Ganzheitliches Management - Diskussion

Moderator: kraut_ruebe

Ganzheitliches Management - Diskussion

Beitragvon kraut_ruebe am Mo 1. Sep 2014, 05:57

danke für die mühe die du dir immer wieder machst hier eltiches niederzuschreiben.

ich freu mich aufs weiterlesen :)
if you focus on the hurt, you will continue to suffer. if you focus on the lesson, you will continue to grow.
Benutzeravatar
kraut_ruebe
Sponsor 2016
Sponsor 2016
 
Beiträge: 10323
Registriert: Di 3. Aug 2010, 09:48
Wohnort: Klimazone 7b - pannonisches angrenzend an illyrisches Klima


Re: Ganzheitliches Management - Diskussion

Beitragvon Manfred am Mo 1. Sep 2014, 09:39

Ich habe gerade meinen Eingangsbeitrag im Thread zur Beschreibung des holistic Management
viewtopic.php?f=112&t=12634
noch mal überarbeitet und der Übersichtlichkeit halber diesen separaten Thread für die Diskussion darüber abgetrennt.
Benutzeravatar
Manfred
 
Beiträge: 14839
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:15
Familienstand: ledig


Re: Ganzheitliches Management - Diskussion

Beitragvon kraut_ruebe am Mo 1. Sep 2014, 11:02

sorry, ich wollte bloss zur abwechslung mal nett sein ;)

ich finde from pattern to details zu arbeiten sehr spannend und mach es auch selber so. irgendwann nehm ich mir mal zeit in meinem selbstdarstellungsfred planung und praxis gegenüberzustellen.

diskussionsbeitrag hab ich vorläufig keinen, ich finds gut, vermute aber auf diese info hat keiner wirklich gewartet :lol:
if you focus on the hurt, you will continue to suffer. if you focus on the lesson, you will continue to grow.
Benutzeravatar
kraut_ruebe
Sponsor 2016
Sponsor 2016
 
Beiträge: 10323
Registriert: Di 3. Aug 2010, 09:48
Wohnort: Klimazone 7b - pannonisches angrenzend an illyrisches Klima


Re: Ganzheitliches Management - Diskussion

Beitragvon Manfred am Mo 1. Sep 2014, 11:30

Ich freu mich ja sehr, dass meine Beiträge dazu überhaupt jemand zur Kenntnis nimmt.
Ich vermute, dass die Sprachbarriere bei den bisher verlinkten Videos und Texten ein großer Hemmschuh ist.
Und ein Buch für gut 40 Euro kauft ja auch nicht jeder mal eben so. Zumal es schwere Kost ist und Vorkenntnisse und Zeit zum Lesen und Verdauen erfordert.
Was ich dort schreibe(n werde), mag sich banal anhören und sich auf den ersten Blick nicht erschließen.
Die Arbeit von Savory ist für mich aber die größte Erhellung meines Denkens seit einigen Jahren. Sie fügt einige missing links in das ein, was ich mir bisher selbst erschließen konnte.
Und seine enormen Erfolge bei der Wiederherstellung von Ökosystemen in Trockengebieten (bzw. Gebieten mit hoher Sprödigkeit, mehr dazu später) geben großen Anlass zur Hoffnung, sowohl was die Stabilisierung des Ökosystems Erde als auch was zu zukünftige Ernährung der Menschheit angeht.

Sein Konzept für das holistische Managment geht jedoch weit über diese Fragen hinaus.

Man stelle sich vor, ein Staat würde zuallererst fragen, welche Lebensqualität die dort lebenden Menschen wünschen, und dann alles auf dieses Ziel und seine nachhaltige Erreichung auslegen.
Das einzige Land der Erde, das bisher Ansätze für solche Überlegungen zeigt, ist Bhutan. Mit unseren Verhältnissen natürlich nur entfernt zu vergleichen. Die dort bisher erreichten Fortschritte sind aber durchaus sehens- und beachtenswert.
Benutzeravatar
Manfred
 
Beiträge: 14839
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:15
Familienstand: ledig


Re: Ganzheitliches Management - Diskussion

Beitragvon kraut_ruebe am Mo 1. Sep 2014, 14:43

Manfred hat geschrieben:Ich vermute, dass die Sprachbarriere bei den bisher verlinkten Videos und Texten ein großer Hemmschuh ist.
Und ein Buch für gut 40 Euro kauft ja auch nicht jeder mal eben so.


ja. und dazu kommt, dass die projekte alle nen ziemlich grossen maßstab haben. nur ein paar hier im forum bearbeiten eine fläche in so grossen dimensionen wie du, euch paar ist das grosse denken wahrscheinlich schon eigen.

ich mit meinen kleinflächen bin mit manchen ideen schlicht überfordert, speziell wenns um maschinelle bearbeitung geht verlier ich den faden. dank PK-ausbildung kann ich mir manches runterbrechen auf meine grösse bzw. kriege öfter mal die gleiche idee aus PK-kreisen schon auf klein gearbeitet geliefert. so kann ich bei der hälfte der themen irgendwie mitfühlen bzw. sie ausprobieren. ich schätze mal den anderen gehts da auch nicht besser als mir.

und bernhards allgegenwärtiges 'klein anfangen, bei erfolg erweitern' mag zwar nett sein, trägt aber nicht dazu bei die menschen grösser denken zu lassen.

also: wir brauchen die grossen gedanken natürlich auch und es ist gut sie schriftlich hier zu haben. wir entwickeln uns ja stetig weiter, werden grösser/besser oder wandeln uns das passend ab. dauert nur vielleicht manchmal.

zum letzten absatz: staat ist mir auch wieder zu gross zum denken. aber mein unternehmen funktioniert so, und es funktioniert gut, ich liebe es.
if you focus on the hurt, you will continue to suffer. if you focus on the lesson, you will continue to grow.
Benutzeravatar
kraut_ruebe
Sponsor 2016
Sponsor 2016
 
Beiträge: 10323
Registriert: Di 3. Aug 2010, 09:48
Wohnort: Klimazone 7b - pannonisches angrenzend an illyrisches Klima


Re: Ganzheitliches Management - Diskussion

Beitragvon Rati am Mo 1. Sep 2014, 15:03

kraut_ruebe hat geschrieben:
Manfred hat geschrieben:Ich vermute, dass die Sprachbarriere bei den bisher verlinkten Videos und Texten ein großer Hemmschuh ist.
Und ein Buch für gut 40 Euro kauft ja auch nicht jeder mal eben so.

ja. und dazu kommt, dass die projekte alle nen ziemlich grossen maßstab haben. nur ein paar hier im forum bearbeiten eine fläche in so grossen dimensionen wie du, euch paar ist das grosse denken wahrscheinlich schon eigen.
ich habe natürlich auf Grund der Sprachbarriere nur das von Manfred aufgearbeitete gelesen.
Und ich denke das Prinzip ist für Projekte jeder Größe anwendbar. Vom Handtuchgarten bis zur EU... mir entsprechendem Aufwand.

Grüße Rati
Was ist ist! Was nicht ist ist möglich!"
[Einstürzende Neubauten 1996]
Benutzeravatar
Rati
 
Beiträge: 4240
Registriert: Di 8. Mär 2011, 14:58
Wohnort: ein Sachse unter Niedersachsen


Re: Ganzheitliches Management - Diskussion

Beitragvon Manfred am Mo 1. Sep 2014, 15:11

Rübe bezog sich wohl mehr auf die gezeigten Beispiele mit Beweidungsprojekten unter holistischer Planung.
Da geht es oft um tausende Weidetiere auf tausenden ha Land.
Ich als deutscher Kleinbauer habe auch Probleme, so etwas bei mir umzusetzen. Für meine paar Tiere eine tägliche Weidezuteilung zu realisieren ist sehr zeit- und kostenaufwändig und das stellt die Wirtschaftlichkeit in Frage. Trotzdem werde ich weiter überlegen, was von diesen Methoden ich wie umsetzen kann.
Zum Glück leben wir in einer sehr verzeihenden Klimazone mit weitgehend ausgeglichenen Niederschlagen. So können wir den Ökosystemen vieles antun, was anderswo umgehend massive Schäden nach sich ziehen würde.

Das Planungskonzept des ganzheitlichen Managements lässt sich durchaus auf kleine Einheiten anwenden. Man muss dann halt entsprechende Methoden suchen oder entwickeln. Und aller Anfang ist schwer. Es ist immer leichter, wenn man sich bei anderen Erprobtes abschauen kann.
Benutzeravatar
Manfred
 
Beiträge: 14839
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:15
Familienstand: ledig


Re: Ganzheitliches Management - Diskussion

Beitragvon Rati am Mo 1. Sep 2014, 15:20

Manfred hat geschrieben:Rübe bezog sich wohl mehr auf die gezeigten Beispiele mit Beweidungsprojekten unter holistischer Planung....
ah o.k. :)
Manfred hat geschrieben:Das Planungskonzept des ganzheitlichen Managements lässt sich durchaus auf kleine Einheiten anwenden..
ja, das hatte ich gemeint.
Manfred hat geschrieben: Man muss dann halt entsprechende Methoden suchen oder entwickeln. Und aller Anfang ist schwer. Es ist immer leichter, wenn man sich bei anderen Erprobtes abschauen kann.
:daumen:

Grüße Rati
Was ist ist! Was nicht ist ist möglich!"
[Einstürzende Neubauten 1996]
Benutzeravatar
Rati
 
Beiträge: 4240
Registriert: Di 8. Mär 2011, 14:58
Wohnort: ein Sachse unter Niedersachsen


Re: Ganzheitliches Management - Diskussion

Beitragvon mike52.1 am Mo 1. Sep 2014, 20:55

Manfred hat geschrieben:Ich freu mich ja sehr, dass meine Beiträge dazu überhaupt jemand zur Kenntnis nimmt.

also manfred, auch wenn ich nicht unter jeden beitrag/thread meinen :daumen: setze, ich lese immer sehr interessiert deine researches und links (ok, die videos skip ich meist oder schau nur kurz rein (wir haben keine flatrate :pft: ))
jetzt wo ichs schreib, sollte ich wohl oefters mal machen, ich weiss gut genug was ein bissl bestaetigung der motivation gut tut... anyway

holistic managment ist eine sehr komplexe sache, und gerade im entwicklungshilfe bereich unentbehrlich, und kaum einer ist sich der wichtigkeit bewusst, weshalb die meisten projecte auch im sand verlaufen, mir wird schlecht wenn ich daran denke wieviele (eu)euros links und rechts von mir geworfen werden wo absolut nix dabei rauskommt bzw die situation verschlimmern. und wenn wir fragen werden wir als kleinst project abgestempelt wo die zahl der beneficiaries nicht in die hunderte/tausende geht.. :bang: von der nachhaltigkeit will ich gar nicht sprechen.

werd den thread interessiert verfolgen und mich hoffentlich auch einbringen...

gruesse,
mike
ps :daumen: :daumen: :daumen: :daumen: :daumen: ;)
Benutzeravatar
mike52.1
 
Beiträge: 201
Registriert: Mi 12. Sep 2012, 11:21
Wohnort: Suedhalbkugel---Africa


Re: Ganzheitliches Management - Diskussion

Beitragvon fuxi am Mi 3. Sep 2014, 14:32

Manfred hat geschrieben:Ich freu mich ja sehr, dass meine Beiträge dazu überhaupt jemand zur Kenntnis nimmt.
Wann immer ich die Zeit finde, gucke ich mir die Videos/Artikel, die du erwähnst an. Ich finde die Sachen immer total spannend, aber für mich in meinem Maßstab und meinem Klima schwer anwendbar.
We have normality. Anything you still can’t cope with is therefore your own problem.
Benutzeravatar
fuxi
Sponsor 2016
Sponsor 2016
 
Beiträge: 5876
Registriert: Di 3. Aug 2010, 10:24
Wohnort: Ruhrgebiet, Klimazone 8a


Nächste

Zurück zu Ganzheitliches Management (Holistic Management nach Allan Savory)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast