Dr David Johnson: Engineering Microbiology

Moderator: kraut_ruebe

Dr David Johnson: Engineering Microbiology

Beitragvon Manfred am Di 17. Okt 2017, 19:08

"In his presentation, molecular biologist at New Mexico State University Dr. David Johnson explains how "getting the biology right” is critical to creating significant increases in soil carbon stocks."

https://www.youtube.com/watch?v=18FVVYKU9gs
Benutzeravatar
Manfred
 
Beiträge: 15186
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:15
Familienstand: ledig


Re: Dr David Johnson: Engineering Microbiology

Beitragvon Manfred am Di 17. Okt 2017, 19:46

Hier das Ganze ausführlicher:

1. The Carbon Cycle
https://www.youtube.com/watch?v=S1dAIdmOdkg

2. What is a Soil Carbon Project Worth?
https://www.youtube.com/watch?v=MSm4ypBBlp0

3. Introduction to Soil Microbes
https://www.youtube.com/watch?v=34gvBb3gP0E

4. The Microbes Role in Soil Carbon Sequestration
https://www.youtube.com/watch?v=4_lqj4ME01s

5. The Johnson-Su Composting Bioreactor
https://www.youtube.com/watch?v=MuW42tFC4Ss

6. The BEAM Approach
https://www.youtube.com/watch?v=79qpP0m7SaY

7. What are the steps to a soil carbon project
https://www.youtube.com/watch?v=cV16uxcGDY0

8. How do farmers make it happen, and what are the risks?
https://www.youtube.com/watch?v=1o4aYUiZV4w
Benutzeravatar
Manfred
 
Beiträge: 15186
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:15
Familienstand: ledig


Re: Dr David Johnson: Engineering Microbiology

Beitragvon Manfred am Di 17. Okt 2017, 21:45

Hier noch das in Teil 5 verlinkte Video über den Aufbau seines Kompost-Reaktors:
https://www.youtube.com/watch?v=DxUGk161Ly8

Unter dem Strich scheint das Entscheidende zu sein, das Bakterien zu Pilz - Verhältnis im Boden in Richtung der Pilze zu verschieben. Das erreicht man durch die Vermehrung des Pilzfutters (Humusaufbau) und bei Bedarf Impfung mit pilzlastigem Kompost.

Ich frage mich, ob das nicht der einfache Kern von Wittes Mikrobieller Carbonisierung ist. Seine Mischung scheint mir eher C-lastig zu sein, so dass am Ende die Pilze auf dem Acker profitieren.
Benutzeravatar
Manfred
 
Beiträge: 15186
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:15
Familienstand: ledig


Re: Dr David Johnson: Engineering Microbiology

Beitragvon holzgaser am Di 17. Okt 2017, 22:36

Beim Witte Kompost steht die Huminstoffbildung und Nährstofffixierung im Vordergrung. Verfahrensbedingt entweichen sehr wenig gasförmige Stoffe in die Atmonsphäre und bleiben so für den Humusaufbau erhalten. Wittekompost wird erst im Boden vollständig umgesetzt.
Holzkohle - warum die wertvollste Kohle nicht das Geld ist!
Benutzeravatar
holzgaser
 
Beiträge: 402
Registriert: So 26. Jun 2011, 20:20


Re: Dr David Johnson: Engineering Microbiology

Beitragvon Manfred am Di 17. Okt 2017, 22:56

Was er tut und wie er es erklärt, ist mir schon klar.
Die Frage ist, wieso erbringen diese beiden scheinbar unterschiedlichen/gegensätzlichen Theorien am Ende so ähnliche Ergebnisse?

Meine Hypothese dazu ist:
Beide vermehren Pilze (gemeint sind die mikroskopischen Bodenpilze, nicht die makroskopischen, große Fruchtkörper bildenden Pilze, die Witte so strikt vermeiden will) und weitere nützliche Mikroben züchten.
Der Unterschied liegt darin, dass Witte seine (ebenfalls C-lastigen) Haufen nicht ganz verrotten lässt und so zusätzliches organisches Material einbringt.
Die kleinen Mengen Impf-Kompost, die Johnson (und Ingham etc.) erzeugen, dürften auch in den oberen Zentimetern von Wittes Haufen entstehen, so tief, wie sie halt noch halbwegs durchlüftet werden.
Statt das organische Material direkt einzubringen, bauen es Johnson & Co. durch die auf der Fläche erzeugen Pflanzen auf.

Sie nähern sich dem Problem von unterschiedlichen Seiten an.
Witte will anfallende Dungmengen effektiv zurückführen.
Johnson & Co. arbeiten überwiegend auf Flächen, wo wenig Material zur Kompostierung zur Verfügung steht.

Interessant wäre jetzt der Versuch, was wohl passiert, wenn man Wittes Ausgangsmaterialien unbehandelt + Zusätzlich eine kleinere Menge Impfmaterial ausbringt.
Wobei dann natürlich eine mögl. N-Fixierung bei der MC ausgeklammert würde. Dafür würde aber noch mehr C als bei Witte zurückgeführt.
Benutzeravatar
Manfred
 
Beiträge: 15186
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:15
Familienstand: ledig



Zurück zu Aufbauende Landwirtschaft (Regenerative Agriculture)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste