35

Beitrag von Manfred » Do 1. Dez 2016, 01:33

Brandenburg führt in einigen Regionen testweise eine Abschussprämie für Schwarzwild ein:

http://www.mlul.brandenburg.de/cms/deta ... .468299.de

zaches
Beiträge: 2297
Registriert: Mo 23. Aug 2010, 09:51
Familienstand: rothaarig
Wohnort: Niederrhein Klimazone 8a

Re: Schwarzwild

#36

Beitrag von zaches » Do 1. Dez 2016, 10:20

Gleich zu ANfang: ich LIEBE Wildschweine. Ich bewundere diese Schlauen, urigen Biester, die so ein tolles Sozialverhalten und Familiendenken haben. Einfach ein super Lebensstrategie. ICh mag sie auch als BRaten auf meinem Teller....

ICh kann mich n och gut erinner, als ich meinen Jagdschein gemacht habe und diese endlosen Diskussionen geführt habe bzgl des Bachenabschusses, der verwilderten Überläufer etc
Fakt ist daß sich die wenigsten Jäger mit der Biologier der Tiere auseinadersetzen. Klar wird Zahnschema und Vermehrung angesprochen aber leider viel zu selten sich GEdanken gemacht, warum die Tiere im frisch eingesäten Getreidefeld graben (Leider waren die Felder noch komplett mit zu kleinen Kartoffeln von der letzten Ernte angereichert) oder wie das mit dem Maisfeld neben dem Waldstück aussieht... Die Frage ist ja oft, warum sie die Biester da unterwegs. Wenn ich mir die umgegrabenden Wiesen anschaue - im Sauerland war es häufig so, daß die Schweine die Mäuse und ihre Nester geerntet haben. Auf einem ganzen Flurstück. Komplett. Im nächsten Jahr und auch im übernächsten war dann Ruhe. Wildschweine, die das im Wald machen schützen die Bäume vor Nagern, die ganze frischgepflanzte Schonungen/Wurzeln abnagen.

Abgeblich sind wir hier noch Wildschweinfrei - aber bei den Kartoffelmassen, die auf den Feldern liegenbleiben (weil zu klein) und denn Maiswüsten, die hier in d en letzten Jahren entstanden sind, wundert es mich nicht, daß ich beim Ausreiten schon die ersten Trittsiegel entdeckt habe. Ich bin gespannt, wann hier Wildschweinrevier wird. Meine Erzählungen aus dem Sauerland, finden hier kein Verständnis - wie? Stromzäune? Wühlschaden? Drücker/Treiber, denen die Schweine durch die BEine laufen im Mannshohen Mais? Die lachen mich hier aus. Naja - wir werden sehen, wie das hier wird.
"Erdachtes mag zu denken geben, doch nur Erlebtes wird beleben." Paul von Heyse

www.hilshof.de

Benutzeravatar
Manfred
Beiträge: 15227
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:15
Familienstand: ledig

Re: Schwarzwild

#37

Beitrag von Manfred » Do 1. Dez 2016, 10:25

Das ist leider oft so, dass sich die Jäger zuerst über das Zuwandern der Schwarzkittel freuen, ja es geradezu erhoffen.
Bis sie dann wirklich in nennenswerter Zahl da sind, die Schäden hoch gehen und die Sache in Arbeit ausartet...
Aber war ja schon immer so, dass die wenigsten Menschen in der Lage sind, aus den Fehlern anderer zu lernen, sondern sie erst selbst nachmachen müssen.

mot437
Beiträge: 5388
Registriert: Mo 11. Feb 2013, 00:02
Familienstand: ledig
Wohnort: annaburg

Re: Schwarzwild

#38

Beitrag von mot437 » Do 1. Dez 2016, 10:32

ich hab gemeint das ist nur mit den wölfen so :pfeif:
Sei gut cowboy

Benutzeravatar
Manfred
Beiträge: 15227
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:15
Familienstand: ledig

Re: Schwarzwild

#39

Beitrag von Manfred » Do 22. Dez 2016, 11:34

Wildschaden bei Biogas-Mais:
Das Amtsgericht Rockenhausen (Az.: 2 C 652/15) hat entscheiden, dass auch für Biogas-Mais ein Wildschadenausgleich zu zahlen sei.
Das Urteil widerspricht damit dem Urteil des Amtsgerichts Plettenberg von 2014 (Az.: 1 C 425/13) wonach Biogasmais als Sonderkultur zu werten und damit nicht ausgleichspflichtig sei.

Benutzeravatar
Manfred
Beiträge: 15227
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:15
Familienstand: ledig

Re: Schwarzwild

#40

Beitrag von Manfred » So 29. Jan 2017, 13:32

Wildschweine verletzen in Berlin mehrere Passanten
http://www.bz-berlin.de/berlin/mitte/ke ... s-getoetet

Antworten

Zurück zu „Wildtiere, Fischerei, Jagd“