Permakultur Starten

Moderator: kraut_ruebe

Antworten
Siggi-1982
Beiträge: 3
Registriert: Do 18. Aug 2022, 19:29
Familienstand: in einer Beziehung

Permakultur Starten

#1

Beitrag von Siggi-1982 » Do 18. Aug 2022, 20:22

Hey Leute, solche Themen wie dieses hier habt ihr bestimmt schon hunderte male gelesen.

Also mein Name ist Siggi, bin 40 Jahre alt und wohne im Saarland. Ich bin schon seit ich denken kann garten Fan und habe daher logischerweise ein Grundstück mit Viiiiiel garten, und genau da an einem bestimmtem platz 'hätte' ich gerne eines Tages etwas was einem Permakultur garten ähnelt.
Mein Gesamter garten hat ca. 3000 m2, das stück das ich gerne bewirtschaften würde hätte ca. 250 m2.
Die pflanzen und Blumen die ich mir dahin setze sind mein geringstes Problem, aber wie beginne ich?? ..... daher lade ich noch ein paar Bilder hoch und versuche mit "Paint" mal eine Art Markierung zu setzten damit ihr euch das besser vorstellen könnt.
Zum garten, ..............es Wächst endlos Löwenzahn, sauerampfer,,, spitzwegerich,,, wildblumen,,, wilde möhre,,, und bestimmt auch andere Sachen die mir nun nicht mehr einfallen da jetzt keine Saison ist oder aber weil es ewig nicht mehr Geregnet hat. :motz:
Wenn ich nicht mähe wächst das Gras und alles andere locker 1, 50m hoch.......... und der Boden ist halt eben hart.
Joa soweit hierzu......also mir geht es eher nur drum das mir vielleicht einer sagt ob ich jetzt einfach los pflanzen soll/kann oder ,was ich mir eher denke, den Boden erst mit Kompost und Stroh und so bearbeiten soll!!
ein teil des garten wäre eher halbschattig aufgrund von apfel/birnen Bäumen der andere voll sonne ab ca 13 uhr.
Hühner haben ca. 500m2 dessen Kot nehme ich bereits als düngemittel.....
Ansonsten habe ich auch immer mit nacktschnecken zu kämpfen, werde mir aber keine laufenten nehmen da die sehr viel Dreck hinterlassen und die schnecke haben auch nur hunger....
Regenwürme habe ich jedoch überall im garten, egal wo ich mit dem Spaten reinhaue.


https://ibb.co/HXDytms
https://ibb.co/gtTjYPh
https://ibb.co/xSYxYWn

hoffe das mit den Bildern klappt,
würde mich sehr über die eine oder andere Antwort freuen

:) :) :)

Benutzeravatar
Tscharlie
Beiträge: 368
Registriert: Do 27. Jan 2022, 08:45
Familienstand: verheiratet

Re: Permakultur Starten

#2

Beitrag von Tscharlie » Fr 19. Aug 2022, 09:14

Ich bin jetzt nicht DER Permakulturesxperte.

Aber ich würde zuerst die Hängebank umdrehen. Warum? Weil, wenn man der Natur ein Stückchen zurückgeben will, man viel Zeit und Geduld braucht um zu erkennen, was will dieser Gartenteil jetzt von mir, wie kann ich MIT der Natur dort etwas entstehen lassen?

Siggi-1982
Beiträge: 3
Registriert: Do 18. Aug 2022, 19:29
Familienstand: in einer Beziehung

Re: Permakultur Starten

#3

Beitrag von Siggi-1982 » Fr 19. Aug 2022, 09:39

Boah, ......klingt ja nach Philosophischer Arbeit.
Ich verstehe worauf du hinweisen willst, aber ich kann schlecht meinen Garten fragen ob es ihm passt das ich oben links mein meerretich pflanzen möchte, irgendwo im garten noch wilden fenchel, Topinambur, wilde rauke, knoblauch, Bärlauch, etagenzwibeln, Artischocken usw. Usw......
Dass das alles über mehrere Jahre dauern wird ist mir bewusst, habe bis zur rente ja noch Zeit.

Benutzeravatar
Tscharlie
Beiträge: 368
Registriert: Do 27. Jan 2022, 08:45
Familienstand: verheiratet

Re: Permakultur Starten

#4

Beitrag von Tscharlie » Fr 19. Aug 2022, 10:52

Ein paar Beispiele das zeigen sollen was ich meine.

Nehmen wir den Weg der ja durch diesen Grundstücksteil zu einem Gatter führt. Wie wäre es wenn man auf Höhe des Insektenhauses etwas in den Weg pflanzt um die Menschen von diesem gerade Weg umzuleiten, z.B. hinter dem Insektenhaus vorbei. Dann wird man, wenn man diesen Grundstücksteil begeht, nicht einfach gedankenlos durch laufen, sondern den Grundstücksteil ganz anders wahrnehmen.

Wenn man sich Pflanzen buchstäblich "vor Augen" hält, sieht man die Bedürfnisse dieser Pflanze. Die gemeine Rauke (Rucola) hat viel weniger Blattfläche als ein normaler Salat und auch mehr Bitterstoff. Das deutet doch darauf hin, dass diese Pflanze mehr Sonne verträgt (weniger Verdunstungsfläche) und auch braucht (zur Erzeugung der Bitterstoffe), als ein normaler Salat, also wird man eher einen sonnigen Teil suchen.

Dann gibt es noch ganz praktische Ideen, Tobinabur ist toll, aber wenns dieser Pflanze richtig gefällt, dann wächst die ratzfatz über den halben Garten, also was kann man damit machen?

Gibt es einen Teil den man als Gemüsebeet nutzen will, dann könnte man diesen Teil mit lockerer Mulchmasse abdecken, um nächstes Jahr dann diese vorsichtig zur Seite zu schieben und die ersten Gemüsepflänzchen einsetzten.

...

Es gibt viel zu Überlegen auf dem Bänkchen sitzend.

Benutzeravatar
osterheidi
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1525
Registriert: Mo 21. Okt 2013, 20:32
Familienstand: rothaarig
Wohnort: endmoräne, obendrauf, klimazone 6b, höhe 600

Re: Permakultur Starten

#5

Beitrag von osterheidi » Fr 19. Aug 2022, 19:24

ja solche themen liest man hier immer wieder. ich hoffe du kannst ausreichend themen für dich finden. auch ich sagte hier an andere stelle schon mal: nimm dir die zeit. lies viel dazu und starte dann ein kleines projekt. z.b. ein stück pappe darauf kartoffeln . ich starte gerade wieder an einem fleck mit wildwuchs. möchte die trockenheit nutzen , der wildwuchs is gerade nicht. ich plane also da ein halbhochbeet und das beginnt mit einem drahtgitter am boden um wühlmäuse ab zuhalten. dann kommt im maß des hochbeets ein zaun um die fläche und darauf starte ich mit einem komposthaufen. das hochbeet habe ich dann in zwei jahren soweit. der komposthaufen bekommt ausschließlich schnittgut das anfällt schicht für schicht , zweige , häcksel, grasschnitt, laub , erde aus diesjährigen kübelpflanzen, mist. nebenbei im winter bretter herrichten. alternativ ein trockenmauer aus abbruchmaterial erstellen oder oder die permaliteratur bietet da sehr viel
daneben startest du mit weniger permaähnlichen dingen wie umgraben, ein beet anlegen und was drauf pflanzen. schauen was passiert. wie tscharlie sagt einen beobachtungsplatz schaffen.
das frustrierendste ist wenn man sich zu viel vornimmt.
ich lese gerne wie es weiter geht bei dir

Siggi-1982
Beiträge: 3
Registriert: Do 18. Aug 2022, 19:29
Familienstand: in einer Beziehung

Re: Permakultur Starten

#6

Beitrag von Siggi-1982 » Sa 20. Aug 2022, 07:23

ja danke schon mal für die bisherigen antworten.

also egal was bei meinem Projekt so anfallen wird, es geht nur um mein Hobby!!.....

ich mache mir schon mal im Kopf Pläne wo was mal wachsen soll, habe auch ein liste der pflanzen die ich mir Definitiv kaufen und anpflanzen werde, und würde mich über ein paar Tipps zur liste freuen ob was fehlt oder was gar nicht rein gehört.
Artischocke
Wilder Fenchel
Topinambur im Kübel unter der erde
Schnittknoblauch
Etagenzwiebel

Rhabarber ....ohne ende
Diverse Kräuter Rosmarin, thymian, oregano, minze, zitronenmelisse, liebstökel, currykraut, salbei, bohnenkraut, schnittlauch,
sauerampfer , wächst wild im garten.
Wilde Rauke

bärlauch, vieleicht.....
verschidene kohl sorten
ein paar blumen sorten möchte ich auch dazwischen setzen.....lavendel gladiolen ringelblumen

die Unterstrichenen habe ich bereits, und wachsen schon im garten jedoch nicht dort wo ich sie jetzt gerne hätte, was "umziehen" für sie bedeutet.
bis auf den Rhabarber der ist extrem Groß. aber dafür in der Zone

und solche Sachen wie Kartoffel Karotte Tomate gurke Spinat usw sind sowieso jedes Jahr im garten

also wenn was Fehlt, oder fehl am platz ist sagt es mir bitte. :) :)

Benutzeravatar
Tscharlie
Beiträge: 368
Registriert: Do 27. Jan 2022, 08:45
Familienstand: verheiratet

Re: Permakultur Starten

#7

Beitrag von Tscharlie » Sa 20. Aug 2022, 09:16

Vielleicht kannst Du überlegen, ob das tatsächlich ein Permakulturgarten werden muss, ist ja eigentlich egal wie man den Garten benennt. Oder doch vielleicht ein etwas wilderer Naturgarten, der Dir Spaß und nicht übermäßig Arbeit macht.

Viele Pflanzen die Du aufzählst sind Permakulturpflanzen, denn ein Rhabarber der sich mal wo wohlfühlt, bleibt ja "für immer" da. Das gleiche gilt für Bärlauch, Tobinambur und viele Kräuter.

Bei den einjährigen Blumen ist es keine Kunst, man läßt sie an Ort und Stelle bis zum nächsten Jahr stehen, dann haben sie sich ausgesät und wenn der Standort passt kommen sie wieder, es müssen ja nicht alle stehenbleiben, wenn eine stört, weil man da einen Salat haben möchte, kann man sie ja herausnehmen und liebevoll auf den Kompost legen.

Ein Beispiel aus unserem bisherigen Garten: Akeleien gab es überall, Lupinen die ich einführen wollte sind 2 Jahre gewachsen, dann waren die Altpflanzen am Lebensende, aber keine einzige Pflanze ist neu selbst aufgegangen, ein Zeichen für mich, die wollen nicht zu mir. Zum Zeichen dass das so sein soll, hat eine Wühlmaus die letzte Pflanze von unten abgefressen. :-)

Benutzeravatar
kraut_ruebe
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 10617
Registriert: Di 3. Aug 2010, 09:48
Wohnort: Klimazone 7b - pannonisches Klima

Re: Permakultur Starten

#8

Beitrag von kraut_ruebe » Sa 20. Aug 2022, 11:43

Permakultur ist eine Lebensweise, und umfasst als System handelnde(n) Mensch(en), Tiere, Wohnraum , Grundstück, Beziehungen zu jenem Außen, das das eigene System umgibt. Dieses System steht dann wiederum in Beziehung mit allen Menschen und der Erde im Gesamten. Will man jetzt im Rahmen dieses Systems sein Grundstück gestalten, kann man das runterbrechen und Permakultur vorerst mal als Arbeitsweise betrachten, um irgendwo einen Anfang zu finden.

Was es nicht in der PK-Planung gibt: Bestimmte Pflanzen, die da oder weg sein sollen oder PK 'sind'. Das Konzept PK stammt aus wärmeren Regionen, wir passen das hier bei uns auf unser Klima, und dann noch auf das jeweilige Kleinklima und die Bodenverhältnisse, an. Ausdauernde und mehrjährige Pflanzen bilden den Grundstock, einjährige geben wir nach Gutdünken und Möglichkeiten hinzu - ausgewählt nach Eigenschaften (Bestäuber, Boden und Bodenverbesserung, Essbarkeit, Vorlieben, Licht/Schatten, Wasserversorgung, Wurzelform, direkt benachbarte Pflanzen etc.)

Die Frage ist also: Was magst und brauchst Du/Dein System, und wo passt diese Pflanze dann am Besten hin.
There's a crack in everything. That's how the light gets in.

Antworten

Zurück zu „Permakultur (Permaculture)“