Permaculture online design course

Moderator: kraut_ruebe

Re: Permaculture online design course

Beitragvon kraut_ruebe am So 9. Jul 2017, 10:14

vanessa, links zu theoretikern und ausbildnern gibts wie sand am meer. wer sowas wollte, könnte mit der suchmaschine seiner wahl tagelang beschäftigt sein und zig kurse durchblättern. und die paar, die sich gerne ausbilden lassen wollen, schaffen das auch ganz gut sich nen anbieter zu finden, der zusagt.

hier im forum für SV und PK sind, und das ist ja angesichts der zielgruppe nicht unlogisch, jene gefragt, die weniger reden und mehr TUN. persönlich geh ich davon aus, dass es mehr macher als redner gibt, der optische eindruck der vortragenden ist aber so erdrückend, dass man, wenn man nicht selber in die materie vertieft ist, durchaus annehmen könnte, PK bestehe bloss aus worten und nicht aus taten.

zeig doch mal deine praxis. wir haben ein unterforum für SV-projekte dafür (und für neuvorstellungen der eigenen person gibt es ebenfalls ein unterforum).
wenn du denkst, abenteuer sind gefährlich, dann versuchs mal mit routine. die ist tödlich. (coelho)
Benutzeravatar
kraut_ruebe
Förderer 2019
Förderer 2019
 
Beiträge: 11344
Registriert: Di 3. Aug 2010, 09:48
Wohnort: Klimazone 7b - pannonisches angrenzend an illyrisches Klima


Re: Permaculture online design course

Beitragvon viktualia am So 9. Jul 2017, 10:50

Lach, Vanessa, nimm´s nicht persönlich.
PS.: Ihr solltet daran arbeiten, neue Leute im Forum netter zu empfangen ;)

Das hast du gut erkannt.
Und ja, wenn man sich vorstellt und keine links setzt, hat man es etwas leichter, es ist aber keine Garantie für nix.
Auch das hier hätte dir wahrscheinlich nix genutzt:
I’m selling you information (it is not costing you much) and I want you to sell this information and I want you to be able to make a modest miserable living (like I do) at selling information. If we sell enough information we can change the world… but at the same time we have to put our action groups in place to act on this information. — Bill Mollison, Perth Lecture, 1985 (emphasis added)

https://permaculturenews.org/2011/10/19/the-pri-restarts-the-permaculture-teacher-registry/

Ich hab hier vor nem Jahr losgelegt, ganz begeistert über die Parallelen von PK und therapeutischen Ansätzen geschwurbelt - meinste mir hätte einer gesagt, dass sei ein alter Hut?
Hab ich jetzt über die 12 Grundsätze rausgefunden, wie selbstverständlich dies ist.....
Und du must auch nicht glauben, dass hier wer so richtig was darüber "forscht", was das mit den anderen alten Sachen auf sich hat,
hier wird das noch als "Gegenargument" gehandelt. Kann ich den Kopf drüber schütteln oder es stehen lassen.
Oder was über Punkt 13 schreiben: den Zweifel.
Benutzeravatar
viktualia
 
Beiträge: 2203
Registriert: Mo 4. Jul 2016, 10:29


Re: Permaculture online design course

Beitragvon Vanessa am So 9. Jul 2017, 13:20

Wir sind hier beim Thema Permaculture online design course und ich nehme gerade an einem Permaculture online design course teil, den ich empfehlen möchte.
Warum sonst heisst der Titel Permaculture online design course? :haha:
Benutzeravatar
Vanessa
 
Beiträge: 22
Registriert: Do 6. Jul 2017, 16:09


Re: Permaculture online design course

Beitragvon Peterle am So 9. Jul 2017, 15:23

@Vanessa,

wie Viktualia schon schreibt, vorstellen ist immer schön.
Wenn jemand einfach nur mit "Hallo und hier mein Link" kommt zu jemandem, der weit weg ist von unserem Klima, Fauna und Flora und an sich auch noch recht zweifelhaft, dann stiftet mich das zumindest erst mal nicht zu Begeisterungsstürmen an.

Hättest du ein wenig über dich bzw. deine Fähigkeiten und Projekte erzählt und dabei eine Empfehlung ausgesprochen, dann wäre das vielleicht anders gelaufen.

Was macht dich eigentlich so sicher, das viele hier Permakultur nicht gut zu kennen scheinen? Ich bin eigentlich eher vom Gegenteil überzeugt, zumindest wenn man die Menge und Bandbreite diesbezüglich an Posts und Verweisen liest.
Fuxi hat zum Bsp. eine entsprechende Ausbildung gemacht (nach Geoff Lawton wie in diesem Strang zu lesen ist) mit ähnlichem Streben aber besser auf unsere Gegebenheiten hier in Mitteleuropa angepasst. Vergleich deinen Tip doch mal damit?

Gruß

Peter

P.S: sehe gerade Geoff Lawton kommt zwar wohl aus England, aber seine Farm ist auch in Australien?
Benutzeravatar
Peterle
 
Beiträge: 2281
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 16:28
Wohnort: Schöningen, Klimazone 7b
Familienstand: Witwe/r


Re: Permaculture online design course

Beitragvon viktualia am So 9. Jul 2017, 17:02

Was macht dich eigentlich so sicher, das viele hier Permakultur nicht gut zu kennen scheinen?

Peter, nix für Ungut, aber
Menge und Bandbreite

-
die Menge geht von einigen Wenigen aus und die Bandbreite - tja, die wird durch die "alter Hut" Geschichte deutlich minimiert.
Auch das was ich da zuletzt eingebracht hab, die Nr. 13 https://www.selbstvers.org/forum/viewtopic.php?f=112&t=17502&start=40#p332631, den konstruktiven Zweifel, das sich selber Aneignen der konkreten Umstände, sprich die Erweiterung des eigenen Kontext`, das ist hier nicht wirklich leicht, wie mir scheint.

Hier geht es mehr um Möhren und PK ist eindeutig auch was politisches.
Und für mich, die ich zugegebenermassen da etwas schräger als der Durchschnitt ticke, ist das formulieren von "alter Hut", wenn was Neues deshalb funktioniert, weil es sich auf den gesunden, bislang nicht zum Konsens erhobenen Menschenverstand bezieht, Gaga.
Da könnte man endlich mal flächendeckend Macht mit Verantwortung gleichsetzten, da bevorzugen einige doch die Trennung. Puh.
Nur weil es "Bauern-sprech" ist, kann es nicht neu sein? Ich finde es revolutionär.
Es geht doch drum, das es um das geht, was DA ist. Kreisläufe statt teile und herrsche.
Ich geh ja immer so gegen das entweder/oder denken an:
Machthabende haben uns seit Jahrhunderten darauf geeicht; wir denken, das sei vernünftig; sind es gewohnt; hinterfragen es nicht; sehen keine Alternative.
Sind Bohnen böse? Es ist schlicht schwachsinnig, so zu denken, diesen Ansatz zu verfolgen.
Stell Bohnen in den Zusammenhang, der für dich gilt, und du weist, ob du sie haben willst, bzw. bekommen kannst, verdauen tust.
Das reicht.
Alles andere könnte manipuliert sein.
Und PK denken kann uns da raushelfen.
Und das ist hier nicht sehr verbreitet.

Lach, es komme bitte keiner auf die Idee, das sei jetzt persönlich gemeint; erstens ist auch das alles kein neuer Hut, zweitens machen es ja schon viele richtig. Nur das Grundprinzip kommt schon manchmal bissl kurz, oder die Dynamik ist noch etwas unrund. PK als Grundlage für ne Streit- oder Miteinander Kultur hat sich hier noch nicht durchgesetzt, so wie ich das sehe.
Benutzeravatar
viktualia
 
Beiträge: 2203
Registriert: Mo 4. Jul 2016, 10:29


Re: Permaculture online design course

Beitragvon Peterle am So 9. Jul 2017, 17:32

@Viktualia,

ich will auf keine Fall schon wieder Streit, aber zitieren sollte man richtig

Was macht dich eigentlich so sicher, das viele hier Permakultur nicht gut zu kennen scheinen? Ich bin eigentlich eher vom Gegenteil überzeugt, zumindest wenn man die Menge und Bandbreite diesbezüglich an Posts und Verweisen liest.


Das Wörtchen ist vielleicht nicht ganz unwichtig.

Gruß

Peter
Benutzeravatar
Peterle
 
Beiträge: 2281
Registriert: Fr 3. Sep 2010, 16:28
Wohnort: Schöningen, Klimazone 7b
Familienstand: Witwe/r


Re: Permaculture online design course

Beitragvon viktualia am So 9. Jul 2017, 21:05

Das versteh ich jetzt nicht:
wenn ich doch schreiben will, dass hier PK-Techniken "ausgeklammert" werden, wegen "alter Hut" Vorbehalte,
dann mein ich doch die -nicht diesbezüglich- Texte.

Das war kein Zitat, sondern ein Bezugspunkt, mit der Bandbreite.

Ich hatte auch nen Bindestrich gesetzt, wenn ich genau hinschaue, find ich ihn noch - sorry, war wohl zu knapp.

Wie kann "diesbezüglich" fehlen, wenn ich mich drüber auslasse, dass doch eigentlich alles Teil der PK ist oder sein sollte?

Aber ich bin kreuzfroh dass du fragst, das ist nämlich echt ein Stück auf dem Weg zur permanenten Gesprächskultur, lach!
(Orientierung bezüglich der Landkarte des Gegenübers.)

Ist es jetzt verständlicher?
Du bist bei "Vanessa möge sich vorstellen und im PK Bereich schauen", oder?
Und ich bin halt im PK-Bereich am cruisen....

Dieses Mollison Zitat hat mich beseelt; schön von ihm, in seinen Schülern die Lehrer zu sehen. In uns allen, potentiell.
Benutzeravatar
viktualia
 
Beiträge: 2203
Registriert: Mo 4. Jul 2016, 10:29


Re: Permaculture online design course

Beitragvon Fred am So 9. Jul 2017, 22:19

Vanessa hat geschrieben:PS.: Ihr solltet daran arbeiten, neue Leute im Forum netter zu empfangen ;)


Ja, das ist in der der Tat etwas "speziell" hier. Aber man muss bedenken, es ist ein deutsches Forum, und die deutschen sind ein seltsam umerzogenes Volk.

Wenn man hierzulande jemand seinen Garten lobt, dann gibt es nur eine akzeptable Antwort:" Dankeschee, aber des isch au a haida arbeit gwesa". Wer da hier mit PK-Ideen, gar noch Fukuokan Wörtlich nimmt hier aufschlägt... ja das gab es schon öfter, wenn man die "längeren" Vorstellungsthreads mal durchsieht.
Als ich mich hier anmeldete, hab ich das grad an jemanden -der auch noch Anastasia gelesen hatte :ohoh: - gesehen, und meine Vorstellung entsprechend abgemildert.
Benutzeravatar
Fred
 
Beiträge: 837
Registriert: Mi 23. Okt 2013, 02:04


Re: Permaculture online design course

Beitragvon Fred am So 9. Jul 2017, 22:35

Peterle hat geschrieben:Fuxi hat zum Bsp. eine entsprechende Ausbildung gemacht (nach Geoff Lawton wie in diesem Strang zu lesen ist) mit ähnlichem Streben aber besser auf unsere Gegebenheiten hier in Mitteleuropa angepasst. Vergleich deinen Tip doch mal damit?


Da wollte ich gerade einhaken. Ich kenne den Kurs von Geoff auch ganz gut, nur dem vom "NOORI-Reservat" nicht, und ich würde mir keine solche Aussage zutrauen. Es ist auch nicht Zweck des Permakultur-DESIGN-Kurses, für spezielle Klimabereiche angepasst zu sein. Das ist genau das, was Bill Mollison mit seiner Vorgabe: ALLE Kapitel des Handbuches müssen abgedeckt werden verhindern will.
Würde jemand einen PDC-Mitteleuropa absolvieren, später nach Australien auswandern, und dann die Mitteleuropa-Techniken in Australien anwenden, so würde das zu genau dem Desaster führen, was zur Gegenbewegung Permakultur: "Geeignete Technologien einsetzen" führte.

Wer speziell für Mitteleuropa praxis zentrierte Kurse sucht, wird bei Sepp Holzer wahrscheinlich am besten bedient, da er Permakultur hier in Europa parallel erfunden hat.
Benutzeravatar
Fred
 
Beiträge: 837
Registriert: Mi 23. Okt 2013, 02:04


Re: Permaculture online design course

Beitragvon Vanessa am Mo 10. Jul 2017, 01:09

Fuxi hat zum Bsp. eine entsprechende Ausbildung gemacht (nach Geoff Lawton wie in diesem Strang zu lesen ist) mit ähnlichem Streben aber besser auf unsere Gegebenheiten hier in Mitteleuropa angepasst. Vergleich deinen Tip doch mal damit?

Gruß

Peter

P.S: sehe gerade Geoff Lawton kommt zwar wohl aus England, aber seine Farm ist auch in Australien?

Seine Farm heisst Zaytuna und liegt in New south wales.

Ja genau an so Aussagen würde ich festmachen das hier nicht alle viel wissen über Permakultur haben, denn wenn man einen Kurs macht, muss man auch die Entstehung von Permakultur lernen, die auch in vielen Büchern nach zu lesen ist.

Und nur so als Info. David Holmgren gilt als der, der Permaculture one geschrieben hat und das Wort Permaculture hat Bill Morison erfunden. Bill Morison hat dann Permakultur verbreitet. David sagt selbst, ohne Morison wäre Permakultur nicht so bekannt geworden. Morison hat dann Leute wie Jeff Lawton usw unterrichtet, die sozusagen zur 2. Generation von Permis gehören. Ian Trew (Noosa Forest Retreat) gehört zu dieser Gruppe von Leuten, die Permakultur schon seit Ewigkeiten betreiben. Er arbeitet daran ein Oekodorf nach PK aufzubauen und da habe ich ihn das erste mal getroffen. Habe schon viele Permis kennengelernt (und die dazugehoerigen Grundstuecke) und halte ihn und Holmgren fuer Einen der Besten (nur meine Meinung).
Benutzeravatar
Vanessa
 
Beiträge: 22
Registriert: Do 6. Jul 2017, 16:09


VorherigeNächste

Zurück zu Permakultur Design

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast