Versuch M7: Umgang mit Stumpfblättrigem Ampfer

Moderator: kraut_ruebe

Re: Versuch M7: Umgang mit Stumpfblättrigem Ampfer

Beitragvon Lysistrata am Sa 3. Sep 2016, 14:26

Hier gehts um selbiges Problem

https://www.landwirt.com/Forum/188299/S ... ndbau.html

Ziegen und Schafe scheinen das verläßlich zu erledigen..
Benutzeravatar
Lysistrata
 
Beiträge: 2681
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 21:07


Re: Versuch M7: Umgang mit Stumpfblättrigem Ampfer

Beitragvon Oelkanne am So 4. Sep 2016, 02:19

Dieses Jahr ist es m.E. für einen wirkungsvollen Simplex-Einsatz eh zu spät. Der sollte eher im Mai/Juni auf im Wachstum befindliche Pflanzen mit schon etwas Blattmasse erfolgen. Und ihr werdet das mehrere Jahre wiederholen müssen.

Simplex ist ein Wuchsstoffmittel, um den größten Wirkungserflog zu erzielen muss man es anwenden wenn es wüchsige Witterung hat und sich die Pflanze in :zügigem Wachstum befindet.
Beim Ampfer wäre das beim Schieben des Stängels bzw bei hohem Blattzuwachs.
Die Witterung ist aber viel viel Wichtiger als das Wachstumsstadium.
Ist es kühl kanst du alle wuchsstoffmittel vergessen,
aber ob die Pflanze nun 12 oder 18 Blätter hat ist bei intakten Blättern egal, Simplex wirkt vollsystemisch.
Benutzeravatar
Oelkanne
 
Beiträge: 1748
Registriert: Do 13. Aug 2015, 11:52


Re: Versuch M7: Umgang mit Stumpfblättrigem Ampfer

Beitragvon greymaulkin am So 4. Sep 2016, 07:36

Vielen Dank für die Antworten.
Also: Simplex lassen wir als "oh-mein-Gott"erbe für unsere Nachfahren stehen. Man kann die Pferde zwar nach 14 Tagen wieder weiden lassen, aber den Mist wohl nicht mehr als Dünger nutzen.
Und nach der Frühstücksdiskussion steht fest: die Wiese am Paddock wird als Aufenthaltsort für die Arbeitspferde genutzt oder wenn Tiere geparkt werden müssen. Von daher geben wir Manfred recht, sie soll "schön" aussehen, das tut sie aber auch, wenn sie gemulcht nachwächst, egal ob mit oder ohne Ampfer. Ist den Mehraufwand nicht wert, wir nutzen sie ja nicht als Weide.
Und Ziegenböcke haben wir ja nicht mehr, seit Leopold im Frühjahr eingeschläfert werden mußte und Lucky zu zwei Damen gezogen ist, die nicht jedes Jahr Zicklein bringen sollen.

Somit schmeißen wir unser Ampferproblem über Bord. Ist ja nicht so als würden wir zusätzliche Arbeit suchen :grr:

Gruß, Bärbel und Harald
Benutzeravatar
greymaulkin
Förderer 2017
Förderer 2017
 
Beiträge: 1930
Registriert: Mi 11. Aug 2010, 13:12
Wohnort: achtern Berge UND hinterm Kanal, Klimazone 7b


Re: Versuch M7: Umgang mit Stumpfblättrigem Ampfer

Beitragvon zaches am Fr 9. Sep 2016, 08:05

Das ist ja mal eine coole Entscheidung :o)
"Erdachtes mag zu denken geben, doch nur Erlebtes wird beleben." Paul von Heyse

www.hilshof.de
Benutzeravatar
zaches
 
Beiträge: 2263
Registriert: Mo 23. Aug 2010, 09:51
Wohnort: Niederrhein Klimazone 8a
Familienstand: rothaarig


Re: Versuch M7: Umgang mit Stumpfblättrigem Ampfer

Beitragvon greymaulkin am Fr 9. Sep 2016, 09:16

@zaches
Ja, nicht wahr? :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: Manchmal braucht man den Blick von außen, um mit seinen Problemen zurecht zukommen.

Gruß, Bärbel
Benutzeravatar
greymaulkin
Förderer 2017
Förderer 2017
 
Beiträge: 1930
Registriert: Mi 11. Aug 2010, 13:12
Wohnort: achtern Berge UND hinterm Kanal, Klimazone 7b


Vorherige

Zurück zu Ganzheitliches Management (Holistic Management nach Allan Savory)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron