Pilze 2015

(Sammeln, Bestimmen, Anbau etc.)
Olaf
Beiträge: 13584
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Havelland BRB

Re: Pilze 2015

#21

Beitrag von Olaf » Sa 12. Sep 2015, 18:47

:hmm:
Kannst Du den Stiel noch genauer fotografieren?
Wir tendieren zum flockenstiliegen Hexenröhrling.
Läuft der Stiel ganz schnell blau an, wenn Du draufdrückst? (flockenstieliger)
Schnittbild quer runter wäre hilfreich, die Färbung ist markant.
WIr hatten gestern nämlich auch, zwei prachtvolle netzstilige Hexenröhrlinge, die haben wir verworfen, und einen flockenstiligen.
Sterben kann man auch vom netzstieligen nicht, aber auf Verdauungsstörungen kann ich auch verzichten :aeh:
Eigentlich solle man keine Pilzberatung übers Internet machen :mrgreen: , Ratschläge ohne Gewähr...
LG
OLaf
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.

Andreas75
Beiträge: 214
Registriert: Mi 30. Jan 2013, 03:22
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Mittelsieg- Bergland, 365 m NN

Re: Pilze 2015

#22

Beitrag von Andreas75 » So 13. Sep 2015, 02:48

Wenn besseres Stielfoto, dann aber vom kleineren, der große ist ja unglücklicherweise am Stiel quasi geschält...
Es darf auf jeden Fall kein Netz am Stiel sein, sondern nur rote Flöckchen auf gelblichem Grund. Und muss wie gesagt sofort tintenblau werden, im jüngeren Gewebe eher blau meliert.

Meinereiner hat nach heuer bislang fünf stehen gelassenen Flockenstieligen Hexenröhrlingen (unsicher gewesen) nach intensiver Information dazu nun auch diesen in sein Pilz- Spektrum aufgenommen. Den sammelt hier ebenso wie Ziegenlippen, Violette Lacktrichterlinge und Semmelstoppelpilze kein Mensch, was mir nur zum Vorteil gereicht. Erst gestern wieder, an einem wunderschönen Flockenstieligen vorbei gekommen, neben dem unmittelbar ziemlich frische Reste eines geernteten Parasols (vermute ich) lagen. Hat der Vorgänger also den Parasol eingesackt, Flocki aber stehen gelassen = mir recht ^^!

Wie war das: Musste man beim Verzehr vom Flockenstieligen Hexenröhrling auch mit Alkohol aufpassen?
Mir persönlich wäre das ja egal, weil ich zu Pilzgerichten einfach keinen Alk trinke, aber meine Frau schlürft zu gutem Essen halt gerne mal ein Weinchen (ihre französischen Wurzeln, meint sie)...

GartenWürmchen
Beiträge: 34
Registriert: Di 14. Apr 2015, 10:34
Familienstand: Single

Re: Pilze 2015

#23

Beitrag von GartenWürmchen » So 13. Sep 2015, 12:58

Vielen Dank für eure Antworten :) Der Stiel verfärbte sich eher netzförmig, wie kleine Adern. Bei Druck wurde er nicht ganz Blau sondern eher fleckig. Ich habe ihn lieber nicht in die Pfanne gehauen, zumal wir uns alle nicht einig waren und wenn sich nicht jeder sicher ist, dann wird das Unbekannte auch nicht gegessen. Da ich hier schon von vielen mir unbekannten essbaren Pilzen gelesen hab, dachte ich, ich frag mal euch :mrgreen: Mit Pilzen muss ich mich unbedingt mal genauer beschäftigen, wer weis an wie vielen Köstlichkeiten ich immer vorbei renne weil,ich denke die sind giftig :eek: . Aber trotz schlechtem Pilzwetter waren unsere zwei Körbe voll,und mit einer großen Portion Kartoffelbrei haben wir auch 5 Personen damit satt bekomme. Gefunden haben wir gestern erstaunlich viele Steinpilze, eine große fette Henne ( Krause Glucke ) einen großen Schirmpilz, den gibt es heute als Schnitzel gebraten mit dem restlichen Kartoffelbrei, lecker, und ein paar wenige Sand-Röhrlinge, Birkenpilze und Braunkappen.

Olaf
Beiträge: 13584
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Havelland BRB

Re: Pilze 2015

#24

Beitrag von Olaf » So 13. Sep 2015, 13:48

Ne, also, ich versuche ja seit Jahrzehnten Regeln zu finden, wann Pilze gut wachsen, noch hab ich keine brauchbaren entdeckt.
Trotzdem behaupte ich, dieses Jahr wird ein lausiges Pilzjahr, bei uns, und hoffe, dass ich mich irre.
Und tatsächlich rettet uns, dass wir uns ganz gut auskennen, am bestem meine Frau. Um so erstaunlicher, denn als sie vor so 15 Jahren herzog kannte sie keinerlei Pilze, außer die, die im Supermarkt rumliegen.
Ich hab ihr dann die Basics beigebracht, und ich kannte immerhin schon Parasolpilze und Krause Glucke, Zeugs, was die andern hier erfreulicher Weise stehen lassen.
Sie, und auch unsere koreanische Nachbarin, haben dann einen unglaublichen sportlichen Ehrgeiz entwickelt, und so können wir jetzt auch Täublinge, Edelreizger, Stockschwämmchen und all son Zeugs einsammeln.
Zum Teil, lacht jetzt nicht, haben wir das so gemacht, dass nur einer das gegessen hat, damit der andere ihn noch ins Krankenhaus fahren kann. Brauchten wir bislang aber nicht.
Nach wie vor kenn ich bei den Täublingen nicht alle Namen, unterscheide nur essbar, nicht essbar und "weiß nicht, Cristina fragen oder stehen lassen".
So, also, wir waren vorgestern los. Bei uns auf dem Weg paar Butterpilze, dann tote Hose. Zeitgleich kamen wir auf die Idee, zum Wasser runter zu gehen, die Böschung ist prädestiniert für Rotfußröhrlinge, und, Bingo!
Direkt am Wasser, in eigentlich der Hoffnung auf Birkenpilze, fand ich dann die beiden Hexenröhrlinge, hab sie aber bei "weiß nicht, Cristina fragen" eingestuft, weil, die waren ziemlich groß und madenfrei, aber irgendwie suspekt. Sie hat dann noch einen dritten gefunden, den wir erst fürs gleiche hielten. Zu Hause haben wir dann erst mal den Unterschied ergründet zwischen Flocken und Netzen, deswegen konnte ich gestern halbwegs qualifiziert antworten. Cristinas haben wir also gegessen und meine weggeworfen.
Auf dem Rückweg haben wir, direkt am Wegesrand und auf dem Weg noch etliche Frauentäublinge gefunden, und so waren wir gerettet, es gab ne große Pfanne voll.
Gestern hatte ich in der Garage zu tun, muss den TÜVer irgendwie gnädig stimmen, also wenigsten das Loch im Auspuff zuschweißen und Unterboden aufhübschen, da kommen noch mal paar Bäume, ausnahmsweise mal keine Kiefern, sondern Fichten und paar Birken. Da fand ich noch mal so 10 Rotfußröhrlinge, nur 2 waren madig, der Rest ist in die Füllung vom Huhn gewandert.
Aber ansonsten? Pfifferlinge, Maronen u.ä., Steinpilze sind eh die Ausnahme hier - völlige Fehlanzeige.
Eigentlich kann es nur besser werden....
LG
Olaf
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.

Benutzeravatar
Buchkammer
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 3895
Registriert: Di 30. Nov 2010, 13:01
Wohnort: Thüringen
Kontaktdaten:

Re: Pilze 2015

#25

Beitrag von Buchkammer » So 13. Sep 2015, 16:46

Hier ist momentan auch nicht doll. Das Ergebnis von 1,5 Stunden Suche: ein paar Birkenpilze und eine Ziegenlippe. Na ja, paar Eier dran, Zwiebeln Salz, Pfeffer und etwas Petersilie und das Mahl entschädigt für die Sammelei.
Ziegenlippe_und_Birkenpilze.jpg
Ziegenlippe_und_Birkenpilze.jpg (106.86 KiB) 1213 mal betrachtet
Mengen von diesen roten Täublingen stehen hier rum. War aber wohl doch eher der Spei-Täubling, da die Kostprobe etwas scharf schmeckte - die nehme ich dann nicht mit.
Gestern war ich klug und wollte die Welt verändern. Heute bin ich weise und möchte mich verändern. (Rūmī)
https://www.bewusste-menschen.de/

Thomas74
Beiträge: 876
Registriert: Mo 1. Jul 2013, 17:29
Familienstand: verheiratet

Re: Pilze 2015

#26

Beitrag von Thomas74 » So 13. Sep 2015, 16:59

:daumen: Es wird besser!
Jetzt noch etwas Regen,dann wirds doch noch ein vernünftiges Jahr!
Dateianhänge
IMG_6081.jpg
IMG_6081.jpg (176.02 KiB) 1205 mal betrachtet
Optimismus ist,bei Gewitter in einer Kupferrüstung auf dem höchsten Berg zu stehen und "Scheiß Götter!" zu rufen...

Olaf
Beiträge: 13584
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Havelland BRB

Re: Pilze 2015

#27

Beitrag von Olaf » So 13. Sep 2015, 17:07

Verdammt! :hmm:
Eine Freundin meiner Frau, wohnt gleich hier um die Ecke, hat grad im Fratzenbuch gepostet, mit Bild, dass sie Krause Glucken, gleich 5! und Schirmpilze und Maronen gefunden hat!
Vielleicht wird es ja doch ein gutes Jahr!
LG
OLaf
Edit: Wobei, Schirmpilze seh ich nicht auf dem Bild.....
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.

Benutzer 146 gelöscht

Re: Pilze 2015

#28

Beitrag von Benutzer 146 gelöscht » So 13. Sep 2015, 18:52

vor wenigen Tagen beim Hundespaziergang gefunden: 2-Personen-Mahlzeit (480gr netto) :)
Marone.jpg

Thomas74
Beiträge: 876
Registriert: Mo 1. Jul 2013, 17:29
Familienstand: verheiratet

Re: Pilze 2015

#29

Beitrag von Thomas74 » Mo 14. Sep 2015, 06:03

:pfeif: Warum steht unter deinem Steinpilz "Marone"???? :engel:
Optimismus ist,bei Gewitter in einer Kupferrüstung auf dem höchsten Berg zu stehen und "Scheiß Götter!" zu rufen...

Benutzer 146 gelöscht

Re: Pilze 2015

#30

Beitrag von Benutzer 146 gelöscht » Mo 14. Sep 2015, 09:00

Thomas74 hat geschrieben::pfeif: Warum steht unter deinem Steinpilz "Marone"???? :engel:
weil`s kein Steinpilz, sondern eine Marone ist...?

Antworten

Zurück zu „Pilze“