Austernpilze auf Kaffeesatz

(Sammeln, Bestimmen, Anbau etc.)
flow
Beiträge: 11
Registriert: Mo 19. Mai 2014, 11:55

Austernpilze auf Kaffeesatz

#1

Beitrag von flow » So 10. Jul 2016, 21:57

Hallo
Ich möchte euch von meinem erfolgreichen Experiment berichten, Austernpilze (andere seitlinge funktionieren auch) auf Kaffeesatz zu züchten und gleichzeitig das myzel zum tausch für interessierte anbieten. Falls jemand das auch mal ausprobieren möchte einfach fragen stellen :)

Lg
Flow

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 4094
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Austernpilze auf Kaffeesatz

#2

Beitrag von Rohana » Mo 11. Jul 2016, 07:23

Ja erzähl doch mal wie genau du das machst! Fotos wären auch toll :) Pilzexperimente find ich immer spannend, möchte im nächsten Jahr evtl auch damit einsteigen.
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

flow
Beiträge: 11
Registriert: Mo 19. Mai 2014, 11:55

Re: Austernpilze auf Kaffeesatz

#3

Beitrag von flow » Mo 11. Jul 2016, 10:50

Okay sehr gerne:
Man fängt damit an, indem man Myzel im verhältnis 1:4 (1 Teil Myzel, 4 Teile Kaffeesatz) in einem Gefäß mischt.
Dann wartet man, bis das myzel alles durchwachsen hat (weißer pflaum auf dem Kaffeesatz). Dann wird immer wieder Kaffeesatz drauf getan, wenn welcher anfällt. bei mir jeden 3. Tag. Der Kaffeesatz sollte auch nich älter als 3 Tage sein wegen schimmelgefahr. Der Kaffeesatz sollte immer feucht sein, wenn er drauf gegeben wird. Wenn der eimer voll ist ist warten angesagt.

Meinen beonachtungen nach ist die beschaffenheit des gefäßes ziemlich egal. außer, dass man bei tontöpfen den vorteil hat, dass der ton wasser aufnimmt und abgibt. Das kann aber auch durch ein loch im boden gelöst werden. Das myzel darf nämlich nicht im wasser stehen. Die Größe ist jedoch recht wichtig. Aber nicht für den Pilz. Ich habe mit kleinen gefäßen angefangen und da kahmen dann ein paar Pilze raus, die für eine potion zu wenig waren aber zum wegschmeißen zu viel waren. Ein gutes maß, mit dem ich arbeite sind 10 liter eimer mit loch unten.

Thema schimmel: Bei mir ist anfangs IMMER grünschimmel entstanden, der dann aber spätestens nach dem ersten wurf Pilzen vom Austernpilzmyzel verdrengt wurde. Meines wissens nach sind die pilze nicht belastet oder schädlich, wenn im myzel auch schimme ist. Wir haben auch keinen schlechten Geschmack oder übelkeit oder ähnliches erleiden müssen.

Ein Deckel ist nicht notwendig aber beschleunigt das wachstums (ich vermute, dass der schimmel dadurch relativ zum austernpilz schneller wächst) sehr und macht wässern überflüssig. ich habe immer einen deckel drauf. Erste Pilze zeigen sich dann nach ca 1,5 bis 2 monaten. (jedenfalls bei mir)

Temperatur sollte zwischen 15 und 25 grad liegen, wenn ichs noch rightig im kopf habe und idealer weise dunkel. bei uns ist das im heizungskeller.

Wenn ich noch was vergessen habe bitte fragen

Lg flo

Benutzeravatar
fuxi
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 5897
Registriert: Di 3. Aug 2010, 10:24
Wohnort: Ruhrgebiet, Klimazone 8a
Kontaktdaten:

Re: Austernpilze auf Kaffeesatz

#4

Beitrag von fuxi » Di 12. Jul 2016, 13:28

Ach, das klingt ja überraschend einfach. Wie vermehrst du das Myzel? Und was passiert nach der ersten Ernte? Kommt da noch was nach, kann man die Reste zum Vermehren nutzen oder wirfst du alles komplett auf den Kompost?
We have normality. Anything you still can’t cope with is therefore your own problem.

flow
Beiträge: 11
Registriert: Mo 19. Mai 2014, 11:55

Re: Austernpilze auf Kaffeesatz

#5

Beitrag von flow » Di 12. Jul 2016, 19:11

Das ist tatsächlich echt einfach. Seit ungefähr 4 Monaten habe ich alle 2 wochen eine Portion Austernpilze für uns zum kochen aus unserem Kaffeesatz. Also nach der Ersten Ernte folgt eigendlich immer eine 2. und oft auch eine 3. Die vermehrung funktioniert genau, wie du es beschrieben hast. Die Reste werden zum animpfen genommen. Wenn ich meine vermehren wollte habe ich auch einfach was aus denen genommen, die noch am durchwachsen sind.

hobbygaertnerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 4904
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48

Re: Austernpilze auf Kaffeesatz

#6

Beitrag von hobbygaertnerin » So 21. Aug 2016, 10:53

Schade, dass wir keinen Kaffee trinken, so einfach Pilze zu züchten, genial.
Ich habe mir vorgenommen jetzt auch wieder Pilzbrut zu kaufen, bei uns kommen sie auf Stroh oder Hackschnitzel (Laubholz)
Ich verwende Eimer aus der Lebensmittelproduktion, habe Löcher reingebohrt und hab das ganze in einem Anzuchtgewächshaus in einem Raum stehen.

Fina
Beiträge: 272
Registriert: So 3. Apr 2016, 12:18

Re: Austernpilze auf Kaffeesatz

#7

Beitrag von Fina » Mi 28. Sep 2016, 12:30

Ich bin auch dabei zu experimentieren und habe mich ein wenig eingelesen.
Soweit ich gelesen habe, soll man Substrat mit Schimmel entsorgen.
Kaffee schimmelt leicht, um das zu verhindern, soll man ihn entweder nachdem er frisch aufgebrüht wurde nehmen oder nochmal aufkochen. Schimmelsporen verteilen sich schnell innerhalb der Lebensmittel auch unsichtbar.
Ich wäre da sehr vorsichtig. In welchen Zeitraum ist der Schimmel aufgetreten und wann wurde er vom Myzel verdrängt?

Bei mir sieht der Anfang so aus.
Ich habe vier kleine Gläser genommen. Pappe unbedruckt in einer Schüssel mit kochendem Wasser übergossen und nur die Wellpappe in die Gläser eingelegt, Austern- Pilz klein geschnitten , paar Scheiben drauf und eine Lage Wellpappe bedecken. Deckel drauf.

Jetzt bildet sich langsam das Myzel aus.

Dann gibt es unterschiedliche Substrate, die man verwenden kann.
Kaffeesatz allein ist die Gefahr, der ungenügenden Belüftung. Man kann es mischen mit Kleintierstreu oder Getreidekörner- nicht vor quellen.
Man nimmt die Zutaten die man verwenden will und überbrüht, kocht kurz ab- ich werde das einfach in einen Gefrierbeutel geben, der bis 115grad Kochfest ist und eine Weile in heißes Wasser einlegen.
Damit werde ich dann die Pilze füttern.

Nach meiner Anleitung soll man jede WOche oder je nach Besiedelung füttern, immer 0,5-1 cm darüber verteilen, bis das Myzel größer ist dann gehen auch größere Mengen bzw 1:1.
Für größere Mengen wird empfohlen das Substrat im Bratschlauch im Backofen zu sterilisieren.

Manche nehmen keine Gefäße , sondern gelochte Beutel für die ganze Menge. Da werde ich auch mal experimentieren.

Es gibt sämtliche Anleitungen für Substratmischungen oder Vorgehensweisen und ich finde das so toll, weil man das für sich am einfachsten raus suchen kann.

Wie lange dauert es vom Anfang bis zur Ernte ? Drei Monate ?
33 Jahre, Lungenversagen /Sauerstoffbedarf /Heim- Beatmung /Bloom Syndrom /YOUTUBE Kanal Kleine Gartenhexe = https://www.youtube.com/channel/UCN7RiH ... mKjYLktEsg

Vanessa
Beiträge: 22
Registriert: Do 6. Jul 2017, 16:09

Re: Austernpilze auf Kaffeesatz

#8

Beitrag von Vanessa » Sa 8. Jul 2017, 02:54

Wer kein Kaffee trink, kann in jedem Café nach Kaffeesatz fragen. Man kann oft einen kleinen Eimer mit Deckel da lassen, der dann mit Kaffee aufgefüllt wird und am Ende des Tages abgeholt werden kann.


Mache ich manchmal auch fuer meine Wurmfarm.

Nur so als Tipp.

Adjua
Administrator
Beiträge: 4321
Registriert: Mi 6. Jun 2012, 22:44

Re: Austernpilze auf Kaffeesatz

#9

Beitrag von Adjua » Sa 8. Jul 2017, 07:39

Wir trinken unglaublich viel Kaffee und wären sehr interessiert. Fragen:

Wo kriegt man das Myzel her?
Ist der Deckel mit Luftlöchern oder nicht?
Muss da Licht durch den Deckel? Oder kann man einfach ein Brett auf einen Eimer legen?
Bei welchen Temperaturen funktioniert das?
Wieviel Substrat braucht man für einen 10l Eimer?
Wie feucht muss das Substrat gehalten werden?

Danke vielmals!

@Schimmel: Würde mich nicht stören, solange Pilze wachsen, denn in den lebenden Pilzen sollte eigentlich kein Schimmel sein.

Benutzeravatar
Wurli
Beiträge: 51
Registriert: Do 16. Jul 2015, 15:03

Re: Austernpilze auf Kaffeesatz

#10

Beitrag von Wurli » Mi 11. Okt 2017, 09:44

Das müsste doch auch in nem Aquarium klappen?
Kann hier kg weise Kaffeesatz aus der Firma mit nehmen... :pfeif:
Myzel sollte ich heute von hier http://www.pilzzucht.at bekommen

Die ersten hatte ich damals aus D bekommen, war glaube ich dieser Shop http://www.pilzzucht.eu

Die Kaffee-Idee verkaufen die übrigens... http://www.pilzzuchtshop.eu/pilzzucht-s ... affeesatz/
Zuletzt geändert von fuxi am Fr 13. Okt 2017, 18:27, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Herstellerlinks entlinkt. // Nach Blick auf Wurlis Profil wiederherhgestellt. Sorry übereifrig.

Antworten

Zurück zu „Pilze“