Wachhund, welche Rasse ?

(wir werden nicht gebraten)
Adjua
Administrator
Beiträge: 4321
Registriert: Mi 6. Jun 2012, 22:44

Re: Wachhund, welche Rasse ?

#81

Beitrag von Adjua » Do 3. Aug 2017, 14:08

Ich sagte: Gute Tierzucht. Überzüchtung für Hundeschauen hat damit nichts zu tun. Planlos mischen, weil so süss allerdings auch nicht.

Benutzer 72 gelöscht

Re: Wachhund, welche Rasse ?

#82

Beitrag von Benutzer 72 gelöscht » Do 3. Aug 2017, 14:16

haben denn die Hunde gar keine Instinkte?
ich mein, ich hatte mehrmals schon läufige (Mischlings-)Hündinnen. Die lassen nicht jedes Männchen ran!!
sagt man ja auch dem Menschen nach, das die Nase unbewußt entscheidet, welchen Vater sich eine Frau für ihre Kinder aussucht (und umgekehrt).
Das ist dann halt der natürliche Weg, wo sich die Hunde zusammentun, die sich (von den Genen her) am besten ergänzen, oder nicht?? :hmm:

Benutzer 3370 gelöscht

Re: Wachhund, welche Rasse ?

#83

Beitrag von Benutzer 3370 gelöscht » Do 3. Aug 2017, 14:48

Wir sind mit unserem Wachbuffti sehr zufrieden. Eindringlinge schleckt sie zu tode oder wedelt sie mit dem Schwanz um und zu Weihnachten passt sie auf die Keks auf :haha:
IMG_5827 (2).JPG

Benutzeravatar
Minze
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2055
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:29
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Ostprignitz-Ruppin

Re: Wachhund, welche Rasse ?

#84

Beitrag von Minze » Do 3. Aug 2017, 18:36

Schönes Foto Richard. :daumen: Sie passt genau auf, daß alles richtig gemacht wird und auch kein Keks verloren geht :lol:
Liebe Grüße
Minze

Olaf
Beiträge: 13593
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Havelland BRB

Re: Wachhund, welche Rasse ?

#85

Beitrag von Olaf » Do 3. Aug 2017, 18:38

Ich finde, der Hund guckt etwas sorgenvoll- kritisch :pfeif: ;)
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.

Benutzer 3370 gelöscht

Re: Wachhund, welche Rasse ?

#86

Beitrag von Benutzer 3370 gelöscht » Do 3. Aug 2017, 21:05

Olaf hat geschrieben:Ich finde, der Hund guckt etwas sorgenvoll- kritisch :pfeif: ;)
Nur der Hund ?

Im übrigen muss ich betonen , dass unser Hund wohl erzogen ist, das sie hier auf der Bank sitzen darf war nur fürs Foto :haha:

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 4206
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Wachhund, welche Rasse ?

#87

Beitrag von Rohana » Do 3. Aug 2017, 21:15

Marina Schokolade hat geschrieben: Schau dir bitte mal ein paar Dokumentationen oder Reportagen über Zucht an.
Genau, weil im TV auch immer die Wahrheit und nichts als die Wahrheit zu sehen ist...
Zucht heißt in vielen Fällen auch Inzucht. Erbliche Krankheiten werden immer weiter vererbt. Rassehunde haben viel häufiger Rassebedingte Krankheiten. Epilepsi, Hirnentzündungen, Arthrose etc.
Und du meinst Züchter wüssten das nicht? Oder dass Mischlinge immung gegen Erbkrankheiten sind, aus dem simplen Grund dass sie Mischlinge sind? Zucht heisst Selektion auf ein bestimmtes Ziel, ein guter Züchter weiss um seine Rasse und die Tiere und nimmt gezielte Anpaarungen vor. Gibt natürlich auch Leute die nennen sich "Züchter" und tun nichts weiter als vermehren...
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

Benutzeravatar
Marina Schokolade
Beiträge: 24
Registriert: Di 25. Jul 2017, 09:53
Familienstand: in einer Beziehung
Wohnort: NRW

Re: Wachhund, welche Rasse ?

#88

Beitrag von Marina Schokolade » Mo 7. Aug 2017, 10:40

Schönes Foto Richard :)


@Rohana:

Also ich habe meine Meinung gesagt und bin fertig mit der Diskussion.
Ich wollte nur auf etwas Hinweisen.

Jeder hat seine Meinung, man sollte sie nur ab und zu mal überdenken.
Kannst Du Dein Haus nicht mehr erspähen,
wird’s höchste Zeit zum Rasenmähen

kapuzinerkresse
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 164
Registriert: Do 16. Mär 2017, 23:01
Familienstand: verheiratet

Re: Wachhund, welche Rasse ?

#89

Beitrag von kapuzinerkresse » Mo 7. Aug 2017, 18:40

@ Marina

wie gesagt, bei Züchtern gibt es solche und solche und auch welche, die diesen Namen gar nicht verdienen.

Außerdem ist die Geschichte, daß die Mischlinge viel gesünder sind auch nicht richtig soweit ich informiert bin. Aber die Krankheiten bzw. deren Häufigkeit ist bei Rassehunden besser dokumentiert.
Dazu kommt, daß viele Mischlinge auch nicht so behandelt werden wie Rassehunde (nach dem Motto: was nix kostet etc....).

Ich persönlich hatte schon beides, Mischlinge und Rassehunde (na ja, Rassehund nur einen :roll: ). Der Rassehund (Bearded Collie) war der beste Hund den ich mir vorstellen kann.
Aber natürlich habe ich mir vorher genau überlegt, welcher Hund zu mir und unserer Familie passt...und danach hab ich mir mehrere Züchter, nah und fern, angesehen.
Die Elterntiere, die Tanten und Onkels ....und offensichtlich dann die richtige Wahl getroffen.

Bei einem Mischling ist all das in der Regel nicht möglich.

Adjua
Administrator
Beiträge: 4321
Registriert: Mi 6. Jun 2012, 22:44

Re: Wachhund, welche Rasse ?

#90

Beitrag von Adjua » Mo 7. Aug 2017, 22:12

@Marina: Überdenken ist gut, besonders wenn Denken dann auch noch dabei ist. :engel:

@kapuzinerkresse, so sehe ich das auch

Antworten

Zurück zu „Haustiere“