Samen von Aprikosen

Kirschkernchen
Beiträge: 450
Registriert: Di 9. Jun 2015, 17:25
Wohnort: Hügel

Re: Samen von Aprikosen

#11

Beitrag von Kirschkernchen » Di 1. Nov 2022, 11:04

Soweit ich es einschätzen kann, enthalten bittere Aprikosenkerne eher mehr Amygdalin, weniger bittere weniger davon. Ebenso ist dieser Stoff in Kernen von Bittermandeln mehr und in geringem Umfang auch in Apfelkernen vorhanden. Vor etwa 10-15 Jahren machten angebliche Heilerfolge mit diesem Stoff die Runde, seither ist es aber still darum geworden. Ich hab das nicht weiter verfolgt, daher kann ich es nicht einschätzen. Amygdalin ist kein Blausäuresalz (wie etwa KNC...Zyankali), sondern ein größeres Molekül, es wird als "Vorstufe zur Blausäure" bezeichnet und irgendein Enzym im Körper kann daraus wohl HCN abspalten. Damals wurde gesagt soundso viele Kerne seien unbedenklich. Darauf würde ich mich jedoch nicht verlassen. Apfelkerne esse ich natürlich dennoch manchmal mit.

Fürs Immunsystem gibt es zahlreiche Möglichkeiten, die weniger Zweifel aufweisen. Beispielsweise mal wieder raus gehen, ohne 1cm dicke Creme, Sonnenbrille, Hut, Schwiegermutter und Handy mit Ohrstöpseln. :mrgreen:

Benutzeravatar
Tscharlie
Beiträge: 460
Registriert: Do 27. Jan 2022, 08:45
Familienstand: verheiratet

Re: Samen von Aprikosen

#12

Beitrag von Tscharlie » Di 1. Nov 2022, 11:52

Ohne Aluhut rausgehen? Echt?
Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier. M.Ghandi

Antworten

Zurück zu „Kern- und Steinobst“