Seite 13 von 16

Re: Das Geld- und Währungssystem der Zukunft?

BeitragVerfasst: Mi 28. Dez 2016, 07:08
von ihno
emil17 hat geschrieben:Unabdingbar ist natürlich, dass die Politiker verantwortungsvoll mit dem ihnen anvertrauten Steuergeld umgehen.

Warum sollen die Politiker das machen ?
Das haben die noch nie gemacht und werden Sie wahrscheinlich auch nicht machen. Warum auch ist ja nicht ihr eigenes Geld und wenns weg ist was solls kommt ja immer wieder neues nach.

Re: Das Geld- und Währungssystem der Zukunft?

BeitragVerfasst: Mi 28. Dez 2016, 08:49
von emil17
ihno hat geschrieben:Warum sollen die Politiker das machen ?
Das haben die noch nie gemacht und werden Sie wahrscheinlich auch nicht machen. Warum auch ist ja nicht ihr eigenes Geld und wenns weg ist was solls kommt ja immer wieder neues nach.

Frei nach "Sozialismus ist wenn dir dauernd das Geld der anderen Leute ausgeht"?
Politiker sind die Leute, welche von uns gewählt werden, um bestimmte Funktionen der Volksvertretung im Staat wahrzunehmen.
Warum die dann so werden wie manche (nicht alle!) sind und warum die dann trotzdem immer wiedergewählt werden frag ich mich auch immer wieder.

Re: Das Geld- und Währungssystem der Zukunft?

BeitragVerfasst: Mi 28. Dez 2016, 10:37
von frodo
emil17 hat geschrieben:Warum die dann so werden wie manche (nicht alle!) sind und warum die dann trotzdem immer wiedergewählt werden frag ich mich auch immer wieder.

Emil, das fragst Du Dich nicht im Ernst, oder? Es kann gar nicht anders sein, so lange die Kernkompetenz eines erfolgreichen Politikers das überzeugende Lügen ist, und diese Personengruppe schon ewig über das verfügt, was für die meisten Anderen noch heute als hochumstrittene Utopie gilt: ein bedingungsloses Grundeinkommen !

Re: Das Geld- und Währungssystem der Zukunft?

BeitragVerfasst: Mi 28. Dez 2016, 10:49
von Manfred
Das Persönlichkeitsprofil der meisten Politiker enthält zu großen Anteilen den Wunsch nach Macht und Bestätigung/Anerkennung. Inhaltliche Ziele haben wenig Relevanz. Macht und Anerkennung erhältst du am leichtesten, indem du das tust, was gerade opportun ist. Was gerade opportun ist, erfährst du vermeintlich aus den Leitmedien und Umfragen. Aus diesen und von den Lobbyisten erhältst du auch den Großteil deiner Anerkennung. Was die meisten Politiker tun, entscheiden also die Eigentümer/Lenker der Leitmedien und der Lobbyisten.
Deshalb ist es inzwischen in D auch ziemlich egal, welche Partei zu wählst. Du erhältst bis auf minimale Unterschiede in der Würze immer den gleichen Einheitsbrei. Wer sich als Politiker in diesem System querstellt, ist von höheren Ämtern automatisch ausgeschlossen, außer er schafft es als Einzelkämpfer so viel Popularität im Volk zu erstreiten, dass er nicht zu verhindern ist. Sein Einfluss bleibt dann aber trotzdem sehr begrenzt, weil er ja weder über Stimmmehrheiten in den Parlamenten noch über einen willigen Verwaltungsapparat verfügt.

Der Demos ist so in dieser Schein-Demokratie weitgehend ausgeschaltet. Er darf würzen, wenn er sich genug abzappelt. Den Brei kochen andere.
In der Schweiz läuft es noch etwas besser. Wenn ihr schlau seit, bewahrt euch eure teilweise Unabhängigkeit.

Re: Das Geld- und Währungssystem der Zukunft?

BeitragVerfasst: Mi 28. Dez 2016, 10:58
von emil17
Manfred hat geschrieben:In der Schweiz läuft es noch etwas besser.

Bei uns weiss die Mehrheit der Bevölkerung nie, wer gerade Bundespräsident ist. (das ist der Bundesratsvorsitzende, der Bundesrat ist der Klub der sieben Ministerpräsidenten)
das ist doch ein gutes Zeichen ...
Warum es weniger schlecht läuft? Der mehrsprachige Kleinstaat mit föderalistischer Struktur hat in der Geschichte zuverlässig vor nationalem Grössenwahn geschützt.

Re: Das Geld- und Währungssystem der Zukunft?

BeitragVerfasst: Do 29. Dez 2016, 20:04
von Manfred
Der Ausverkauf des Tafelsilbers geht munter weiter, während die Deutschen selbst für Ihre Altersvorsorge auf Staatsanleihen bauen...
http://www.spiegel.de/wirtschaft/untern ... 27959.html

Re: Das Geld- und Währungssystem der Zukunft?

BeitragVerfasst: Mi 4. Jan 2017, 13:19
von Lysistrata

Re: Das Geld- und Währungssystem der Zukunft?

BeitragVerfasst: Mi 4. Jan 2017, 13:23
von centauri

Re: Das Geld- und Währungssystem der Zukunft?

BeitragVerfasst: Mo 9. Jan 2017, 14:10
von Luna
Schöne Neue Welt?

wie so oft, wenn ich im Internet Verlinkungen folge , bin ich versucht, weitere Klicks zu tätigen, Kommentare zu Beiträgen zu lesen usw., kurz, mich auf eine Art "Schneeballsystem" einzulassen.

Manchmal findet man bei solchen "Web-Reisen" auch Fundstücke, die einem
interessanter und wichtiger vorkommen, als der Ausgangsbeitrag.

Heute stiess ich auf einen Text des Lesers "Holzwurm", der den Beitrag "Prognosen für das Jahr 2017" auf der Seite Analitik kommentierte.

Die Ideen des Lesers für eine neu zu schaffende Wirtschaftsordnung finde ich zwar unvollständig, aber dennoch sehr durchdacht, detailliert und umfassend, dass ich sie wert finde, hier zur Diskussion gestellt zu werden.

PS: Weil der Beitrag des Lesers eben sehr umfassend und nicht in der 140-Zeichen-Manier abgefasst ist, wie häufig bei Kommentaren üblich, bedarf es Zeit zum Lesen und Durchdenken!

Re: Das Geld- und Währungssystem der Zukunft?

BeitragVerfasst: Fr 27. Jan 2017, 10:22
von Manfred
3 Stunden Interview mit Bernd Senf
https://www.youtube.com/watch?v=Pd8sqVvt3M0