Wölfe

Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 8175
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: Wölfe

#1391

Beitrag von emil17 » Do 24. Okt 2019, 10:46

frodo hat geschrieben:
Do 24. Okt 2019, 08:47
ohne_Furcht_und_Adel hat geschrieben:
Do 24. Okt 2019, 08:39
Es ist ein neuer Bär in Deutschland aufgetaucht.
interessant...., dass das hier unter "Wölfe" steht.. :hmm:
Nee. logisch. Gross, braun, spitze Schnauze und vielleicht gefährlich, also passt das.
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 3848
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Wölfe

#1392

Beitrag von Rohana » Do 24. Okt 2019, 12:33

Rati hat geschrieben:
Do 24. Okt 2019, 10:17
Der Rodewalder Randalewolf ist immer noch nicht nicht geschossen worden. Mit der Kohle die dafür mittlerweile verschwendet wurde, hätten die geschädigten Tierhalter ne Securityfirma für ihre Weiden bezahlen können..... :roll:
Mit sonem coolen Namen wird man halt nicht so leicht erwischt. Für den Wolf ist halt nix zu teuer... weisst ja, alles für den Dackel, alles für den Club!
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

Rati
Beiträge: 5222
Registriert: Di 8. Mär 2011, 14:58
Wohnort: ein Sachse unter Niedersachsen

Re: Wölfe

#1393

Beitrag von Rati » Do 24. Okt 2019, 12:46

Na ja, Randalewolf ist von mir, offiziell heißt er natürlich Problemwolf. Einer der halt weis wie Tier über nen gesetzlich wolfssicheren Zaun springen kann.
Ich glaub ab dem Moment seit er zum Abschuss frei gegeben wurde hat er keinen einzigen Nutztierriss mehr auf dem Kerbholz,... da bin ich aber nicht ganz sicher ich verfolge die Sache nur sporadisch.

Grüße Rati
Was ist ist! Was nicht ist ist möglich!"
[Einstürzende Neubauten 1996]

Benutzeravatar
frodo
Beiträge: 3801
Registriert: Fr 6. Aug 2010, 17:05
Wohnort: Hunsrück, 400m ü. NN, Westhang

Re: Wölfe

#1394

Beitrag von frodo » Do 24. Okt 2019, 16:34

dann sollten wir doch am besten den Fadentitel ändern in
"Zuwanderung von Tieren und Pflanzen mit umstrittenem Risikopotential"
- dann können wir auch über Tiegermücken und invasive Neophyten sprechen.. :pfeif:
Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind
A.Einstein

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 3848
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Wölfe

#1395

Beitrag von Rohana » Do 24. Okt 2019, 17:30

Nu mach mal aus der Tigermücke keinen Bären :hmm:
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

Benutzeravatar
ohne_Furcht_und_Adel
Beiträge: 481
Registriert: Fr 3. Jul 2015, 00:12
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Kerken

Re: Wölfe

#1396

Beitrag von ohne_Furcht_und_Adel » Do 24. Okt 2019, 20:57

Falls irgendwann mehrere Kommentare mit richtigem Inhalt kommen, kann man sich ja immer noch überlegen, einen extra Faden dafür aufzumachen. Aber danach sieht es bisher nicht aus. War nur 'ne Bemerkung am Rande von mir.
Die Gemeinsamkeit von Wolf und Bär ergibt sich aus dem Feindbild mancher Zeitgenossen, daß größere europäische Raubtiere per se Kinder und Großmütter fressen. Es gilt also höchste Alarmbereitschaft!

Benutzeravatar
Sonne
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1674
Registriert: Mo 1. Jan 2018, 21:57

Re: Wölfe

#1397

Beitrag von Sonne » Do 24. Okt 2019, 21:20

ohne_Furcht_und_Adel hat geschrieben:
Do 24. Okt 2019, 20:57
... und Großmütter fressen. Es gilt also höchste Alarmbereitschaft!
Auweh...ich brauch 'ne Schutzzone. :aeug:
Und Gott sah alles an, was er gemacht hatte; und siehe da, es war sehr gut. 1. Mose 1, 31

Rati
Beiträge: 5222
Registriert: Di 8. Mär 2011, 14:58
Wohnort: ein Sachse unter Niedersachsen

Re: Wölfe

#1398

Beitrag von Rati » Fr 25. Okt 2019, 13:37

Sonne hat geschrieben:
Do 24. Okt 2019, 21:20
Auweh...ich brauch 'ne Schutzzone.
da würd ich mal bei AKK anfragen. :mrgreen:

Grüße Rati
Was ist ist! Was nicht ist ist möglich!"
[Einstürzende Neubauten 1996]

Benutzeravatar
Sonne
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1674
Registriert: Mo 1. Jan 2018, 21:57

Re: Wölfe

#1399

Beitrag von Sonne » Sa 26. Okt 2019, 08:27

Rati hat geschrieben:
Fr 25. Okt 2019, 13:37
Sonne hat geschrieben:
Do 24. Okt 2019, 21:20
Auweh...ich brauch 'ne Schutzzone.
da würd ich mal bei AKK anfragen. :mrgreen:

Grüße Rati
Man muss nicht gleich übertreiben. :grinblum:

Außerdem...bis sich da alle geeinigt haben - sprich bis mein Antrag sämtliche Gremien des Bundestages, oder gar der UN oder sonstwas, durchlaufen hat - und die Schutztruppe für' potentiell gefährdete Großmütter' irgendwann mal stehen sollte, bin ich schon längst gefressen worden.

Sollten zwischenzeitlich die Grünen grad mal zufällig an der Regierungsmacht sein, wird der Antrag eh' abgelehnt. Die schützen wahrscheinlich ehr die Wölfe als die Omas.
Bei dem Rest der Parteien bin ich mir da auch nicht so sicher. Was kostet mehr Steuergelder? Wölfe oder alte, pflegedürftige Omas? :hmm:

Ich könnte mich mal nach einer Statistik umgucken, für die durchschnittliche Laufzeit von Anträgen in deutschen Behörden. Wo reicht man den Antrag überhaupt ein? Da man ja immer ganz unten anfängt - vielleicht beim Forstamt. Vermutlich dauert es mehrere Jahrzehnte bis er bei AKK auf dem Schreibtisch liegt. Vermutlich ist sie dann gar nicht mehr im Amt. Nein - wahrscheinlich ist sie dann gar nicht mehr im Amt. :aeh:

Wahrscheinlich bin da schon längst eines natürlichen Todes gestorben. *jaaauuuuul*
Und Gott sah alles an, was er gemacht hatte; und siehe da, es war sehr gut. 1. Mose 1, 31

penelope
Beiträge: 73
Registriert: Mo 26. Nov 2018, 15:41

Re: Wölfe

#1400

Beitrag von penelope » Mi 13. Nov 2019, 14:44

Hier im Forum wurde mal die Annahme geäußert, dass die Nutztierrise bei steigender Wolfspopulation zurückgehen würden. Die aktuellen Zahlen bestätigen diese Annahme anscheinend nicht. In Mecklenburg ist die Zahl der Nutztierrisse jetzt schon auf Rekordniveau.
https://www.zeit.de/wissen/umwelt/2019- ... wolfsrudel

Ich selbst hab nun das erst mal mit absoluter Sicherheit einen Wolf gesehen. Und zwar auf dem Weg zur Arbeit tod am Straßenrand:
https://www.kreiszeitung.de/lokales/rot ... 01191.html
Das ist ca. 2 km von meinem Wohnhaus entfernt, in beide Richtungen der Fundstelle kommen nach ca 200 Metern Höfe mit Pferden/Ponys und anderen Tieren. Einer der beiden Höfe hat mehrere große Hunde. So weit dann (mal wieder) zu dem unglaublich scheuen Wolf, der die Nähe des Menschen absolut meidet.

Antworten

Zurück zu „Wildtiere, Fischerei, Jagd“