Tiefenpflügen

Moderator: kraut_ruebe

Re: Tiefenpflügen

Beitragvon Rohana am Mo 6. Mai 2019, 07:17

Ich führte den Gedankenfaden von Ina weiter, die eben "nicht grossartig" zukaufen will. Abgesehen davon gibts doch eh immer gleich Schelte von der wohlmeinenden Bevölkerung, wenn man mal keinen Mist oder Gülle, sondern irgendein Pulver oder gar Körnchen auf den Acker schmeisst - alles böse Chemie! Du glaubst doch wohl nicht dass da auch nur ansatzweise differenziert oder gefragt wird?
Neinein. Am besten gar nicht düngen, weil das eine stinkt und das andere ist doof. :kaffee:

Achja, auf zusätzliches Kupfersulfat würde ich eher verzichten.
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)
Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 3605
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Wohnort: Oberpfalz
Familienstand: verpartnert


Re: Tiefenpflügen

Beitragvon ina maka am Mo 6. Mai 2019, 09:19

Rohana hat geschrieben:Ich führte den Gedankenfaden von Ina weiter, die eben "nicht grossartig" zukaufen will.


Da hast du Recht, für mich und unsern Boden ist das wahrscheinlich eher nichts.
Ich werde sicher mal aus reiner Neugier testen lassen, aber was ich dann mit den Ergebnissen machen werde, steht noch in den Sternen :pfeif:
(ich will nichts tun, was den Ackerschachtelhalm endgültig vertreibt, weil den ernte ich viel)
Da muss jeder machen, wie er weiß und will. Ich werde vorerst mal mich einfach mehr um den Garten kümmern, die Kinder sind ja aus dem Gröbsten heraus....
Ich habe einfach beobachtete, dass unser Boden ein bisschen "leichter" wird, wenn er nicht immer zugewuchert ist und ich durch´s oberflächlächliche Hacken Luft rein bringe.
Erklären kann ich mir das allerdings gar nicht, wahrscheinlich ist das auch nur "dort unten" eine praktikable Lösung. Oben, in der Sonne, achte ich auch einfach nur darauf, dass immer etwas wächst oder er dünn bedeckt ist.
Mit Terra Preta experimentieren wir auch, natürlich, das macht ja jeder ;)
Ich nehm allerdings auch da, nur das "was da ist" - die Kohle, die beim Heizen und Grillen überbleibt.
Ich hab halt den Ehrgeiz, mit dem, was da ist auszukommen.
Das ist ein Unterschied zu jemandem, der von der Landwirtschaft leben (und auch Geld verdienen) will/muss!!
(das muss man wissen, wenn man urteilen will ;) )

Rohana hat geschrieben:Am besten gar nicht düngen, weil das eine stinkt und das andere ist doof.


Vor kurzem durfte ich meine Familie aufklären, dass das, was da so stinkt, gar nicht "bäh!" ist, sondern guter Dünger und dass es in meinen Augen besser ist, wenn der Mist auf den Feldern verteilt wird, weil ihn dann "die Pflanzen fressen", statt er kommt in die Bäche und macht dort ganz viele Algen.....
Bei unserem Kompostklo ist der Zusammenhang nicht so "riechbar", aber sie lernen es schon, die Kinder. :daumen:
Wir leben in einem Gefängnis mit offenen Türen und Fenstern und die Frage ist, wer sind die ersten, die sich raustrauen? Wagenhofer www.youtube.com/watch?v=q2WEVdNQAxE
Benutzeravatar
ina maka
 
Beiträge: 10027
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 12:34
Wohnort: Wien und kühl-feuchtes NÖ
Familienstand: verheiratet


Re: Tiefenpflügen

Beitragvon Rohana am Mo 6. Mai 2019, 09:33

ina maka hat geschrieben:Ich hab halt den Ehrgeiz, mit dem, was da ist auszukommen.

Das ist halt was anderes als "ich will den Boden nach Kinsey/Albrecht verbessern" ;)
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)
Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 3605
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Wohnort: Oberpfalz
Familienstand: verpartnert


Vorherige

Zurück zu Aufbauende Landwirtschaft (Regenerative Agriculture)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast