Wölfe

Re: Wölfe

Beitragvon Rati am Mi 10. Okt 2018, 11:18

July hat geschrieben:DAS hast Du klar und deutlich so geschrieben wie es ist!! Und sehr viele Menschen sehen es auch so.....nur eben die Großstädter möchten den Wolf als Kuscheltier....die bekommen ja auch nie ein Problem damit.
Ich glaube es wird Zeit zum Umdenken.....soein Massaker wird kein Einzelfall bleiben.
Aber ob das in die Köpfe der Wolfsbefürworter passt???
Da kann man nur noch mit dem Kopf schüttel....
oh ja, wenn ich so etwas lese, kann ich auch nur den Kopf schütteln.

:kaffee:

Grüße Rati
Was ist ist! Was nicht ist ist möglich!"
[Einstürzende Neubauten 1996]
Benutzeravatar
Rati
 
Beiträge: 4646
Registriert: Di 8. Mär 2011, 14:58
Wohnort: ein Sachse unter Niedersachsen


Re: Wölfe

Beitragvon Sonne am Mi 10. Okt 2018, 11:22

Rohana hat geschrieben: - ist ja n intelligentes Tier(chen) ;)


Mir fällt grad ein, ich hab' mal wo ein Kurzreferat über den Wolf gehalten.

Das war spannend. Der hat echt was drauf. Vor allem hochsozial im Rudel.

Ich habe es damals genannt: 'Was wir vom Wolf lernen können.'
Und Gott sah alles an, was er gemacht hatte; und siehe da, es war sehr gut. 1. Mose 1, 31
Benutzeravatar
Sonne
 
Beiträge: 824
Registriert: Mo 1. Jan 2018, 21:57


Re: Wölfe

Beitragvon Rohana am Mi 10. Okt 2018, 11:27

Das war auch nicht ironisch gemeint. Der Wolf ist nicht blöd - ist ja das Kernproblem, der bekommt schnell spitz dass ihm niemand was tut und wie man am besten an die eingezäunten Leckerbissen kommt, hat er auch bald raus. Beides kann man ihm nicht zum Vorwurf machen, der Wolf tut was ein Wolf eben tut.
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)
Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 2717
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Wohnort: Oberpfalz
Familienstand: verpartnert


Re: Wölfe

Beitragvon Hildegard am Mi 10. Okt 2018, 22:36

Rohana hat geschrieben:Der Wolf ist nicht blöd - ist ja das Kernproblem, der bekommt schnell spitz dass ihm niemand was tut und wie man am besten an die eingezäunten Leckerbissen kommt, hat er auch bald raus. Beides kann man ihm nicht zum Vorwurf machen, der Wolf tut was ein Wolf eben tut.

Genau aus diesem Grund gibt es ihn ja noch, sonst tät er ja mit dem T.Rex im Universum Kartenspielen. :)
Bei uns wurde zwar das Rotkäppchen ausgerottet, die Großmütter stehen auch auf der Liste (zu teuer in der Erhaltung) und jetzt zieht doch glatt der Wolf um die Häuser...ja bei uns wurde er auch gesichtet und er hatte auch Hunger.
Ich werd ihm mal ein veganes Kochbuch rauslegen, dann können wir friedlich koexistieren, denn die meisten unserer nahegelegenen Wälder sind so bemessen, dass er sich dort nicht wirklich verstecken kann, wenn die Mountainbiker todesmutig durchpreschen.
LG Hildegard
Trau nie dem Ort an dem kein Unkraut wächst ;)
Benutzeravatar
Hildegard
Förderer 2017
Förderer 2017
 
Beiträge: 1197
Registriert: Mi 11. Aug 2010, 21:33
Wohnort: Oberösterreich


Re: Wölfe

Beitragvon Sonne am Do 11. Okt 2018, 06:54

Hildegard hat geschrieben:die Großmütter stehen auch auf der Liste (zu teuer in der Erhaltung)


Wie??? Du meinst, ich kann mich jetzt gleich vor'n Wolf werfen? :ua:
Und Gott sah alles an, was er gemacht hatte; und siehe da, es war sehr gut. 1. Mose 1, 31
Benutzeravatar
Sonne
 
Beiträge: 824
Registriert: Mo 1. Jan 2018, 21:57


Re: Wölfe

Beitragvon ina maka am Do 11. Okt 2018, 07:33

Sonne hat geschrieben:
Hildegard hat geschrieben:die Großmütter stehen auch auf der Liste (zu teuer in der Erhaltung)


Wie??? Du meinst, ich kann mich jetzt gleich vor'n Wolf werfen? :ua:


;)
nur zur Aufklärung.
Es gibt eine Theorie, dass Frauen deshalb im Durchschnitt länger leben, weil es für den Fortbestand einer Familie (dem Überleben des Nachwuchses) besser war, wenn es eine fitte "Oma" gab, die die Enkel hütete.

...

darfst weiter leben :pfeif:

Aber der Satz stört mich als "Großstädter":

July hat geschrieben:nur eben die Großstädter möchten den Wolf als Kuscheltier....


Nee, so ist es nicht - aber die Landeier wollen den "bösen Wolf" ausrotten :roll:

Die Frage wem das Raubtier Wolf was genau raubt, wurde schon geklärt?

In Wien wird jetzt eifrig diskutiert, ob man eine generelle Maulkorbpflicht für alle Hunde einführen soll, weil da in den Zeitungen 2 Fälle von Hundsbissen breitgetreten wurden....
Ja, auch Hunde können gefährlich werden, aber trotzdem
hm

Und ich dachte, ein gezielter Abschuss, der nicht gleich wieder zur Ausrottung führen muss, wäre eine Lösung - im Kombination mit maulkorbfreien Herdenschutzhunden und Menschen, die ihren Verstand benutzen.
sorry, ich bin wohl eine nichtswissende wölfekuschelnde Großstädterin ;) :flag:
Wir leben in einem Gefängnis mit offenen Türen und Fenstern und die Frage ist, wer sind die ersten, die sich raustrauen? Wagenhofer www.youtube.com/watch?v=q2WEVdNQAxE
Benutzeravatar
ina maka
 
Beiträge: 8715
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 12:34
Wohnort: Wien und kühl-feuchtes NÖ
Familienstand: verheiratet


Re: Wölfe

Beitragvon centauri am Do 11. Okt 2018, 07:38

Eigentlich gibt es ja ein Wolfs- Management!
Was mich nur mal interessieren würde, was managen die überhaupt? :kaffee:
Die Gleichgültigkeit unserer Gesellschaft Ist viel erträglicher geworden,
seit dem wir sie Toleranz nennen!
Benutzeravatar
centauri
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 4876
Registriert: Do 6. Jun 2013, 17:16


Re: Wölfe

Beitragvon Rati am Do 11. Okt 2018, 09:33

ina maka hat geschrieben:
Sonne hat geschrieben:
Hildegard hat geschrieben:die Großmütter stehen auch auf der Liste (zu teuer in der Erhaltung)


Wie??? Du meinst, ich kann mich jetzt gleich vor'n Wolf werfen? :ua:

;)
nur zur Aufklärung.
Es gibt eine Theorie, dass Frauen deshalb im Durchschnitt länger leben, weil es für den Fortbestand einer Familie (dem Überleben des Nachwuchses) besser war, wenn es eine fitte "Oma" gab, die die Enkel hütete.
darfst weiter leben :pfeif:

Aber der Satz stört mich als "Großstädter":

nur eben die Großstädter möchten den Wolf als Kuscheltier....


Nee, so ist es nicht - aber die Landeier wollen den "bösen Wolf" ausrotten...


:lol:
ihr seit Klasse Ladys. :daumen:

Grüße Rati
Was ist ist! Was nicht ist ist möglich!"
[Einstürzende Neubauten 1996]
Benutzeravatar
Rati
 
Beiträge: 4646
Registriert: Di 8. Mär 2011, 14:58
Wohnort: ein Sachse unter Niedersachsen


Re: Wölfe

Beitragvon Doris L. am Do 11. Okt 2018, 13:22

Der Artikel ist Quatsch https://www.derwesten.de/staedte/oberhausen/wolf-oberhausen-schaefer-schafe-id215520371.htmlErst steht das da als Tatsache und dann wenn man liest dann glaubt der Schäfer das ein Wolf sich im Wald herumtreibten könnte :roll: . Bin übrigends gerade dort gewesen. Unvorstellbar für mich weil das Wegenetz sehr dicht ist, Scharen von Fußgängern mit ihren Hunden dort sind. Ich auch!
Kann ein Wolf die stark befahrenen Strassen überqueren und an den Häusern entlangschleichen??
Ich schmeiß mich hinter`n Bus, aber nicht vor nen Wolf.
Benutzeravatar
Doris L.
 
Beiträge: 191
Registriert: Di 11. Sep 2018, 19:04
Familienstand: rothaarig


Re: Wölfe

Beitragvon Rohana am Do 11. Okt 2018, 16:15

Natürlich kann ein Wolf das, warum sollte er es nicht können? In diesem Fall vielmehr sie...
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)
Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 2717
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Wohnort: Oberpfalz
Familienstand: verpartnert


VorherigeNächste

Zurück zu Wildtiere, Fischerei, Jagd

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast