Pilze 2014

(Sammeln, Bestimmen, Anbau etc.)
Benutzeravatar
Thomas/V.
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 9381
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 17:00
Familienstand: verheiratet

Re: Pilze 2014

Beitrag von Thomas/V. » Do 7. Aug 2014, 23:05

Heute ein paar Perlpilze und nen Birkenpilz gesehen beim Hundespaziergang, scheint jetzt loszugehen...
Auf dem Straßenrand noch ein Champignon.
Lassen sie mich durch, mein Bruder ist Arzt!

Andreas75
Beiträge: 214
Registriert: Mi 30. Jan 2013, 03:22
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Mittelsieg- Bergland, 365 m NN

Re: Pilze 2014

Beitrag von Andreas75 » Mo 11. Aug 2014, 14:18

Zum ersten Mal seit etlichen Jahren wieder eine tolle Pfifferlings- Ecke gefunden und gleich mal ein paar mitgenommen :michel: .
Auch Röhrlinge zeigen sich hie und da schon ordentlich, so dass ich wohl demnächst mal schauen gehe, was die Maronen machen ^^.

sybille
Beiträge: 3378
Registriert: Mi 2. Nov 2011, 20:48

Re: Pilze 2014

Beitrag von sybille » Mo 11. Aug 2014, 18:49

Letzte Woche war ich im Wald, habe aber nichts Gescheites gefunden. Dafür aber einen Förster getroffen, der auch sagte, das er seit mind. 10 Jahren das 1. Mal wieder Pfifferlinge gefunden hätte und zwar in Massen.
Hühner sind Menschen wie Du und ich, nur das sie zur Hausordnung Hackordnung sagen.

Schnickschnack
Beiträge: 11
Registriert: Do 5. Aug 2010, 20:07

Re: Pilze 2014

Beitrag von Schnickschnack » Mo 11. Aug 2014, 21:50

Hallo ihr!
Heute habe ich drei Kilo Steinpilze und ein Pfund Pfifferlinge in strömendem Regen gesammelt. Der Großteil wird getrocknet, von den schönsten Schnitzel eingefroren und aus dem Rest mach ich Pilzpulver. Morgen geht es nochmal los. Die Pilze sind wirklich über Nacht geahcsen, gestern war an den gleichen Stellen fast nichts.
Gruß aus dem Allgäu,
Heike J.

Benutzeravatar
Thomas/V.
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 9381
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 17:00
Familienstand: verheiratet

Re: Pilze 2014

Beitrag von Thomas/V. » Di 12. Aug 2014, 12:39

War vormittag 1 Stunde im Wald und hab Unmengen an Steinpilzen gefunden. Viele schon zu alt, aber trotzdem hat es für nen vollen Korb und mein Hemd gereicht.
Werd ich jetzt putzen, blanchieren und einfrieren und dann nochmal losziehen.
Sowas hab ich noch nicht erlebt, teilweise 20 Stück auf 10m2 :eek:
Lassen sie mich durch, mein Bruder ist Arzt!

Benutzeravatar
ahora
Beiträge: 3462
Registriert: Di 31. Jan 2012, 13:01
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: spanien

Re: Pilze 2014

Beitrag von ahora » Di 12. Aug 2014, 13:13

Hallo Thomas,

ich erblasse vor Neid - lach -

Aber deswegen schreibe ich nicht. Ich dünste die Steinpilze immer kurz in Butter oder ggf. anderem Fett an und friere sie so ein. So schmecken sie wie frisch, wenn man sie auftaut.

Viel Glück weiterhin

lg Ahora

Benutzeravatar
Thomas/V.
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 9381
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 17:00
Familienstand: verheiratet

Re: Pilze 2014

Beitrag von Thomas/V. » Di 12. Aug 2014, 17:50

So, nochmal 2,5 kg gefunden und eingefroren.
Ich glaub, ich bin süchtig geworden, würde gleich morgen wieder losziehen.. :lol: .
Lassen sie mich durch, mein Bruder ist Arzt!

Griseldis

Re: Pilze 2014

Beitrag von Griseldis » Di 12. Aug 2014, 18:05

Och, jetzt bin ich infiziert, such' mir einen Pferdebremsenverwedler und trottel mal in den Wald. :michel:

Benutzeravatar
Manfred
Beiträge: 15201
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:15
Familienstand: ledig

Re: Pilze 2014

Beitrag von Manfred » So 17. Aug 2014, 18:38

Heute noch keine 10 min. im Wald, zwei Steinpilze und ein paar Pfifferlinge gefunden, fliegt mir doch ein Insekt ins Ohr.
Ich spüre da krabbelt was, fasse hin, zu spät, ist schon drin. Saß wohl direkt am Trommelfell. Hat im Ohr gebrummt, als würde mir jemand eine Kettensäge neben das Ohr halten.
Alles Geschüttel und Ästchen-Gestochere half nichts. Heim. Mit Haushaltsmitteln war das Vieh auch nicht raus zu holen. Mit der Pinzette kam ich nicht dran. Spülen mit einer Spritze half auch nichts.
Schließlich bin ich ins Krankenhaus. Da hatte heute ein recht netter und lustiger Haufen Dienst und ich bin schnell dran gekommen. Der Arzt meinte erst, ob ich wirklich sicher sei. Mit seinem Otoskop konnte er nichts erkennen. Ja. Ich war mir sicher. Ich hatte schließlich eine Minikettensäge im Kopf.
Also haben sie ein anderes Otoskop gesucht. Dünner und länger. Und damit hat er das Vieh dann tatsächlich gesichtet.
Nur wie raus bekommen? Mit der Pinzette gestochert. Nur Beinchen zu fassen bekommen und abgerissen. An den Körper kam er nicht dran.
Nach einer Weile Gestochere kam jemand auf die Idee, einen OP-Absauger zu holen. Dünnen Schlauch drangefrickelt und damit versucht. Mit dem Ding konnte er das Tierchen dann am Hintern so weit rausziehen, dass er mit der Pinzette den Körper zu fassen bekam.

Und was kommt zum Vorschein: Ein kleine Motte. Keinen cm lang. Kann man fast nicht glauben, dass die auf dem Trommelfell zu einen Rabatz veranstalten und sich derart festkrallen kann, dass er OP Sauger sie nicht rausholt.
Der Arzt hat auch nicht schlecht gestaunt und mit dem Handy ein Beweisfoto von seiner Beute gemacht.
Der Pfleger kannte so etwas schon. Hatte so einen Fall mal vor längerer Zeit. Da kam interessanter Weise auch so eine kleine Motte zum Vorschein. Die scheinen sich gerne in dunkle Löcher zu verkriechen...
Bin den Leuten jedenfalls sehr dankbar, dass sie mich am Sonntagnachmittag vom dem Plagegeist befreit haben.

Hinterher bin ich noch mal Pilzesuchen gegangen. Einige Steinpilze, Birkenrotkappen, Maronen und Goldröhrlinge.
Nicht die Menge, aber durchaus lohnenswert.

sybille
Beiträge: 3378
Registriert: Mi 2. Nov 2011, 20:48

Re: Pilze 2014

Beitrag von sybille » So 17. Aug 2014, 19:11

@ Manfred
Was es nicht alles gibt! Gut, das Du hartnäckig warst im Krankenhaus. Das wäre ja sonst die Hölle gewsen, bis die Motte tot ist.
ich war heute auch in den Pilzen. Bis auf 3 mickrige Schwämmchen habe ich nichts gefunden.
Hühner sind Menschen wie Du und ich, nur das sie zur Hausordnung Hackordnung sagen.

Antworten

Zurück zu „Pilze“