Trüffeln

(Sammeln, Bestimmen, Anbau etc.)
dobi

Trüffeln

#1

Beitrag von dobi » Sa 11. Dez 2010, 22:04

Falls jemand Lust & Laune hat, und da ja einige aus der Gegend sind:

http://www.trueffelgarten.at/fs_trueffe ... tionen.htm

Bei mir hier gehts leider nicht wegen der Wild :fypig:

lg
dobi

Benutzeravatar
Nordhang
Beiträge: 548
Registriert: Mi 24. Nov 2010, 11:33
Wohnort: CW

Re: Trüffeln

#2

Beitrag von Nordhang » Sa 11. Dez 2010, 23:22

Hört sich ja klasse an, daß man die beimpften Bäume kaufen kann. Bloß ohne :fypig: oder Hund finde ich die ja leider nicht. :bang: .

Webwiesel

Re: Trüffeln

#3

Beitrag von Webwiesel » So 12. Dez 2010, 20:10

Nordhang hat geschrieben:Hört sich ja klasse an, daß man die beimpften Bäume kaufen kann. Bloß ohne :fypig: oder Hund finde ich die ja leider nicht. :bang: .
Bschuur Sejerlänner !

Du darfst manche Trüffelarten in Deutschland kultivieren aber ned ausgraben. Die "wilden" Sorten stehen unter Naturschutz.

Die Frage nach Trüffelsau oder Hund stellt sich deshalb meist gar nicht....

Bin aber mal gespannt welche Alternativen der Threadstarter für deutsche Kunden parat hat !?

ina maka
Beiträge: 10255
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 12:34
Familienstand: verheiratet

Re: Trüffeln

#4

Beitrag von ina maka » So 12. Dez 2010, 20:13

hallo!

Also soweit ich weiß, darf ich Himmelschlüssel (auch unter Naturschutz) samt Wurzel ernten, wenn ich sie im Garten angesäht habe - und Edelkrebse (unter Naturschutz) darf ich sogar fangen und verkaufen, wenn ich sie in meinem Teich züchte :im:

liebe Grüße!
Wenn du merkst, dass du ein totes Pferd reitest – steige ab!

Benutzeravatar
kraut_ruebe
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 10013
Registriert: Di 3. Aug 2010, 09:48
Wohnort: Klimazone 7b - pannonisches angrenzend an illyrisches Klima

Re: Trüffeln

#5

Beitrag von kraut_ruebe » So 12. Dez 2010, 20:24

NATURschutz ist nicht das gleiche wie ARTENschutz.

klar darfst du selbst kultiviertes von deinem eigenen grund und boden ernten.

und das wiederfinden des beimpften baumes sollte auch nicht so schwer sein. zur not kann man ja ein rosa mascherl an den stamm machen. dann weiss man auch in ein paar jahren wieder, wo man buddeln muss.
wenn du denkst, abenteuer sind gefährlich, dann versuchs mal mit routine. die ist tödlich. (coelho)

Webwiesel

Re: Trüffeln

#6

Beitrag von Webwiesel » So 12. Dez 2010, 20:47

kraut_ruebe hat geschrieben:NATURschutz ist nicht das gleiche wie ARTENschutz.
Ach !?

Ich gebe dir gern mal die Adresse eines deutschen Försters, dessen Vater Schwarzerlenheister, auch zur späteren Brennholzgewinnung, hauptsächlich zur Uferbefestigung, an einem Bachlauf gepflanzt hat. Jahrzehnte später sollte er ein Teil dieser Bäume nicht fällen dürfen. Auf dem eigenen Grundstück, versteht sich......

dobi

Re: Trüffeln

#7

Beitrag von dobi » So 12. Dez 2010, 21:29

Webwiesel hat geschrieben:Du darfst manche Trüffelarten in Deutschland kultivieren aber ned ausgraben. Die "wilden" Sorten stehen unter Naturschutz.
Wer lang fragt, geht viel irr. :)
Webwiesel hat geschrieben:Bin aber mal gespannt welche Alternativen der Threadstarter für deutsche Kunden parat hat !?
Nach Österreich auswandern? :)

Geh ich recht in der Annahme, dass Du nördlich des Weißwurstäquators zu Haus bist? :engel:

lg
dobi

Webwiesel

Re: Trüffeln

#8

Beitrag von Webwiesel » So 12. Dez 2010, 21:44

dobi hat geschrieben:
Geh ich recht in der Annahme, dass Du nördlich des Weißwurstäquators zu Haus bist? :engel:

lg
dobi
Johhh, Dobi....Hier regiert die Trüffelmafia.....Stell Dir mal vor jeder Deutsche hätte freies Jagd- und Fischereirecht und dürfte Trüffeln anbauen und sich überhaupt als "freier Mensch" fühlen und bewegen !?

Die Piefkes hat es schon übel erwischt....sind se aber selbst schuld dran :)


Benutzeravatar
Nordhang
Beiträge: 548
Registriert: Mi 24. Nov 2010, 11:33
Wohnort: CW

Re: Trüffeln

#10

Beitrag von Nordhang » So 12. Dez 2010, 22:38

Webwiesel hat geschrieben:
Johhh, Dobi....Hier regiert die Trüffelmafia.....Stell Dir mal vor jeder Deutsche hätte freies Jagd- und Fischereirecht und dürfte Trüffeln anbauen und sich überhaupt als "freier Mensch" fühlen und bewegen !?

Die Piefkes hat es schon übel erwischt....sind se aber selbst schuld dran :)

Webwiesel hier geht e weniger darum wer schuld hat, sondern eher um die Möglichkeit und den Willen Trüffel anzubauen. :kaffee:

Sicher ist bei Erfolg ein großer Gewinn zu erwarten
Es bestehen jedoch hohe Einstiegkosten (Land, Pflanzgut und abgerichtete Hunde/Schweine. Der Handel ist in Deutschland reglementiert, es dauert viele Jahre bis ein Ertrag eintritt und es besteht ein hohes Ausfallrisiko.

Für die meisten SVler in Deutschland dürften diese Gründe gegen den Anbau sprechen. In anderen Ländern sieht das vielleicht ganz anders aus. Werde die Sache aber weiter beobachten (Pilzfan bin). :holy:

Antworten

Zurück zu „Pilze“