Pilze 2016

(Sammeln, Bestimmen, Anbau etc.)
aron
Beiträge: 409
Registriert: Do 26. Aug 2010, 15:53
Wohnort: mittelitalien

Re: Pilze 2016

#41

Beitrag von aron » Do 27. Okt 2016, 17:59

IMG_2667.jpg
IMG_2667.jpg (41.33 KiB) 3963 mal betrachtet
Bei uns gibt's dieses Jahr Unmengen von Pfifferlingen!

Samsoli
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 170
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 13:29
Familienstand: in einer Beziehung

Re: Pilze 2016

#42

Beitrag von Samsoli » So 30. Okt 2016, 19:48

Wir waren heut auch im Wald, nachdem wir von verschiedenen Quellen gehört haben, dass es nochmal was gibt! Gabs tatsächlich, neben wirklich Unmengen an mir unbekannten oder ungenießbaren Pilzen haben wir auch einige essbare gefunden :) Zwar nicht so arg viel, aber für ne kleine Pilzpfanne abends hats gereicht. Und als wir dann schon fast beim Auto waren, Freund bleibt stehen - geht dann paar Meter in ne andere Richtung... "Boah - schau mal" Findet er zum Abschluss noch ne Riesenglucke! Und noch schön, nix angetrocknet, nur saudreckig - aber das sind sie ja immer...
Foto folgt gleich noch, hab grad gemerkt dass die Kamera noch unten liegt. Dann verrat ich auch das Gewicht :pft:

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 3836
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Pilze 2016

#43

Beitrag von Rohana » So 30. Okt 2016, 23:34

So viele Pilze wie heute hab ich noch nie bei uns im Wald gesehen. Als müssten sie alle die komplette Saison in ein paar Tagen nachholen... leider keine Pfifferlinge, aber ein paar hübsche Röhrlinge, denen ich eine Rotfuss-Verwandschaft unterstelle. Und drölfzig andere Sorten. :eek:
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

Olaf
Beiträge: 13549
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Havelland BRB

Re: Pilze 2016

#44

Beitrag von Olaf » So 6. Nov 2016, 18:43

Moin,
also wir haben das lausigste (Wald-)Pilzjahr, an was ich mich erinnern kann, und ich habe in diesem Wald schon, mit meinen Eltern als ganz kleines Kind Pilze gesammelt.
Aber nachdem wir am Ziegenstall Austernseitlinge hatten, wuchs letzte Woche auf dem Trapelpfad zum Nachbar noch Halimasch:
k-6Halimasch.jpg
k-6Halimasch.jpg (119.13 KiB) 3862 mal betrachtet
Und heute war Cristina noch mal im Wald, da hat sie eine krause Glucke, etliche Parasols und ein paar Täublinge und EINE Marone gefunden:
k-6Pilze2.jpg
k-6Pilze2.jpg (84.89 KiB) 3862 mal betrachtet
Immerhin. Getrocknete haben wir noch genug vom letzten Jahr.
LG
Olaf
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.

Benutzeravatar
Minze
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2007
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:29
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Ostprignitz-Ruppin

Re: Pilze 2016

#45

Beitrag von Minze » Mo 7. Nov 2016, 09:43

Olaf hat geschrieben:Moin,
also wir haben das lausigste (Wald-)Pilzjahr, an was ich mich erinnern kann
Das kann ich nur unterschreiben. Das einzige, was bei uns im Notfall immer geht, sind Butterpilze. Es gibt in der Nähe einen Kiefernhain und da wachsen sie zuverlässig und in auskömmlicher Menge jedes Jahr.

Ansonsten hatten wir 2 Steinpilze, einige Pfifferlinge, aber nicht eine Marone.
Liebe Grüße
Minze

Elfe
Beiträge: 161
Registriert: Fr 14. Nov 2014, 22:38

Re: Pilze 2016

#46

Beitrag von Elfe » Sa 3. Dez 2016, 22:03

Mein Mann hat auch tatsächlich Ende Oktober, Anfang November noch paar Pilze gefunden. Zwar nur Braunkappen, aber immerhin. Leider gabs mehr Abfall, wie verwertbare Reste, aber für das eine oder andere Gericht reicht es schon. Die Würmer wissen eben auch was gut schmeckt :D
Alles Liebe

Sigrun

Wende dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich ...

Benutzeravatar
Minze
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2007
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:29
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Ostprignitz-Ruppin

Re: Pilze 2016

#47

Beitrag von Minze » Sa 24. Dez 2016, 11:59

So, die letzten für dieses Jahr, hoffen wir auf ein besseres Pilzjahr 2017.

Die Austerpilze werden eingefroren, das gibt zwei Mahlzeiten Bandnudeln mit Austernpilzen, die Öhrchenpilze sind für die Beilage heute abend und die anderen (?), mir fällt gerade der Name nicht ein, kommen in die Mandus :)
k-DSC01075.JPG
k-DSC01075.JPG (57.39 KiB) 3060 mal betrachtet
Frohe Weihnachten Euch allen!
Liebe Grüße
Minze

Olaf
Beiträge: 13549
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Havelland BRB

Re: Pilze 2016

#48

Beitrag von Olaf » Sa 24. Dez 2016, 14:51

Respekt, Minze!
Und Du hast mich inspiriert, nach unseren Austernseitlingen am Ziegstall zu schauen, und .....Bingo!
k-1austerns.jpg
k-1austerns.jpg (83.97 KiB) 3040 mal betrachtet
Morgen gibts irgendwas vom Reh, was Chris1´Opa geschossen hat. Da würde das passen.
(Also ich halt mich weitgehend raus aus dem Essen, muss núr zweimal Klöße machen und bin zu morgen beauflagt, Schwarzwurzeln zu ernten und zuzubereiten, hab mir da was Spezielles ausgeguckt: Kann man eigentlich nicht versemmeln, aber die Seitlinge als Option zusätzlich ist glaub ich auch nicht verkehrt. Aber EInfrieren wäre auch ne Idee.)
Wir sind uns ja einig, dass das Pilzjahr mit dem normalen Krams lausig war, aber mit den anderen Sachen, insb. den Seitlingen war es ein gutes Jahr. Den Halimasch haben wir zum Teil erfrieren lassen, ist nicht so unser Pilz, gabs dieses Jahr aber auch reichlich.
LG
Olaf
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.

Antworten

Zurück zu „Pilze“