Tierbestimmungs-Thread

Benutzeravatar
lauch_lara
Beiträge: 6
Registriert: Fr 13. Nov 2020, 12:42

Re: Tierbestimmungs-Thread

#101

Beitrag von lauch_lara » Di 17. Nov 2020, 17:11

Hildegard hat geschrieben:
Mo 16. Nov 2020, 21:50
Könnte unter Umständen auch ein junger Wolf sein, wäre das möglich dort?
Ja, bei uns in der Umgebung gibt es einige Füchse. Normalerweise besitzen diese aber ein sehr dichtes Fell und kommen nicht so nah an bewohnte Häuser ran.
Ich glaube Manfred könnte mit dem Räudebefall Recht haben. Das Tier scheint sich nämlich sehr oft zu kratzen und verliert mit jeder Sichtung auch an Fell. Sollte ich das irgendwo melden?

Benutzeravatar
Manfred
Beiträge: 15437
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:15
Familienstand: ledig

Re: Tierbestimmungs-Thread

#102

Beitrag von Manfred » Di 17. Nov 2020, 20:51

Bei so starkem Befall ist die Überlebenschance unbehandelt gering.
Wenn das am Ortsrand ist, kannst du evtl. dem örtlichen Jagdpächter Bescheid geben, damit er ihn erlöst.
Ist kein schöner Tod, langsam an Räude und Hunger (die Füchse können immer schlechter jagen, weil durch den Milbenbefall der Ohren oft auch der Gehörsinn beeinträchtigt wird) zu verrecken.

Alternativ könntest du versuchen ihn zu behandeln.
Müsstest halt mal den Tierarzt fragen, ob er dir ein Mittel (z.B. eine Ivermectin-Tablette) geben kann, das das Problem mit einer oralen Einmalbehandlung löst, und dann einen Köder auslegen.
Als Medikamenten-Köder für Füchse werden gekochte Eier empfohlen, weil Katzen meist nicht dran gehen.
Kann aber sein, dass er das Ei frisst und die Tablette ausspuckt...

Alternativ evtl. eine 250 mg Tablette Bravecto-Kautablette.
Die würde er evtl. so oder zusammen mit anderem Futter fressen.
Ist zwar eigentlich ein Flohmittel, hilft aber auch gegen Räudemilben.

Andererseits will man sich ungern so eine Parasitenschleuder im Garten anfüttern. Und wenn er anfällig für Milben ist, wird er sich auch nach einer erfolgreichen Behandlung evtl. bald wieder neu anstecken.

Benutzeravatar
lauch_lara
Beiträge: 6
Registriert: Fr 13. Nov 2020, 12:42

Re: Tierbestimmungs-Thread

#103

Beitrag von lauch_lara » Mi 18. Nov 2020, 13:54

Danke für deine Einschätzung, Manfred!
Ich werde mich mal nach dem örtlichen Jagdpächter erkundigen und dann Bescheid sagen.
Eine Behandlung halte ich so Leid es mir für das Tier tut für schwierig, da der Fuchs nur sehr unregelmäßig hier auftaucht und ich nicht einmal weiß, ob er noch lebt. Auf gut Glück einen Köder auslegen, der eventuell von einem anderen Tier gefressen wird, klingt nicht sehr erfolgsversprechend.

Antworten

Zurück zu „Wildtiere, Fischerei, Jagd“