Pilzzuchtfrage Substrat

(Sammeln, Bestimmen, Anbau etc.)

Pilzzuchtfrage Substrat

Beitragvon Andreas_HR am Di 26. Mai 2015, 13:58

Hallo
Angenommen ein Pilz kann auf mehreren Arten Substrat angebaut werden.
Würde man das Substrat irgendwie schmecken?
Als Holz z.B. Apfelbaum oder Zwetschge?
Oder spielt es schlicht keine Rolle und der Pilz ist immer "gleich", egal worauf er wuchs?
Grüße un so
Die dt. Rechtschreibung ist Freeware: Kostenlos nutzbar.
Allerdings ist sie nicht Open Source: Du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.
Benutzeravatar
Andreas_HR
 
Beiträge: 89
Registriert: Do 21. Mai 2015, 08:51


Re: Pilzzuchtfrage Substrat

Beitragvon Sabi(e)ne am Di 26. Mai 2015, 14:18

Du würdest keinen Unterschied merken, aber der Pilz sehr wohl.
Du kannst z.B. kaum auf sehr harzigem Holz Pilze anbauen, weil die das einfach nicht mögen/nicht verdauen können.
Und es hat auch was mit der Umgebung im Boden zu tun - Symbiose ist das Stichwort.
I love life. And it loves me right back.
And resistance is fertile. :-)

Words are no substitute for actions...
Benutzeravatar
Sabi(e)ne
Moderator
 
Beiträge: 8712
Registriert: Di 3. Aug 2010, 16:34
Wohnort: Weserpampa


Re: Pilzzuchtfrage Substrat

Beitragvon Olaf am Di 26. Mai 2015, 14:54

Ich hab mich nur mal kurz mit dem Thema befasst, ich hab ja nur Kiefern im Überfluss, und die taugen nicht, wie ich feststellen musste.
Was ich noch in Erinnerung habe, Du solltest nicht allzulange rumdallern, wenn sie erst mal von andern, nicht erwünschten Pilzen befallen sind wird das nix mehr...
Zweimal schon hatt ich zufällig Austernseitlinge auf Robinie, aber die erfolgreich weiterzu"züchten" ist mir nicht gelungen.
LG, viel Erfolg
Olaf
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.
Benutzeravatar
Olaf
 
Beiträge: 13556
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Wohnort: Havelland BRB
Familienstand: glücklich verheiratet


Re: Pilzzuchtfrage Substrat

Beitragvon hobbygaertnerin am Mo 16. Nov 2015, 12:27

Substrat - ich verwende nur Buchen und anderes Laubholz oder Stroh, zur Not gehen auch Strohpelletts.
Eine Erfahrung, die ich machen durfte- je frischer das Impfmaterial, umso besser ist der Ertrag.
Ich kaufe mir nie wieder in einem Gartencenter Pilzmycel, das ist in der Regel viel zu lange gelagert und vor allem, viel zu warm.
Gestern- ein 5 m Freudensprung- das angesetzte Pilzmycel im Eimer - habe es in einem lebensmitteltauglichen Eimer angesetzt- überall wachsen bei den gebohrten Löchern Austersaitlinge raus.
Und keine einzige Schnecke, die mir die Pilze streitig macht.
Der Pilzzuchtkurs war zwar ein teurer Luxus, aber wenn ich in Zukunft Pilze in ausreichendem Maße ernten kann-
dann war es gut angelegtes Lehrgeld.
Benutzeravatar
hobbygaertnerin
Förderer 2019
Förderer 2019
 
Beiträge: 4754
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48


Re: Pilzzuchtfrage Substrat

Beitragvon Minze am Mo 16. Nov 2015, 12:47

Einen Geschmacksunterschied kenne ich und zwar bei der krausen Glucke, wächst die auf einen Nadelstumpf schmeckt sie ganz anders, als wenn sie auf einem Laubbaumstumpf wächst. Ist aber auch kein Zuchtpilz.
Liebe Grüße
Minze
Benutzeravatar
Minze
Förderer 2019
Förderer 2019
 
Beiträge: 1971
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:29
Wohnort: Ostprignitz-Ruppin
Familienstand: glücklich verheiratet



Zurück zu Pilze

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste