angeschossene Katze

(wir werden nicht gebraten)
Antworten
piroschka
Beiträge: 83
Registriert: Mi 1. Aug 2012, 12:17
Wohnort: West-Ungarn

angeschossene Katze

#1

Beitrag von piroschka » Sa 30. Jun 2018, 14:19

Hey, einer unserer Fundkatzen hat (auf Röntgenbildern gut zu sehen) zwei Luftgewehr-Projetile ( :nudel: Spitzkopfdiabolo,4,5mm, aus Weichblei ) im Leib stecken. Müssen die entfernt werden, oder kann man die einfach da belassen ( der Kater hat keine Schmerzen oder Einschränkungen deswegen) ?
Wer hat damit Erfahrung?
Grüße aus Ungarn ! p
Du kannst alles schaffen wovon du träumst, außer es ist zu schwierig.

Benutzeravatar
citty
Beiträge: 2179
Registriert: Do 25. Aug 2011, 20:26
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Canada

Re: angeschossene Katze

#2

Beitrag von citty » Mo 2. Jul 2018, 19:47

Schlimm, es haengt immer davon ab woraus das Projektil besteht, in Eurem Fall aus Weichblei, der Kater koennte eine Bleivergiftung bekommen.

LG Citty

Benutzeravatar
Manfred
Beiträge: 15271
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:15
Familienstand: ledig

Re: angeschossene Katze

#3

Beitrag von Manfred » Mo 2. Jul 2018, 22:34

Der Körper kapselt die Dinger mit Bindegewebe ab.
Wenn er keine merklichen Probleme damit hat, lass sie drin.
Würde sie höchstens entfernen, wenn das sehr leicht möglich ist, weil sie z.B. unter der Haut sitzen.

Benutzeravatar
65375
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 5971
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 05:58
Wohnort: Rheingau

Re: angeschossene Katze

#4

Beitrag von 65375 » Di 3. Jul 2018, 08:22

Einer meiner Onkel hat als Kind, er war ca. acht oder so, bei Schießübungen einen Querschläger abgekriegt, den er heute noch irgendwo stecken hat. Er ist jetzt 92. ;)

piroschka
Beiträge: 83
Registriert: Mi 1. Aug 2012, 12:17
Wohnort: West-Ungarn

Re: angeschossene Katze

#5

Beitrag von piroschka » Di 3. Jul 2018, 10:51

Danke soweit für die Antworten ! Unsere bisherige Infosuche ergibt, daß Bleigeschoße raus müßten, da Blei sich ständig auflöst und es dadurch zu langsamen Vergiftungen kommt. Da es sich um ein Schwermetall handelt, ist die Giftigkeit sehr hoch (daran ist einst das gesamte 1. Römische Reich gescheitert).
Falls Ihr noch Argumente für oder gegen das entfernen wißt :opa: , bitte einfach schreiben !
Mara natha! piroschka
Du kannst alles schaffen wovon du träumst, außer es ist zu schwierig.

mollimimose
Beiträge: 81
Registriert: Sa 8. Nov 2014, 15:08

Re: angeschossene Katze

#6

Beitrag von mollimimose » Sa 21. Jul 2018, 11:58

Arme Katze
Ich hoffe Ihr findet eine gute Lösung für sie. Drinne lassen bei Blei da hätte ich auch bedenken.

Delery
Beiträge: 18
Registriert: Fr 28. Okt 2016, 10:13

Re: angeschossene Katze

#7

Beitrag von Delery » Di 16. Jul 2019, 13:44

Unbedingt raus, wie oben schon erwähnt! Mit Bleivergiftungen ist nicht zu Spaßen. Erst dachte ich auch "drin lassen", habe aber dann nochmal deinen Beitrag gelesen und gesehen, dass es sich um weichblei handelt. Auch wenn die Katze gerade keine Schmerzen hat, wird sie dadurch langsam vergiftet. Wenn die Tierärztin sagt das sei zu gefährlich (was ich nicht glaube), Wäre das wirklich ein Leben auf Zeit für die Katze :(

SunOdyssey
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 380
Registriert: Sa 26. Jan 2019, 09:56
Familienstand: zu kompliziert
Wohnort: Sand und Acker

Re: angeschossene Katze

#8

Beitrag von SunOdyssey » Mi 17. Jul 2019, 08:31

Diese kleine Diabolos sind doch aus einer Kupferlegierung, Blei verkauft doch heute kein Laden mehr!

Unsere erste Familien-Katze wurde zweimal angeschossen, das hat sie beides bestens überlebt. Beim zweitenmal hatte sie danach einen steifen Ellenbogen, hat sie aber nicht daran gehindert, zahlloses Beutegetier anzuschleppen und uns mit mehreren Würfen zu beglücken. Letztendlich wurde sie überfahren, war wohl nicht mehr schnell genug für die Straße.
Ich sage, was ich meine und ich meine, was ich sage

Und ich sage.....blöde Autokorrektur

Delery
Beiträge: 18
Registriert: Fr 28. Okt 2016, 10:13

Re: angeschossene Katze

#9

Beitrag von Delery » Mi 24. Jul 2019, 10:11

Wenn die Katze geröntgt wurde und der Tierarzt das Projektil als bleihaltig identifiziert hat, sollten wir dem schon glauben, oder? :hmm: Man weiß ja nie mit was für alten Teilen die Leute noch um sich schießen...

Antworten

Zurück zu „Haustiere“