Klaräpfel, Frühäpfel

ingetraut
Beiträge: 332
Registriert: Mi 12. Okt 2011, 11:52

Re: Klaräpfel, Frühäpfel

#11

Beitrag von ingetraut » Mi 1. Aug 2012, 13:29

Wenn es eventuell schon dunkle = reife Hollunderbeeren
zu ernten gibt,
lassen sich diese mit den reifen Klaräpfel zu einem netten Muß verkochen.

Adjua
Administrator
Beiträge: 4321
Registriert: Mi 6. Jun 2012, 22:44

Re: Klaräpfel, Frühäpfel

#12

Beitrag von Adjua » Mi 1. Aug 2012, 14:12

Das funktioniert in unseren Breiten nicht. Holler derzeit knallrot ...

Benutzeravatar
Waldläuferin
Beiträge: 1499
Registriert: Do 5. Aug 2010, 14:58
Wohnort: da, wo die Häuser am höchsten sind

Re: Klaräpfel, Frühäpfel

#13

Beitrag von Waldläuferin » Mi 1. Aug 2012, 16:39

Danke für die vielen Tipps. Die Frühäpfel schmecken eher zitronig und sonst nach nichts, für Apfelmus nehm ich die späteren. Aber mit Holunder dürfte es gehen, das versuche ich mal. Die erste Ernte Holunder ist im Gärballon gelandet :pfeif:
:sekt:
Fertig ist besser als perfekt.

Benutzeravatar
Theo
Beiträge: 2869
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 11:08
Wohnort: SW-Deutschland

Re: Klaräpfel, Frühäpfel

#14

Beitrag von Theo » Mi 1. Aug 2012, 20:29

Waldläuferin hat geschrieben:Danke für die vielen Tipps. Die Frühäpfel schmecken eher zitronig und sonst nach nichts,
Die Reife kann sich täglich ändern, deshalb lieber mehrmals probieren.
Gruß
Theo

Live Free or Die

ingetraut
Beiträge: 332
Registriert: Mi 12. Okt 2011, 11:52

Re: Klaräpfel, Frühäpfel

#15

Beitrag von ingetraut » Mi 1. Aug 2012, 21:26

Der DUFT dieser "Klar"- Äpfel ist für mich eine große Freude.

Benutzeravatar
Theo
Beiträge: 2869
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 11:08
Wohnort: SW-Deutschland

Re: Klaräpfel, Frühäpfel

#16

Beitrag von Theo » Mi 1. Aug 2012, 21:46

ingetraut hat geschrieben:Der DUFT dieser "Klar"- Äpfel ist für mich eine große Freude.
Ja, zum Zeitpunkt der optimalen Reife ist der Duft deutlich stärker! Dann am besten alle Früchte ernten.
Gruß
Theo

Live Free or Die

Benutzeravatar
osterheidi
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1376
Registriert: Mo 21. Okt 2013, 20:32
Familienstand: rothaarig
Wohnort: endmoräne, obendrauf, klimazone 6b, höhe 600

Re: Klaräpfel, Frühäpfel

#17

Beitrag von osterheidi » Mo 27. Jul 2020, 05:57

Ich hol das mal rauf: habe einen kleinen baum mit derzeit reifen äpfeln. Sonst habe ich sie zur tafel gebracht, die haben aber genug. Da ich ferienhalber momentan immer helfer habe frage ich mich ob man saft im dampfentsafter machen kann?
Hat das schon jemand versucht?
Apfelmus kommt nicht in frage und eine andere saftmöglichkeit habe ich nicht. Der Saft muß auch nicht haltbar sein

Benutzeravatar
kraut_ruebe
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 10401
Registriert: Di 3. Aug 2010, 09:48
Wohnort: Klimazone 7b - pannonisches angrenzend an illyrisches Klima

Re: Klaräpfel, Frühäpfel

#18

Beitrag von kraut_ruebe » Mo 27. Jul 2020, 09:44

Apfelsaft im Dampfentsafter geht, je kleiner die Apfelstücke geschnitten werden desto grösser die Saftausbeute. Er schmeckt ein klein wenig anders als aus der Mostpresse, hat aber den Vorteil, dass er - sofern die Flasche sofort verschlossen wird - haltbar ist.
wenn du denkst, abenteuer sind gefährlich, dann versuchs mal mit routine. die ist tödlich. (coelho)

Benutzeravatar
Till
Beiträge: 199
Registriert: Fr 15. Mai 2015, 13:01
Wohnort: S-H

Re: Klaräpfel, Frühäpfel

#19

Beitrag von Till » Mo 27. Jul 2020, 12:47

Ja, schmeckt aber insgesamt eher wässrig. Vor allem zu Anfang läuft der Saft sehr wässrig. Wenn man anfangs ein Kännchen in den Auffangtopf stellt, kann man den dünnen Saft anderweitig verwenden (Johannisbeersaft strecken, Tortenguss, etc). Der nachlaufende Saft ist deutlich besser.
Wenn man den Topf kurz aufkocht und heiß abfüllt, dann ist der Saft sehr lange haltbar. Ziemlich unkompliziert.

Benutzeravatar
65375
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 6079
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 05:58
Wohnort: Rheingau

Re: Klaräpfel, Frühäpfel

#20

Beitrag von 65375 » Di 28. Jul 2020, 18:01

Wir haben immer den ersten Ablauf wieder oben reingeschüttet. Egal, welche Frucht drin war.

Antworten

Zurück zu „Kern- und Steinobst“