Pilze 2017

(Sammeln, Bestimmen, Anbau etc.)
Olaf
Beiträge: 13549
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Havelland BRB

Re: Pilze 2017

#71

Beitrag von Olaf » So 29. Okt 2017, 19:54

Das war wohl heute der letzte Gang.
Da hat Cristina also doch recht, dass ich das schon letztens behauptet habe....
Jedenfalls war ich heute wieder. Es war mühselig, aber es gab noch was. Erstaunlich, Ende Oktober. Genaugenommen nur bei uns im Wald, vermutlich hat es was für sich, dass ich es nicht schaffe, das Totholz wegzuholen. Also, erst war ich bei den Nachbarn, habe exakt einen Pilz gefunden. Hab überlegt, ob ich zum Wasser gehe, um da noch paar Birkenpilze zu finden. Hab denn aber so gedacht, wenn mir da -unwahrscheinlich- ein Mensch begegnet, und ich mit diesem einen albernen Pilz da rumlaufe....also ich bin ja nicht wirklich so cool, wie ich immer tue, das wäre mir peinlich.
Bin ich dann also durch unseren Wald zurückgelaufen, und da fand ich dann doch einiges. Mit neuem Mut und neuem Tatendrang dann doch noch ans Wasser. War fürn Arsch, und dann kam auch noch ein Hagelschauer und es wurde so dunkel, dass man die Hand vor Augen ....nein, ich neige zum Übertreiben ...aber Pilze konnte man echt nicht mehr sehen. Also genau zwei hab ich noch gefunden, und mich dann damit zufrieden gegeben. Das war jetzt wirklich der letzte Gang!
LG
OLaf
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.

Olaf
Beiträge: 13549
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Havelland BRB

Re: Pilze 2017

#72

Beitrag von Olaf » Fr 3. Nov 2017, 20:56

Übrigens war Cristina gestern noch mal, der letzte Gang als Begriff ist inzwischen etwas inflationär bei uns, zumindest bzgl. Pilzen, ein kleines Körbchen, hat locker für ne Mahlzeit gereicht. Für uns hier sensationell, wir haben November, das gabs hier seit Menschenge...naja, ich will nicht übertreiben, ich hab das noch nie erlebt!
LG
OLaf
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.

Wildling

Re: Pilze 2017

#73

Beitrag von Wildling » Do 16. Nov 2017, 14:23

Die Natur hat mir noch eine Pilzkultur geschenkt,Judasohr hat sich bei mir angesiedelt. :)
Dateianhänge
K800_DSCN4632.JPG
K800_DSCN4632.JPG (127.21 KiB) 1510 mal betrachtet
K800_DSCN4631.JPG
K800_DSCN4631.JPG (154.32 KiB) 1510 mal betrachtet

Olaf
Beiträge: 13549
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Havelland BRB

Re: Pilze 2017

#74

Beitrag von Olaf » Do 23. Nov 2017, 22:13

Ich weiß, ich langweile. Aber Cristina hat heute noch ein paar schön gewachsene makellose Röhrlinge gefunden. Unglaublich! Einen reichlichen Monat nach dem gewöhnlichen Ende der Saison....
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.

Gartenzwerg
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 204
Registriert: Di 22. Okt 2013, 16:44
Familienstand: Single

Re: Pilze 2017

#75

Beitrag von Gartenzwerg » Mo 27. Nov 2017, 16:02

Mich langweilst du nicht :) Ich finde es immer schön zu hören wenn andere Erfolg haben.
Weiter so.

MFG Jan

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 3715
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Pilze 2017

#76

Beitrag von Rohana » Mi 29. Nov 2017, 10:08

Wildling hat geschrieben:Die Natur hat mir noch eine Pilzkultur geschenkt,Judasohr hat sich bei mir angesiedelt. :)
Wir haben am Waldrand auch einen bestimmten Holunder, auf dem jedes Jahr zuverlässig die Judasohren hocken. "Du Schatz, ich geh mal am Baum horchen!" bekommt dann eine ganz andere Bedeutung... :aeh:
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

Wildling

Re: Pilze 2017

#77

Beitrag von Wildling » Mi 29. Nov 2017, 19:35

Man höre und Staune ;) ,ich finde Pilze sind extrem interessante Lebewesen und in jedem natürlichem Lebensraum wichtig,sie zersetzen,stärken Pflanzen oder Tiere,können sie aber auch angreifen oder töten.Ein unsichtbarer Mikrokosmus und unabdingbar in einer Kreislaufwirtschaft,ich bin jeden Herbst im Pilzfieber...obwohl die Pilzsaison niemals zuende ist,es gibt Speisepilze das ganze Jahr (@Olaf)
Natürlich sind nicht alle Essbar,und man sollte sich schon sicher sein,wenn man was in die Pfanne haut.Jedes Jahr bringt neue Erkenntnisse.
Ich habe irgendwo gelesen,das die Ohren keinen Sturm mögen,erklärt wohl,warum sie sich hinter meinem Holzlager in einen schwarzen Holunder gesetzt haben.
Bei mir wachsen jetzt einige Bovisten,die Judasohren,Austernseitlinge,Schopftintlinge zuverlässig im Garten übers Jahr verteilt.Drinnen bin ich grade am Kräuterseitling und Shitaake anbauen und dabei ein bisschen "profesioneller" zu werden um Konterminationen ect. zu vermeiden.Ich baue mir grade eine sterile Arbeitsfläche zum Impfen um immermal Pilze ernten zu können.In meiner Diele sind im Grunde immer perfekte Temperaturen,allerdings stelle ich sie in Aquarien,wegen der hohen Luftfeuchtigkeit (will keinen Schimmel).Kräuterseitlinge sind geschmacklich echt göttlich :daumen:
Mein Steinpilzmycel ist noch nicht stark genug und hat nur wenige Fruchtkörper hervorgebracht,allerdings will ich damit auch gerne weitermachen und Pfifferlinge stehen auch noch auf dem Programm.
Man sollte vor allen Pilzen Respekt haben,auch wenn sie nicht essbar sind,sie spielen eine grosse Rolle im Ökosystem.
Wünsche allen einen schönen Abend.

Benutzeravatar
Wurli
Beiträge: 51
Registriert: Do 16. Jul 2015, 15:03

Re: Pilze 2017

#78

Beitrag von Wurli » Do 30. Nov 2017, 15:17

Sind das auch welche!?
Bild

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 3715
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Pilze 2017

#79

Beitrag von Rohana » Do 30. Nov 2017, 19:39

Sieht auf den ersten Blick so aus - zumindest rechts, die knubbeligen Flecken links eher nicht. Zuweilen soll das Judasohr auch andere Gehölze besiedeln, hab das bisher nur einmal erlebt (Hasel meine ich war's in dem Fall).
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

Wildling

Re: Pilze 2017

#80

Beitrag von Wildling » Do 30. Nov 2017, 20:01

Denke auch,das das welche sind.Was ist das für ein Baum?
Beim Judasohr soll es keine gefährlich giftigen Doppelgänger geben,nur ungeniessbare ähnliche,allerdings werde ich hier niemals schreiben,iss sie :-D
Die Suppe muss jeder selbst löffeln,aber ich würd sie wohl für mich selbst reintun.
Lg

Antworten

Zurück zu „Pilze“