Pilze 2017

(Sammeln, Bestimmen, Anbau etc.)
Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 4206
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Pilze 2017

#31

Beitrag von Rohana » Do 3. Aug 2017, 21:09

Das :pfeif: bezieht sich auf Gallenröhrlinge und Schönfussröhrlinge, deren eindrückliche Bekanntschaft ich vor ein paar Jahren machen durfte... bei den Röhrlingen gibt es ja kaum eine Sorte die wirklich giftig ist ausser dem Satansröhrling und der ist a) leicht zu erkennen und b) superselten. Ergo kann man nicht SO viel falsch machen, es kann maximal scheisse schmecken :aeh:
Natürlich möchte ich niemandem raten einfach Pilze zu essen die er/sie nicht kennt und nicht klar bestimmen kann, das ist ein no-go! Für sowas gibts Fachleute und Kurse zum Pilze sammeln gibts ja auch recht viele.
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

Benutzeravatar
Marina Schokolade
Beiträge: 24
Registriert: Di 25. Jul 2017, 09:53
Familienstand: in einer Beziehung
Wohnort: NRW

Re: Pilze 2017

#32

Beitrag von Marina Schokolade » Mo 7. Aug 2017, 10:44

Olaf hat geschrieben:
Viel falsch machen kann man da nicht... :pfeif:
Wie soll ich jetzt das :pfeif: interpretieren? ;) Gallenröhrlinge versuchen hier immer wieder ihr Glück, bei uns im Korb zu landen.
Ich finde übrigens (ihr seid ja nicht meine Pilzsammelkonkurrenten), dass man bei Täublingen, wenn man die roten und gelben grundsätzlich wegläßt (die gelben sind nur minderwertig, unter den roten ist irgendwo der Speitäubling), auch sehr auf der sicheren Seite ist. Hier treten die oft in Massen auf und keiner sammelt sie :daumen: . Und grenzen sich eigentlich klar von allen andern ab, führ ich auf Wunsch auch genauer aus.
LG
Olaf

Hallo Olaf

Die Täublinge schaue ich mir mal in meinem Pilzbuch an. Danke :)

Ich habe letzte Nacht von Pilzen geträumt :lol:

Ich glaube heute gibt es Pilze zu essen. Auch wenn sie aus dem Supermarkt kommen werden :aeh:
Kannst Du Dein Haus nicht mehr erspähen,
wird’s höchste Zeit zum Rasenmähen

Benutzeravatar
65375
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 6109
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 05:58
Wohnort: Rheingau

Re: Pilze 2017

#33

Beitrag von 65375 » Di 8. Aug 2017, 21:38

Nachdem wir am Sonntag zwei Bovisten aus den Weinbergen mitgebracht haben, ist mein Großer nochmal dahin und hat zwei Quasimodo-Gymnastikbälle geholt. Er sucht grundsätzlich keine Pilze - er holt sie einfach!
Ich bin jetzt allerdings für dieses Jahr satt, was Bovisten angeht.

Zaphira
Beiträge: 364
Registriert: Fr 17. Feb 2017, 22:51
Familienstand: verliebt
Wohnort: Franken

Re: Pilze 2017

#34

Beitrag von Zaphira » So 27. Aug 2017, 22:24

Ich habe heute auf meiner Streuobstwiese einen großen Parasol und Wiesenchampignons gefunden.
Mein Ziel ist ein Leben von dem ich keinen Urlaub brauche.

Benutzer 3991 gelöscht

Re: Pilze 2017

#35

Beitrag von Benutzer 3991 gelöscht » So 27. Aug 2017, 22:30

65375 hat geschrieben:Ich bin jetzt allerdings für dieses Jahr satt, was Bovisten angeht.
Die schmecken ja auch nach genau nix. :pfeif:

Wildling

Re: Pilze 2017

#36

Beitrag von Wildling » Do 14. Sep 2017, 17:34

Ich habe heute die 2. Welle Schopftintlinge geerntet,die wachsen zuverlässig jedes Jahr an der selben Stelle in meinem Garten,leider bin ich dieses Jahr noch nicht einmal wirklich in ruhe in den Wald gekommen um welche zu suchen,noch zuviel zutun :roll:

Adjua
Administrator
Beiträge: 4321
Registriert: Mi 6. Jun 2012, 22:44

Re: Pilze 2017

#37

Beitrag von Adjua » Do 14. Sep 2017, 18:38

Olaf hat geschrieben:
Viel falsch machen kann man da nicht... :pfeif:
Bei Röhrlingen: giftig ist keiner. Auch der Satanspilz nicht wirklich. Also einfach kosten - schmecken sie bitter, dann weg damit.
Olaf hat geschrieben: Wie soll ich jetzt das :pfeif: interpretieren? ;) Gallenröhrlinge versuchen hier immer wieder ihr Glück, bei uns im Korb zu landen.
Ich finde übrigens (ihr seid ja nicht meine Pilzsammelkonkurrenten), dass man bei Täublingen, wenn man die roten und gelben grundsätzlich wegläßt (die gelben sind nur minderwertig, unter den roten ist irgendwo der Speitäubling), auch sehr auf der sicheren Seite ist. Hier treten die oft in Massen auf und keiner sammelt sie :daumen: . Und grenzen sich eigentlich klar von allen andern ab, führ ich auf Wunsch auch genauer aus.
LG
Olaf
Täublinge: Die nehme ich immer, braune, braunrote und hellbraune. Nur die knallroten nicht.

Tanne
Beiträge: 60
Registriert: Mi 25. Jan 2012, 22:01

Re: Pilze 2017

#38

Beitrag von Tanne » Do 14. Sep 2017, 23:00

Bei Röhrlingen: giftig ist keiner. Auch der Satanspilz nicht wirklich. Also einfach kosten - schmecken sie bitter, dann weg damit.


Ziemlich gewagt, so eine Aussage........... :ohoh:

Diese, die würde ich zumindest nicht probieren

https://www.123pilze.de/DreamHC/Downloa ... hrling.htm
https://www.123pilze.de/DreamHC/Downloa ... hrling.htm
https://www.123pilze.de/DreamHC/Downloa ... ebling.htm
https://www.123pilze.de/DreamHC/Downloa ... ehring.htm
https://www.123pilze.de/DreamHC/Downloa ... hrling.htm
https://www.123pilze.de/DreamHC/Downloa ... hrling.htm

und auf der HP https://www.123pilze.de findet man sicher noch mehr giftige Röhrlinge.

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 4206
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Pilze 2017

#39

Beitrag von Rohana » Fr 15. Sep 2017, 06:57

Was davon ist wirklich giftig? :kaffee: den netzstieligen Hexenröhrling esse ich seit jeher ohne Probleme, wenn ich ihn denn finde. Trinke aber so oder so keinen Alkohol.
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

Tanne
Beiträge: 60
Registriert: Mi 25. Jan 2012, 22:01

Re: Pilze 2017

#40

Beitrag von Tanne » Fr 15. Sep 2017, 08:01

Rohana

Natürlich kann jeder essen was er/sie mag. Aber pauschal zu behaupten, dass sie ungiftig sind halte ich für leichtsinnig.

Antworten

Zurück zu „Pilze“