Hundekühlung im Sommer?

(wir werden nicht gebraten)
Antworten
nathaliato
Beiträge: 5
Registriert: Di 21. Jun 2016, 00:40

Hundekühlung im Sommer?

#1

Beitrag von nathaliato » Fr 24. Jun 2016, 18:15

Hi! Mein Husky mag diese Hitze in den letzten Tagen wirklich gar nicht, nichtmal wenn er die meiste Zeit drinnen im Schatten spielt/sich aufhält.
Deshalb meine Frage: Was nutzt ihr, um euren Hund oder eure Katze im Sommer abzukühlen? Wir hatten mal so einen Mini-Hunde-Pool gekauft, aber den mochte er nie wirklich und hat ihn lieber zum Trinken benutzt. Denkt ihr, dass [url= standventilator/]sowas[/url] EDIT Tanja Werbelink entfernt in der Art einem Hund viel hilft? Oder ist ihm das zu hoch etc?

Noch einmal EDIT Tanja: Das ging aber schnell mit dem Familienzuwachs. Vor drei Tagen noch warst Du im Thread nebenan 'an einem Husky in der Zukunft interessiert'.

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 3878
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Hundekühlung im Sommer?

#2

Beitrag von Rohana » Fr 24. Jun 2016, 18:25

Kühe bekommen ne Kuh-Dusche. Mag er Wasser?
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

Nightshade
Beiträge: 1499
Registriert: Do 6. Jan 2011, 07:17

Re: Hundekühlung im Sommer?

#3

Beitrag von Nightshade » So 26. Jun 2016, 19:20

Tja.. Falls es den Husky wirklich gibt...

Kein Zeug kaufen, das bringt nichts.

Sondern alle Hundeaktivitäten in die Nacht und den zeitigsten Morgen verlagern.
- Draußen übernachten.
- Um 4 Uhr schwimmen gehen.
etc.

Tagsüber bleibt das Viech an der kühlsten Stelle, die sich auftreiben lässt, und geht nur dreimal kurz zum Lösen raus.
Der braucht bei 30+ Grad nicht spielen und toben, sonst kriegt er ein akutes Nierenversagen.

Besitzer von Südwohnungen unterm Flachdach machen am besten Urlaub in Alaska.

Auf die Trinkmenge achten und auf Spaziergängen alle 30 Min Pause machen und Wasser anbieten. Fleischmenge insgesamt reduzieren und eher fettes Fleisch füttern, kein Fisch, kein Wild, dies vor allem bei Hunden > 6 Jahre. (Hoher Phosphorgehalt -> hohe Belastung der Nieren, die ohnehin durch die Hitze strapaziert sind.)

bielefelder13
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 767
Registriert: Do 3. Mär 2016, 09:03
Familienstand: ledig
Wohnort: Bielefeld

Re: Hundekühlung im Sommer?

#4

Beitrag von bielefelder13 » Mo 27. Jun 2016, 07:05

Hallo,
ist ein ganz normales Verhalten. Bei Hitze schonen sich Tiere um Enegie zu sparen. Nierenfunktion ist auch ganz wichtig. Meiner döst bei der Hitze den ganzen Tag. Bewegt sich nur um an den Teich zu gehen oder einen kühlen Platz zu finden. Er wird erst abends wieder aktiv. Einfach die Tiere gewähren lassen und nichts menschliches erwarten oder verlangen. Bei längeren Strecken allerdings auf Wasser achten. Trinken ist wichtig für die Nieren.
Fang nie an aufzuhören. Höre niemals auf Anzufangen.

Olaf
Beiträge: 13552
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Havelland BRB

Re: Hundekühlung im Sommer?

#5

Beitrag von Olaf » Mo 27. Jun 2016, 07:27

Tja.. Falls es den Husky wirklich gibt..
Nathaliato ist eben ein ganz fixer, dieser Beitrag von ihm ist 6 Tage alt:
Toller Thread, um ihn einfach mal durchgelesen zu haben. Sind selbst an einem Husky interessiert in der Zukunft :)
Macht Euch also nicht zuviele Sorgen um den Hund, es ging wohl eher um den Werbelink.
Ach, Tanja ists ja auch schon aufgefallen.... :mrgreen:
Wir haben eine alte Zinkbadewanne stehen. Der Retriever hat sich da ganz reingelegt, die Schäferhündin steht nur drin, kühlt scheinbar genug.
LG
Olaf
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.

Benutzeravatar
Little Joe
Beiträge: 5240
Registriert: Di 3. Aug 2010, 20:08
Familienstand: verpartnert
Wohnort: Eifel Klimazone 7a

Re: Hundekühlung im Sommer?

#6

Beitrag von Little Joe » Mo 27. Jun 2016, 21:43

... und die Unterwolle rausbürsten, das Deckhaar aber lassen.
Erstaunlich, dass Menschen, die alles besser wissen, nie etwas besser machen.

Benutzer 3370 gelöscht

Re: Hundekühlung im Sommer?

#7

Beitrag von Benutzer 3370 gelöscht » Mo 27. Jun 2016, 22:44

bielefelder13 hat geschrieben:Einfach die Tiere gewähren lassen und nichts menschliches erwarten oder verlangen.
:hmm:
Kühlung auch von unten ... "kleiner" Sonntagsbraten :motz:
IMG_3412.JPG

Sabi(e)ne
Beiträge: 8711
Registriert: Di 3. Aug 2010, 16:34
Wohnort: Weserpampa

Re: Hundekühlung im Sommer?

#8

Beitrag von Sabi(e)ne » Di 28. Jun 2016, 21:35

Mein JR schmeißt sich zur Kühlung nach der Vertreibung des Postautos volle Kanne in die nächste Pfütze - erstaunlicherweise ist er 20 Minuten später wieder völlig sauber :hmm:
Dabei will er nicht aus dem Schlauch geduscht werden, sondern nur in den Strahl beißen.
I love life. And it loves me right back.
And resistance is fertile. :-)

Words are no substitute for actions...

Jul
Beiträge: 425
Registriert: So 19. Apr 2015, 21:05
Wohnort: Ein schnuggeliges Bergdörfchen in Norditalien

Re: Hundekühlung im Sommer?

#9

Beitrag von Jul » Mi 29. Jun 2016, 08:07

Kühle Fliesen im Erdgeschoss erfreuen sich bei Hunden auch großer Beliebtheit im Sommer^^

sormthe94
Beiträge: 30
Registriert: Di 28. Nov 2017, 14:41

Re: Hundekühlung im Sommer?

#10

Beitrag von sormthe94 » Do 7. Dez 2017, 19:47

Hallo nathaliato,
ich habe für meinem Hund eine Plastik Wanne gekauft und habe in das Wasser seine Lieblingsleckerlis reingeworfen und dann ist er immer rein gehüpft.

Antworten

Zurück zu „Haustiere“