Mehrjährige Beete?

Moderator: kraut_ruebe

Re: Mehrjährige Beete?

Beitragvon Sonne am Mo 12. Feb 2018, 23:48

poison ivy hat geschrieben:ich versuche inzwischen mehr und mehr mehrjaehriges Gemuese zu etablieren,


Kannst du mir ein paar Beispiele für mehrjährige Gemüse nennen.

Da fällt mir jetzt echt nicht arg viel ein. :hmm:

Oder meinst du einfach nur Gemüse, dass sich superleicht wieder selbst aussät.
Und Gott sah alles an, was er gemacht hatte; und siehe da, es war sehr gut. 1. Mose 1, 31
Benutzeravatar
Sonne
 
Beiträge: 471
Registriert: Mo 1. Jan 2018, 21:57


Re: Mehrjährige Beete?

Beitragvon poison ivy am Di 13. Feb 2018, 00:31

Benutzeravatar
poison ivy
 
Beiträge: 1669
Registriert: Mi 29. Jan 2014, 22:46
Wohnort: vom Winde verweht


Re: Mehrjährige Beete?

Beitragvon Sonne am Di 13. Feb 2018, 18:09

Apios...Yakon...Crosne...etc???

Noch nie gehört...

Dieses Forum offenbart mir meine Bildungslücken, wie bisher kein anderes... :hmm:

Aber danke...das muß ich mal in einer ruhigen Minute genauer studieren...
Und Gott sah alles an, was er gemacht hatte; und siehe da, es war sehr gut. 1. Mose 1, 31
Benutzeravatar
Sonne
 
Beiträge: 471
Registriert: Mo 1. Jan 2018, 21:57


Re: Mehrjährige Beete?

Beitragvon Joe2018 am Sa 5. Mai 2018, 10:47

Vielen Dank für die interessanten Antworten. :daumen:
Das ausdauernde Gemüse muss ich mir mal näher anschauen, wenn der Garten mich lässt. :grinblum:
Benutzeravatar
Joe2018
 
Beiträge: 2
Registriert: Di 6. Feb 2018, 08:30


Re: Mehrjährige Beete?

Beitragvon ina maka am Sa 5. Mai 2018, 11:20

Joe2018 hat geschrieben:wenn der Garten mich lässt. :grinblum:


mich "zwingt" der Garten dazu ;)
überall kleine Knoblauche - die, von denen ich den Namen nicht weiß und ich hoffe, es gibt noch welche von denen, die dann im Herbst kleine Knoblauch"kugeln" verteilen. Und Baumspinat (Fagopyrum), Erdbeeren, Winterheckenzwiebel, Teefenchel (die Körner essen wir unreif als Nascherei), Hirschhornwegerich, Kärntner Minze, Schokominze... Hirse, Amaranth, Hafer, komische Salate, Tomaten und Physalis kommen etwas später (das sind aber durch Selbstaussaat "mehrjährige"), auch Porree hab ich schon entdeckt, wo ich nie einen gesät habe - Karotten und Pastinake kommen auch überall, wenn man sie im Garten abblühen lässt. Kartoffel kommen auch wieder hoch, wenn ich nicht alle Knollen ernte.

weiß aber nicht, wie sich das langfristig auf die Auslese/Sortenverbesserung auswirkt!!
Ob die Ernte da mit der Zeit immer mickriger wird?

So ein "mehrjähriger Garten" entsteht, wenn man ein bisschen zu wenig Zeit investiert - ganz von selber.
Wäre interessant, wie du ihn planst. Da könnte ich sicher noch einiges lernen! :) :)
Wir leben in einem Gefängnis mit offenen Türen und Fenstern und die Frage ist, wer sind die ersten, die sich raustrauen? Wagenhofer www.youtube.com/watch?v=q2WEVdNQAxE
Benutzeravatar
ina maka
 
Beiträge: 8092
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 12:34
Wohnort: Wien und kühl-feuchtes NÖ
Familienstand: verheiratet


Re: Mehrjährige Beete?

Beitragvon poison ivy am Sa 5. Mai 2018, 15:22

nu ja, Ina, ich 'plane'
soweit mich der Garten laesst
hab inzwischen reichlich multipliwr onion und egyptian walking onion - frag jetzt bitte nicht, wie diese Zwiebeln auf Deutsch heissen, weiss es nicht -
vorsichtig wieder wachsenden Meerkohl, allerlei Kraeuter, lebendgebaerenden Knoblauch - der kriegt rundrum Junge, wenn die Wurzeln haben kann ich die Mutter ernten und den Kindern etwas Abstand geben, Kartoffeln, Topi, Apios, Malanga wachsen von selber wieder
Sauerampfer und italienischer Loewenzahn auch,
hab endlich Samen fuer ausdauernden Broccoli gefunden, die Pflaenzchen sind inzwischen in Beeten,
seit gestern auch Skirret und Valerian, Bietina aka italienischen Mangold ist angeblich auch ausdauernd,
sogar meine Dahlien ueberwintern im Boden,
Taglilien sowieso und das sind inzwischen genug fuer eine ordentliche Ernte
sogar mit den *tiefdurchschnauf* wuchernden Veilchen hab ich mich arrangiert und aus den Bergen weisse und gestreifte mitgebracht
Benutzeravatar
poison ivy
 
Beiträge: 1669
Registriert: Mi 29. Jan 2014, 22:46
Wohnort: vom Winde verweht


Re: Mehrjährige Beete?

Beitragvon viktualia am Sa 5. Mai 2018, 15:52

Oh, cool, "egyptian walking onion..." https://www.youtube.com/watch?v=Cv6tuzHUuuk
öhm, nee, der hier: https://en.wikipedia.org/wiki/Tree_onion
Benutzeravatar
viktualia
 
Beiträge: 1485
Registriert: Mo 4. Jul 2016, 10:29


Vorherige

Zurück zu Grundlagen, Definitionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron