Pekannuss Baum

strega
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 2025
Registriert: Do 22. Mai 2014, 20:59
Familienstand: rothaarig
Wohnort: Sardiniens wilder Westen

Re: Pekannuss Baum

#11

Beitrag von strega » Mo 3. Feb 2020, 20:59

ich will auch diese hier, Sahnenuss:

https://deaflora.de/Shop/Nuesse/Sahnenu ... anze-.html

hatten wir hier schon mal im Forum nen Faden dazu,
sind relativ klein, aber kennt keine Sau, klaut von daher auch niemand..... :mrgreen:
und sind auch sehr unkompliziert :)

is immer gut, hoch nahrhafte Sachen autonom im Garten zu haben, macht unabhängig von der Weltwirtschaft und erfreut das Herz :kuuh:
Frauen, die sich gut benehmen, schreiben selten Geschichte. Eleanor Roosevelt

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 3987
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Pekannuss Baum

#12

Beitrag von Rohana » Di 4. Feb 2020, 09:12

Jaja. Wie viele fruchtende Pekan- oder andere top exotischen Nüsse stehen so in euren Breiten? :roll: Ich hab mal in fast direkter Nachbarschaft zum forstbotanischen Garten gewohnt. Möglich ist einiges, aber bissl Wissen, Können und das richtige Pflanzenmaterial gehören dazu.

Für alle anderen gibts Wal- und Haselnüsse... :pfeif:
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

strega
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 2025
Registriert: Do 22. Mai 2014, 20:59
Familienstand: rothaarig
Wohnort: Sardiniens wilder Westen

Re: Pekannuss Baum

#13

Beitrag von strega » Di 4. Feb 2020, 11:13

Wissen und Können lässt sich aneignen....

und Sahnenuss ist nix Kompliziertes, glaub das geht auch ohne Doktoranden-Studium..... :)
Frauen, die sich gut benehmen, schreiben selten Geschichte. Eleanor Roosevelt

Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 8496
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: Pekannuss Baum

#14

Beitrag von emil17 » Di 4. Feb 2020, 12:48

Wenn man zum Artsteckbreif nachliest, völlig winterhart aber in Mitteleuropa meist nur strauchförmig, dann solltest du in D schon sehr komfortables Weinbauklima oder eine warme Spalierwand in geschützter sonniger Südlage haben, sonst wird das mit der Unabhängigkeit von der Weltwirtschaft etwas komplizierter.
Stellt sich noch die Frage, ob die Pflanze selbstbestäubend ist.
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.

strega
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 2025
Registriert: Do 22. Mai 2014, 20:59
Familienstand: rothaarig
Wohnort: Sardiniens wilder Westen

Re: Pekannuss Baum

#15

Beitrag von strega » Di 4. Feb 2020, 13:39

ich las es bräucht zwei Pflanzen derselben Art zur Bestäubung... aber das lässt sich ja machen

naja, im Weinbauklima sah ich schon vermehrt Kaki angebaut die letzten Jahre, das gabs früher auch nicht....
sollte somit in warmen Ecken in DE auch gehen
Frauen, die sich gut benehmen, schreiben selten Geschichte. Eleanor Roosevelt

Akopalüze
Beiträge: 499
Registriert: So 3. Nov 2013, 18:05
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Pekannuss Baum

#16

Beitrag von Akopalüze » Mi 5. Feb 2020, 08:15

Schwarznuss wächst hier auch noch. Die Nüsse sind zwar schwer zu knacken, das Holz ist aber sehr wertvoll und als Unterlage für europäische Walnuss wird die Schwarznuss auch verwendet.

https://de.wikipedia.org/wiki/Schwarznuss

Antworten

Zurück zu „Nüsse“