Kompromiß aus Permakultur und Anbau auf "geordneten" Beeten

Moderator: kraut_ruebe

Alba
Beiträge: 252
Registriert: Mi 15. Dez 2010, 20:56
Familienstand: in einer Beziehung
Wohnort: Odenwald

Re: Kompromiß aus Permakultur und Anbau auf "geordneten" Bee

#21

Beitrag von Alba » So 6. Mär 2011, 11:59

Theo hat geschrieben:
Talitha Cumi hat geschrieben:Welches wäre denn da zu empfehlen?
Ich hab das:
Der Bio-Garten.
Landfrau hat mal Berufsschulbücher empfohlen.
Ja und da muss ich ihr absolut recht geben, die sind halt nicht so schön aufgemacht, wie das von Seymour mit seinen romantischen Zeichnungen, dafür aber sehr detailliert. :)

snikkas

Re: Kompromiß aus Permakultur und Anbau auf "geordneten" Bee

#22

Beitrag von snikkas » Mi 16. Mär 2011, 14:18

also ich hab auch ein permakulturgarten. aber weil ich mich davon auch anständig ernähren will, wächst auch viel in Reihen. Mischkultur ist da schon wichtig. Ich hab aber auch so Inseln im Garten die verwildert sind und wo die Pflanzen sich austoben dürfen. Und ich lass immer einige Pflanzen stehen die dann aussamen, die wandern dann durch den Garten und so kann ich dann sehen, wo sie sich am wohlsten fühlen. das ist mein Kompromiss...
Im übrigen bekomme ich auch manchmal dumme Sprüche von wegen, das ist keine Permakultur, aber dogmatismus hat auch nix mit Permakultur zu tun.Permakultur ist der versuch ein kleines Paradies zu schaffen und jeden Tag frische, knackige Möhren essen zu können finde ich sehr paradiesisch....
viel spass Nico

Benutzeravatar
Theo
Beiträge: 2870
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 11:08
Wohnort: SW-Deutschland

Re: Kompromiß aus Permakultur und Anbau auf "geordneten" Bee

#23

Beitrag von Theo » Mi 16. Mär 2011, 20:08

snikkas hat geschrieben:Im übrigen bekomme ich auch manchmal dumme Sprüche von wegen, das ist keine Permakultur,
Was funktioniert, ist richtig, auch wenn es manchem Guru nicht passt :aeug:
Gruß
Theo

Live Free or Die

ToK_ToK

Re: Kompromiß aus Permakultur und Anbau auf "geordneten" Bee

#24

Beitrag von ToK_ToK » Do 17. Mär 2011, 09:50

Theo hat geschrieben:Was funktioniert, ist richtig ...
Urankernspaltung funktioniert auch...
T.

Benutzeravatar
Theo
Beiträge: 2870
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 11:08
Wohnort: SW-Deutschland

Re: Kompromiß aus Permakultur und Anbau auf "geordneten" Bee

#25

Beitrag von Theo » Do 17. Mär 2011, 10:02

ToK_ToK hat geschrieben:
Theo hat geschrieben:Was funktioniert, ist richtig ...
Urankernspaltung funktioniert auch...
Klar, aber wie ich ihn verstanden habe, arbeitet er mit Bordmitteln. Und die Permakultur-Grundsätze, nach denen mechanische Eingriffe relativ harmlos sind, chemische aber nicht, kann man ohne Weiteres unterschreiben.
Ich finde viele PK-Ideen ja auch nicht schlecht, bloß, wenn die Leute dann anfangen und versuchen, Gesetzte, die sie im Garten entdeckt zu haben glauben, auf gesellschaftliche Themen zu übertragen, wird es problematisch. Die menschliche Gesellschaft wird sich solchen Designversuchen widersetzen.
Gruß
Theo

Live Free or Die

Antworten

Zurück zu „Permakultur Design“