Pilze 2014

(Sammeln, Bestimmen, Anbau etc.)

Re: Pilze 2014

Beitragvon sybille am So 7. Sep 2014, 17:30

Der Typ, der am Dienstagmittag mit einem Kofferraum (Kombi) voll Steinpilze am Straßenrand stand, hat ganze Arbeit geleistet :bang: Nicht einen kleine Steinpilz habe ich heute gefunden. Habe noch einen Mann im Wald getroffen, der auch kein Glück hatte. Gemsichte Pilze habe ich für heute abend genug. Birkenpilze, Maronen, die anderen kenne ich nicht mit Namen, aber ich weiß das sie essbar sind und schmecken :)
Hühner sind Menschen wie Du und ich, nur das sie zur Hausordnung Hackordnung sagen.
Benutzeravatar
sybille
 
Beiträge: 3558
Registriert: Mi 2. Nov 2011, 20:48


Re: Pilze 2014

Beitragvon Thomas/V. am So 7. Sep 2014, 19:22

mit den Steinpilzen geht es jetzt langsam zu Ende, dafür kommen andere Arten
vor ein paar Tagen waren wir mal 10km weg im Wald, nur mal mit dem Hund, da standen ganz andere Arten oder zumindest viel mehr Exemplare als in unsrem hiesigen Wald
Lassen sie mich durch, mein Bruder ist Arzt!
Benutzeravatar
Thomas/V.
Förderer 2017
Förderer 2017
 
Beiträge: 9393
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 17:00
Familienstand: verheiratet


Re: Pilze 2014

Beitragvon Lysistrata am So 7. Sep 2014, 21:42

Hier kommen grad die Parasole, und man muss sie nicht wirklich suchen.

Im Restaurant im Nachbarort gibts gebackene Zuchini/Parasole mit Sauce Trara um bescheidene 12,50. :haha:
Da ist nicht mehr als ein Parasol am Teller.

Verkauft ihr Parasole? Der kg - Preis müsste ja luftige Höhen erreichen :pfeif:
Benutzeravatar
Lysistrata
 
Beiträge: 2714
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 21:07


Re: Pilze 2014

Beitragvon Manfred am So 7. Sep 2014, 21:59

Das Sammeln von Pilzen für den Verkauf ist in D nur mit Sondergenehmigung zulässig.
Benutzeravatar
Manfred
 
Beiträge: 15189
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:15
Familienstand: ledig


Re: Pilze 2014

Beitragvon 65375 am Mo 8. Sep 2014, 01:03

@Manfred
Aber in der Gastronomie kriegst Du sie gut bezahlt ohne daß nach einer Genehmigung gefragt wird.
Benutzeravatar
65375
Förderer 2019
Förderer 2019
 
Beiträge: 5883
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 05:58
Wohnort: Rheingau


Re: Pilze 2014

Beitragvon Olaf am Mo 8. Sep 2014, 07:26

Hör ich das erste Mal, dass man das in Gastätten bekommt, scheint hier unüblich zu sein.
Aber auch der Parasol selbst ist den meißten hier unbekannt, hat den Vorteil, dass er einem nicht weggesammelt wird.
;)
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.
Benutzeravatar
Olaf
 
Beiträge: 13556
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Wohnort: Havelland BRB
Familienstand: glücklich verheiratet


Re: Pilze 2014

Beitragvon Andreas75 am Mo 8. Sep 2014, 16:14

Richtig, so geht es mir hier mit den Samtigen Ziegenlippen und Violetten Lacktrichterlingen, die zwar klein, aber zahlreich sind. Nimmt kein Mensch mit...
Unsere Gegend hier ist übrigens anscheinend derart abgeschieden, beim letzten Gang am Samstag fand ich doch tatsächlich fünf Steinpilze, die schon am Vergehen waren? Und das nicht tief im Wald, sondern nur einige Meter von der nächsten landwirtschaftlichen Straße durch die Pampa entfernt.
Ansonsten sind hier gerade kleine Boviste en masse vertreten. Scheint auch keiner zu kennen, weil die ersten Hallimasche schon gut beerntet waren, während kein einziger Bovist fehlte.
Ich hoffe, es kommt nochmal ein Schub bis Mitte Oktober, denn ich brauche noch ein paar für Trockenpilze. Haben Samstag Abend noch einen Gnocchi- Auflauf mit den gefundenen Maronen, Steinpilzen und Ziegenlippen gemacht, Violette Lacktrichterlinge und Falsche Pfifferlinge (die hier ebenfalls niemand sammelt) waren auch dabei. Und das war so unsagbar lecker, woah, das muss wiederholt werden ^^.

Ich frage mich übrigens, warum die Falschen Pfifferlinge keiner sammelt. Die waren in dem Auflauf aber so richtig scharf- pfeffrig beim draufbeißen, ganz ehrlich, die brauchen sich nicht hinter dem Echten zu verstecken...

Eine kleine Frage übrigens, weil hier gerade das Thema Parasole aufkam:
Hatte am Samstag auch so einen klassischen gefunden, im Eichenwald (der bis 2. Weltkrieg Wiese gewesen sein dürfte)- schuppiger Hut, verschiebbare Manschette am Stiel, dieser auch so strukturiert, wie man es kennt.
Dann, ein Stück weiter unter Altfichten in der Fahrspur eines alten, aufgelassenen Forstweges wieder anscheinend Parasole, gleich 12 Stück, diese aber mit völlig glattem Stiel und nahezu nicht geschuppter Hutoberfläche, aber ebenfalls verschiebbarer Manschette...
Waren das ebenfalls Parasole? Oder waren diese Glatten ein Doppelgänger?
Bilder habe ich keine gemacht, da Kamera- Akku alle.

Grüße,
Andreas
Benutzeravatar
Andreas75
 
Beiträge: 214
Registriert: Mi 30. Jan 2013, 03:22
Wohnort: Mittelsieg- Bergland, 365 m NN
Familienstand: verheiratet


Re: Pilze 2014

Beitragvon Lysistrata am Mo 8. Sep 2014, 17:06

Bei den Schirmlingen gibt es auch verschiedene, das könnten Zitzenschirmlinge gewesen sein, der Stiel vom Jungfernschirmling ist auch glatt. Bei großen Exemplaren wäscht auch oft der Regen die Schuppen weg.

Hier gibts mehrere verschiedene Arten, die oft auch neben einander zu finden sind, die echten Parasole sind gar nicht so häufig. Sind aber alle eßbar, geschmacklich ist da kaum ein Unterschied.
Benutzeravatar
Lysistrata
 
Beiträge: 2714
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 21:07


Re: Pilze 2014

Beitragvon Lysistrata am Mo 8. Sep 2014, 19:05

Habe noch schnell eine Runde gemacht im Wald, Waldchampignons, Buchenröhrlinge, Grüntäublinge, Perlpilze, ein Bronzeröhrling und ein Steinpilz, und ein paar Parasole, nur faustgroße, noch geschlossene, die alten laß ich stehen.

Den Bronzeröhrling brate ich mir zum Abendessen, der ist wie aus dem Bilderbuch, nicht ein Wurm drin.
Morgen gibts gebackene Champignons mit ganz frischen Kartofferln dazu, aus dem Rest mach ich Schwammerlsauce, die gibts dann mit Knödel.

Ziegenlippen und Boviste gäbs hier auch, aber wer soll das alles essen. Alles was irgendwie bläut oder die Leute nicht kennen, kann man hier nicht mal verschenken.
Benutzeravatar
Lysistrata
 
Beiträge: 2714
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 21:07


Re: Pilze 2014

Beitragvon becks am Mo 8. Sep 2014, 21:20

kann jemand auf die schnelle ein gutes Pilzbuch nennen? ich kenn mich beim Sammeln leider gar nicht aus und hätte gern ein Büchlein zum Mitnehmen und schnellen Nachschlagen. gibts sowas (nicht so teuer)?
Benutzeravatar
becks
 
Beiträge: 218
Registriert: Do 15. Mai 2014, 23:13
Familienstand: kompliziert


VorherigeNächste

Zurück zu Pilze

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast