Mulch im Gemüseanbau

Moderator: kraut_ruebe

Benutzeravatar
Little Joe
Beiträge: 5240
Registriert: Di 3. Aug 2010, 20:08
Familienstand: verpartnert
Wohnort: Eifel Klimazone 7a

Re: Mulch im Gemüseanbau

#11

Beitrag von Little Joe » So 15. Feb 2015, 20:27

RichardBurgenlandler hat geschrieben:Ich mulche in erster Linie mit Heu und dabei sind mir einige Dinge aufgefallen.
... ich mulche auch mit Heu, nehme dazu allerdings das, welches die Pferde nicht fressen oder rausgeworfen haben, daß ist in der Regel schon das "Kleinzeugs". Was im herbst auf den Beeten lag, ist im Frühjahr weg, die Reste verscharren dann die Hühner, bis die Beete wieder für sie gesperrt sind.
Erstaunlich, dass Menschen, die alles besser wissen, nie etwas besser machen.

Benutzeravatar
Manfred
Beiträge: 15492
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:15
Familienstand: ledig

Re: Mulch im Gemüseanbau

#12

Beitrag von Manfred » So 15. Feb 2015, 20:38

Beim Thema Heumulch fällt mir wieder Ruth Stout ein.
Den Film (englisch) über die alte Dame und ihren Mulchgarten hatte ich schon mal verlinkt:
https://www.youtube.com/watch?v=GNU8IJzRHZk

Benutzeravatar
Manfred
Beiträge: 15492
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:15
Familienstand: ledig

Re: Mulch im Gemüseanbau

#13

Beitrag von Manfred » So 15. Feb 2015, 20:39

Ebenfalls zum Thema Mulch gehört Paul Gautschi mit seinem Gehölzhäcksel-Mulchsystem:
http://www.selbstvers.org/forum/viewtop ... 11&t=12535

Benutzer 3370 gelöscht

Re: Mulch im Gemüseanbau

#14

Beitrag von Benutzer 3370 gelöscht » So 15. Feb 2015, 21:02

Für den Kartoffelanbau habe ich ein Heumulchsystem entwickelt, dass ich hier mal beschrieben habe ( http://www.selbstvers.org/forum/viewtop ... 60#p173697 )
Lustiger weise kam im zweiten Versuchsjahr der Obmann vom Obstbauverein vorbei um Spenden zu erbitten, er selbst ist Kartoffelbauer. Und als ich ihm mein Feld gezeigt hatte, meinte er genau dieselbe Methode hat er jetzt auf einem Versuchsfeld :) nur etwas größer.

Zottelgeiss
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1687
Registriert: Mi 25. Jan 2012, 22:45
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Re: Mulch im Gemüseanbau

#15

Beitrag von Zottelgeiss » Mo 16. Feb 2015, 06:32

"Lieber Zottelgreis"

:haha:

Das Ding hat soooooooooooooooo nen Bart!

Wo ist eigentlich Guenther?
Die eigenen Grenzen sind immer die Grenzen des anderen.

Zottelgeiss
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1687
Registriert: Mi 25. Jan 2012, 22:45
Wohnort: Lübeck
Kontaktdaten:

Re: Mulch im Gemüseanbau

#16

Beitrag von Zottelgeiss » Mo 16. Feb 2015, 06:45

Okay, Heu wäre auch eine Variante.

Ich hab im Oktober ca. 60 qm Kartoffeln tief gelegt und die Hühnereinstreu (Stroh) über den Winter darauf verteilt. Man sieht deutlich, wo ich angefangen habe und was zuletzt kam. Ich miste so alle vier Wochen komplett und streue zwischendurch auf. Richtigen Frost hatten wir nicht. Falls im Mai noch Spätfröste kommen sollten, reicht wahrscheinlich die Mulchschicht aus. Letztes Jahr hatten wir eine Nacht unter Null, das hat die Blätter gekillt. Aber die Pflanzen, die einen kräftigen Austrieb hatten, haben später die Blätter wieder nachgeschoben und waren von Aussehen und Ertrag nicht von den nachgelegten zu unterscheiden.

Ich schau mal, ob ich in den Kartoffelthread Bilder reinbekomme.
Die eigenen Grenzen sind immer die Grenzen des anderen.

Fred
Beiträge: 832
Registriert: Mi 23. Okt 2013, 02:04

Re: Mulch im Gemüseanbau

#17

Beitrag von Fred » Mi 18. Feb 2015, 03:14

kraut_ruebe hat geschrieben:ich nehm auch kleegras zum mulchen. ich frag mich grad welche wachstumshemmer im frischen schnitt sind, ich teile den immer gleich zu (allerdings an wachsende pflanzen, nicht an neuaussaat).
Vielleicht ist es der Effekt, daß die Bodenbakterien, die effektiver in der Stickstoffaufnahme sind, diesen erstmal zum eigenen Wachstum aufnehmen, so daß er Pflanzen erst dann zur Verfügung steht, wenn die Bakterien absterben. Im ithaka-journal wird ein Verfahren vorgeschlagen, mit dem durch solchen Mulch, dessen Zersetzung an der Oberfläche den Stickstoff entzieht, dem Unkraut das Keimen erschwert wird.

Benutzeravatar
Allgeier
Beiträge: 206
Registriert: Mi 14. Jan 2015, 13:22
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Roi Et, Thailand
Kontaktdaten:

Re: Mulch im Gemüseanbau

#18

Beitrag von Allgeier » Mi 18. Feb 2015, 08:23

Ich bin Fred seinem Link zum Ithaka gefolgt und dann auf einer Picassa Bildgalerie gelandet.

Kartoffel mit Bodenbedeckung die ersten Jahre

https://picasaweb.google.com/franzbrunn ... rstenJahre


Auch hier die Verwendung von Klee.

grubenreiner
Beiträge: 159
Registriert: Mi 25. Sep 2013, 13:37

Re: Mulch im Gemüseanbau

#19

Beitrag von grubenreiner » Fr 20. Feb 2015, 15:57

Mir ist grad Charles Dowding über den weg gelaufen. also nicht er sondern ein Viedo von ihm.

eigentlich ist ja auch Mulchen was er macht.
Und es macht auch Sinn was er zu Strouts methode und den schnecken erwähnt, trotzdem kann ich mir kaum vorstellen dass Kompostmulch wirklich Unkräuter wirksam bekämpft. Außerdem sind dass ja rieseige Mengen die er an Kompost braucht, oder?

https://www.youtube.com/watch?v=HATC3rG6NbQ

grubenreiner
Beiträge: 159
Registriert: Mi 25. Sep 2013, 13:37

Re: Mulch im Gemüseanbau

#20

Beitrag von grubenreiner » Fr 20. Feb 2015, 16:42

RichardBurgenlandler hat geschrieben:Für den Kartoffelanbau habe ich ein Heumulchsystem entwickelt, dass ich hier mal beschrieben habe ( http://www.selbstvers.org/forum/viewtop ... 60#p173697 )
Lustiger weise kam im zweiten Versuchsjahr der Obmann vom Obstbauverein vorbei um Spenden zu erbitten, er selbst ist Kartoffelbauer. Und als ich ihm mein Feld gezeigt hatte, meinte er genau dieselbe Methode hat er jetzt auf einem Versuchsfeld :) nur etwas größer.
Sehr interessant, Danke.
ich hatte das letztes Jahr in zögerlichem Maßstab auch versucht. Habe schlciht einen der Kartoffeldämme direkt nach dem anhäufeln gemulcht. Bei mri war das ergebniss leider beschi***. Die Kartoffeln hatten aufgrund der unter dem Mulch sitzenden Schnecken nicht mal eine chance durch den Mulch zu wachsen. Wurden immer direkt abgefressen.

ich würde sehr gerne viel mehr mit Mulch arbeiten, aber der Schneckendruck war letztes Jahr so hoch und alle Mulchflächen dermaßen ruiniert mit den Schleimern dass ich mich dies jahr kaum traue wieder zu mulchen... :ohoh:

Antworten

Zurück zu „Permakultur Elemente“