KULAP-Blühflächen

Moderator: kraut_ruebe

KULAP-Blühflächen

Beitragvon Manfred am Sa 20. Aug 2016, 20:21

Dieses Thema habe ich auch schon mehrfach angesprochen.
Ich nehme an einem Programm für einjährige Blühflächen aus dem Bayerischen Kulturlandschaftsprogramm teil.

Nähere Infos dazu gibt es hier.
http://www.lfl.bayern.de/iab/kulturlandschaft/030381/

Die für dieses Programm vorgeschriebene Saatgutmischung kann man hier nachlesen:
http://www.lfl.bayern.de/mam/cms07/iab/dateien/einjaehrige_bluehmischung_20160317.pdf

Dieses ist das 2. Jahr im 5-jährigen Verpflichtungszeitraum.

Die Witterung zur Saat war dieses Jahr deutlich günstiger, so dass das Saatgut schneller aufgelaufen ist.

So sehen meine Flächen derzeit aus. Der Großteil der optisch dominierenden Sonnenblumen ist abgeblüht.
Die Samen werden langsam reif und verschiedene Finken finden sich ein, um sich ihren Anteil zu sichern.
Bild

Die Untersaat dominiert aktuell der Perserklee, mit etwas Inkarnatklee dazwischen:
Bild

Bei genauerem Hinsehen unter dem Klee leider wieder viel nackter, verschlämmter Boden.
Wie schon angesprochen, fehlen in der Mischung leider Komponenten, die für eine zügige und flächige Bodenbedeckung sorgen, so dass es zu massiven Schäden am Boden- und Bodenoberflächenleben kommt, unnötig Humus verbrannt wird und die Niederschläge nur schlecht in den Boden eindringen können.
Bild
Benutzeravatar
Manfred
 
Beiträge: 14903
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:15
Familienstand: ledig


Re: KULAP-Blühflächen

Beitragvon Oelkanne am Sa 20. Aug 2016, 21:07

Solche Unkrautsvermehrungsflächen ( :mrgreen: ) haben wir hier auch.

Das Bild ist etwa eine Woche alt, die Fläche steht das zweite Jahr.
Dateianhänge
IMG_20160820_210427.jpg
IMG_20160820_210427.jpg (223.33 KiB) 354-mal betrachtet
Benutzeravatar
Oelkanne
 
Beiträge: 1748
Registriert: Do 13. Aug 2015, 11:52


Re: KULAP-Blühflächen

Beitragvon Manfred am So 21. Aug 2016, 14:45

Ich war gerade draußen, um einige löchrige Silagerundballen abzukleben.
Hier zwei Aufnahmen des Bodens aus den Maisfeld daneben.
Der Regen von heute Nacht und dem kurzen Gewitterschauer vorhin sind fast schon wieder verdunstet.
So ein über Monate nackter Boden ist der GAU (größer anzunehmender Unfall) für das Bodenleben.

Bild

Bild
Benutzeravatar
Manfred
 
Beiträge: 14903
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:15
Familienstand: ledig



Zurück zu Ganzheitliches Management (Holistic Management nach Allan Savory)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron