Seite 1 von 1

Fliegenpilze essen?

Verfasst: Fr 23. Dez 2016, 13:12
von Lena

Re: Fliegenpilze essen?

Verfasst: Fr 23. Dez 2016, 13:45
von viktualia
Aua.
Da schaff ich nicht mal, ganz durchzuzappen.
Wir seien alle Autisten, weil wir ja nur unsere linke Gehirnhälfte nutzen,
und wenn man Autisten Pilze gibt, sind sie heile, weil sie dann beide Hirnhälften nutzen müssen. (!!!???!!!)
Und Fliegenpilze seien das in der Bibel erwähnte Manna; da hab ich dann Schluss gemacht.


Bei youtube hört echt ein Warnhinweis dran:
Der Inhalt dieses Filmchens könnte dauerhaften Schaden für ihr Hirn und ihr Gemüt verursachen!

@Lena, nimms nicht persönlich, ich verstehe diese Kultur nicht.

Re: Fliegenpilze essen?

Verfasst: Fr 31. Mär 2017, 20:03
von Wildling
Ich habe auch nicht das Bedürfnis Fliegenpilze zu essen und auch nicht das ganze Video zu gucken :lol: ,allerdings wurden Fliegenpilze im Mittelalter oft zu Rauschzwecken verwendet und sind in meinen Augen nicht so gefährlich,das sie den "bösesten Giftpilz" darstellen sollten.Das liegt wohl eher an der unverwechselbaren Optik.Um sich zu berauschen gibt es aber bestimmt auch angenehmere Mittel mit geringerem Gefahrenpotentuial :pft:

Re: Fliegenpilze essen?

Verfasst: Fr 31. Mär 2017, 21:20
von Olaf
Also hier erzähl(t)en die alten Leute, dass die Russen sich die hier nach dem Krieg wissentlich reingezogen hätten und gelegentlich dran gestorben seien. Offenbar gibts dort Ecken, wo die weniger Alkaloide oder was weiß ich haben. In "Populärmusik aus Vitulla", einem wunderschönen Buch, wird auch angedeutet, dass das da in Nordschweden / Finnland traditionell konsumiert wurde, aber auch die haben sich aufs Schnapstrinken verlegt. Da weiß man zumindest halbwegs was drin ist....
Nö, probiere ja gern was, aber das nun nicht...
das sie den "bösesten Giftpilz" darstellen sollten.Das liegt wohl eher an der unverwechselbaren Optik.
Soll der nicht Glück bringen? Kann man jetzt natürlich interpretieren wie man will....
LG
Olaf

Re: Fliegenpilze essen?

Verfasst: Fr 31. Mär 2017, 21:24
von Benutzer 3991 gelöscht
Ich habe den Film auch nicht gesehen, aber der Fliegenpilz war von Russland bis in den Orient begehrt, getrocknet soll er mit Gold aufgewogen worden sein.

1970 kam ein Buch von John Allegro heraus, dass es im Christentum um den Fliegenpilz ging

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-44931103.html

Er wurde dafür lächerlich gemacht, galt fachlich aber als Kapazunder. Ich fand das Buch sehr interessant und lesenwert.

Re: Fliegenpilze essen?

Verfasst: Fr 31. Mär 2017, 21:33
von Benutzer 3991 gelöscht
http://www.deutschlandradiokultur.de/ei ... _id=154600
Frische Fliegenpilze enthalten bis zu ein Prozent der giftigen Ibotensäure. Wenn der Pilz getrocknet wird, wandelt sich diese Säure in Muscimol um, den Stoff, der zu Halluzinationen führt. Der Pilz regt die Sanges- und Fabulierfreude an, sorgt für rauschhafte Ekstase und große körperliche Ausdauer.
Die Gifte befinden sich hauptsächlich in der Huthaut und sind größtenteils wasserlöslich. Die rote Haut wird deshalb entfernt und der Pilz über Nacht in Wasser eingelegt. In Teilen Russlands und Japans gelten gekochte und gesalzene Fliegenpilze bis heute als ganz normales Lebensmittel. Selbst in Deutschland kamen sie früher in die Pfanne.

Re: Fliegenpilze essen?

Verfasst: Fr 19. Mai 2017, 10:15
von DieRingelblume
Ist doch nur wieder ein Click-geiles Video, das mit dem Unwissen der Leute verbunden mit einer scheinbar krassen Aktion die Aufmerksamkeit von Millionen auf sich ziehen soll. :(

Re: Fliegenpilze essen?

Verfasst: Fr 19. Mai 2017, 10:53
von Rati
Lysistrata hat geschrieben:Ich habe den Film auch nicht gesehen, aber der Fliegenpilz war von Russland bis in den Orient begehrt, getrocknet soll er mit Gold aufgewogen worden sein...
:aeug: Da Fliegenpilze doch recht häufig auftreten wage ich das zu bezweifeln.

An sonsten waren und sind Fliegenpilze ein gebräuchliches Mittel zur schamanischen Arbeit.
Auch die Berserker sollen ihren Kampfrausch angeblich durch das kauen von Fliegenpilzen erreicht haben.

Und das sie nach ausreichend Wässerung und Kochzeit harmlos werden hab ich auch schon gelesen.

Grüße Rati

Re: Fliegenpilze essen?

Verfasst: Fr 2. Jun 2017, 15:21
von Pilzliebhaber
Ja tatsächlich wird der Fliegenpilz auch von unserer jugendlich leichtsinnigen Landbevölkerung sozusagen als "Zauberpilz" gegessen. Ich würde es nie im Leben machen weil ich zu viel Respekt vor dem Pilz habe. So schön kann der Rausch gar nicht sein. Manchmal fragt man sich wie groß die Verzweiflung wohl bei manch einem sein muss.....
Allerdings interessante Sichtweise des langhaarigen Herren im Video https://www.youtube.com/watch?v=HPtQZ7dPHsE&t=0s:hmm:

Re: Fliegenpilze essen?

Verfasst: Sa 10. Jun 2017, 02:53
von hias90
Fliegenpilz kann man theoretisch essen wenn man ihn vorher in Salzlake einlegt und dann die Salzlake wegschuettet. Ibotensaeure ist wasserloeslich und somit schuettet man rein theoretisch das Gift weg.
Fliegenpilz ist natuerlich Giftig, wie giftig, das variiert sehr stark. Manchmal liest man, dass eine toedliche Vergiftung mit Fliegenpilz fast nicht moeglich ist, dann wieder was anderes...
Der Geschmack von Fliegenpilz wuerde mich schon ein wenig reizen, aber dann denke ich mir auch wieder....muss ja nicht sein.

Schamanen welche die berauschende Wirkung des Fliegenpilzes ausnutzen moechten trinken meistens den Urin von vorherigen Konsumenten. Im Koerper wandelt sich naemlich die Ibotensaeure in das besser kontrollierbare Muscimol um und wird ueber den Urin ausgeschieden.

Na dann viel Spass....

Ansonsten gilt: Veganer + Youtube = hoechte Vorsicht

Ich kenne viele Veganer die korrekt sind, aber auf Youtube treiben sich irgendwie immer so viele kranke Esoteriker rum.