Das Geld- und Währungssystem der Zukunft?

Moderator: kraut_ruebe

Benutzer 3370 gelöscht

Re: Das Geld- und Währungssystem der Zukunft?

#31

Beitrag von Benutzer 3370 gelöscht » Mi 27. Apr 2016, 20:25

Lysistrata hat geschrieben:das stupid & simple funktioniert, auf das jeder zugreifen kann und versteht,
gratis WLAN und Smartphone :engel: mehr brauchts nicht für den Pöbel :holy:
Kalorien kann man sich herunterladen und mit dem 3 D Drucker ausdrucken. :bang:

Benutzer 3370 gelöscht

Re: Das Geld- und Währungssystem der Zukunft?

#32

Beitrag von Benutzer 3370 gelöscht » Mi 27. Apr 2016, 20:35

Im Übrigen ist es für unsereins relativ egal, wie das Geldsysthem der Zukunft aussieht. Wir ( pauschalurteil) verfügen nicht über das notwendige Kapital um Geld als etwas anderes als Tauschäquivalent zu sehen und diese Funktion wird jedes Geld egal wie und was immer beinhalten.
Wenn man Geld als Tauschäuquivalent betrachtet weiß man aber auch dass es Schwankungen gibt und das Äquivalent keinen fixen Wert darstellt, wodurch diese hervorgerufen werden sei dahingestellt. Darum wird man seine Werte nicht in Geld (wie auch immer) horten sondern in werthaltigen Dingen (zB Boden) Das ist auch beim jetzigen Geldsysthem so.
Im Grunde ist es egal wie ein neues Geldsystem aussieht, die Frage ist eher wie Mensch damit umgeht.

Benutzer 3991 gelöscht

Re: Das Geld- und Währungssystem der Zukunft?

#33

Beitrag von Benutzer 3991 gelöscht » Mi 27. Apr 2016, 20:57

Mir ging es eigentlich darum, irgendein System in der Hinterhand zu haben, wenn die Welt vielleicht von heute auf morgen nicht mehr funktioniert wie gewohnt.
Und da wird keine Zeit sein für tiefgründige intellektuelle Diskussionen, was Geld ist, sondern wird sich ans Gewohnte anlehnen müssen

Aber, der Pöbel kann dir ja wurst sein, als Herrscher über Maulwurfshaufen.. :roll:

Benutzer 3370 gelöscht

Re: Das Geld- und Währungssystem der Zukunft?

#34

Beitrag von Benutzer 3370 gelöscht » Mi 27. Apr 2016, 21:14

Lysistrata hat geschrieben:Mir ging es eigentlich darum, irgendein System in der Hinterhand zu haben, wenn die Welt vielleicht von heute auf morgen nicht mehr funktioniert wie gewohnt.
Zigaretten waren immer schon ein werthaltigs Zahlungsmittel in Krisenzeiten. :aeh: vielleicht geht auch Tiefkühlpizza :engel:

Benutzer 3991 gelöscht

Re: Das Geld- und Währungssystem der Zukunft?

#35

Beitrag von Benutzer 3991 gelöscht » Mi 27. Apr 2016, 21:28

Oki, lassen wirs.
Aber es ist halt letzlich zuwenig, wenn bei Endlosdiskussionen nix rauskommt, ausser dass sich jeder selber gern reden hört.

"Wenn er so gscheit war, wieso ist er trotzdem gestorben?" :pft:

Benutzeravatar
Manfred
Beiträge: 15300
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:15
Familienstand: ledig

Re: Das Geld- und Währungssystem der Zukunft?

#36

Beitrag von Manfred » Mi 27. Apr 2016, 22:09

@Richard:
Solange das bestehende System am Laufen ist, ist es relativ leicht, sich teilweise auszuklinken oder es sogar zum eigenen Vorteil zu nutzen.
Was du verdrängst, sind diverse weniger offensichtliche Folgen, wie die massive Umverteilungswirkung von unten nach oben, der Wachstumszwang, die entstehenden Kriege.
Spätestens wenn die Panzer wieder durchs Burgenland rollen, werden diese Wirkungen des Geldsystems auch für dich unbequem.
Gäbe es solche Wirkungen nicht, und es bräuchte nur alle paar Jahrzehnte mal eine Währungsreform, könnte ich mich deiner Einstellung evtl. sogar anschließen.

Benutzeravatar
Thomas/V.
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 9386
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 17:00
Familienstand: verheiratet

Re: Das Geld- und Währungssystem der Zukunft?

#37

Beitrag von Thomas/V. » Mi 27. Apr 2016, 22:18

Manfred hat geschrieben:Du wusstest schon von der Volksabstimmung zu einem Vollgeld in der Schweiz?
http://www.cicero.de/kapital/vollgeldsy ... 91/seite/2
Die offene Frage bleibt, ob ein solches System das Vertrauen der Bevölkerung genießen würde. Voraussetzung ist, dass der Staat mit der nun gegebenen Möglichkeit der monopolisierten Geldschaffung vorsichtig umgeht. Zu groß ist die Gefahr, dass die Politik der Versuchung nicht widerstehen wird, durch großzügiges Geldmengenwachstum Scheinblüten zu erzeugen und damit die Krisen noch zu vergrößern.
Wann konnten je die Politiker einer Versuchung wiederstehen, wenn sie gewählt werden wollen?
Den Leuten das Blaue vom Himmel zu versprechen und dann das Gegenteil zu tun gehört zur Grundausbildung eines Politkers :lol:
Lassen sie mich durch, mein Bruder ist Arzt!

Benutzer 3991 gelöscht

Re: Das Geld- und Währungssystem der Zukunft?

#38

Beitrag von Benutzer 3991 gelöscht » Mi 27. Apr 2016, 22:47

Thomas, die Bängster sind da besser? Es ist eigentlich egal, was einer vorschlägt, sofort springt einer aus dem Busch und weiß was alles nicht geht.

Wenn wir nur mehr davon ausgehen, dass eh alles Beschi** ist, lösen wir uns als Gesellschaft auf.
Colony collapse disorder heißt das bei den Bienen, und ich sehe da gruselige Paralellen.

Benutzeravatar
Thomas/V.
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 9386
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 17:00
Familienstand: verheiratet

Re: Das Geld- und Währungssystem der Zukunft?

#39

Beitrag von Thomas/V. » Mi 27. Apr 2016, 22:49

RichardBurgenlandler hat geschrieben:
Lysistrata hat geschrieben:Mir ging es eigentlich darum, irgendein System in der Hinterhand zu haben, wenn die Welt vielleicht von heute auf morgen nicht mehr funktioniert wie gewohnt.
Zigaretten waren immer schon ein werthaltigs Zahlungsmittel in Krisenzeiten. :aeh: vielleicht geht auch Tiefkühlpizza :engel:
Guter Gedanke!

Frage: Was gibt Geld seinen Wert? Welchen Wert haben bunte Zettel oder Zahlen in einem Computer, das alle hinter ihnen her sind, und nicht hinter Zigaretten?
Lassen sie mich durch, mein Bruder ist Arzt!

Benutzeravatar
Thomas/V.
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 9386
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 17:00
Familienstand: verheiratet

Re: Das Geld- und Währungssystem der Zukunft?

#40

Beitrag von Thomas/V. » Mi 27. Apr 2016, 22:51

Thomas, die Bängster sind da besser?
Nein, die machen auch nur das, was Politiker machen, nur auf ner anderen Spielwiese.
Hier wie dort tummeln sich die Psychos dieser Welt, weil es Macht und Reichtum zu horten gibt.
Wenn wir nur mehr davon ausgehen, dass eh alles Beschi** ist, lösen wir uns als Gesellschaft auf.
Ist doch meine Rede, aber es glaubt mir ja keiner...
Lassen sie mich durch, mein Bruder ist Arzt!

Antworten

Zurück zu „Ganzheitliches Management (Holistic Management nach Allan Savory)“