Wundverschluss bei Apfelbaum

Antworten
Küstenharry
Beiträge: 358
Registriert: So 5. Feb 2017, 12:33
Wohnort: Wurster Nordseeküste

Wundverschluss bei Apfelbaum

#1

Beitrag von Küstenharry » Mo 18. Mai 2020, 20:01

Hallo,
heute beim Heu mähen, hat der Boskop Apfelbaum einen 6x 12 cm Borkenschaden erlitten, durch das Mähwerk.
Womit kann ich die Wunde verschliessen oder soll ich es so lassen?
Gruss von der Küste

Harry

Benutzeravatar
Reto94
Beiträge: 57
Registriert: Mi 5. Okt 2011, 22:14
Wohnort: Sardinien

Re: Wundverschluss bei Apfelbaum

#2

Beitrag von Reto94 » Mo 18. Mai 2020, 20:21

Sofort ein Wundharz für Bäume drauf. Wenn es schon abgetrocknet ist besser nichts darauf, weil du sonst die Pilzsporen gleich mit einschliesst.
Mit Holzasche bepudern wirkt auch antiseptisch.
Wenn der Baum schon grösser ist, wird er es sicher gut wegstecken.

Benutzeravatar
Oli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2777
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Wundverschluss bei Apfelbaum

#3

Beitrag von Oli » Do 21. Mai 2020, 11:27

Ist es eigentlich zutreffend, das zirkuläre Wunden unweigerlich zum Absterben des Baums führen?
Wenn ja, müssen die eine bestimmte Tiefe haben und wann würde der Baum absterben?

Konkret geht es um einen Pfirsichbaum der nicht ausgezäunt war und den die Schafe vor dem Austrieb oder beim ersten Austrieb angeknabbert haben. Er ist nun belaubt und meiner Einschätzung nach sieht er ziemlich fit aus.

Benutzeravatar
Reto94
Beiträge: 57
Registriert: Mi 5. Okt 2011, 22:14
Wohnort: Sardinien

Re: Wundverschluss bei Apfelbaum

#4

Beitrag von Reto94 » Do 21. Mai 2020, 17:39

Vor zwei Jahren haben mir die Wollschweine rundum eine Quitte geschält. Die hat im gleichen Jahr noch getragen, ist aber im folgenden Jahr abgestorben.

Wenn dir der Baum sehr wichtig ist, kannst du ja das Bypassverfahren versuchen. Sepp Holzer hat das in einem seiner Bücher beschrieben. Unter und über der Wunde T-Schnitt und dann mit Reiser verbinen. Ob die Zeit passt, kann ich dir aber nicht sagen :hmm:

Benutzeravatar
Oli
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2777
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH
Kontaktdaten:

Re: Wundverschluss bei Apfelbaum

#5

Beitrag von Oli » Fr 22. Mai 2020, 11:11

Ach je, also wenn man denkt, der Baum ist drüber weg kann er trotzdem schon auf dem Weg in die ewigen Erntegründe sein.
Herzlichen Dank für deine Hilfe!

Küstenharry
Beiträge: 358
Registriert: So 5. Feb 2017, 12:33
Wohnort: Wurster Nordseeküste

Re: Wundverschluss bei Apfelbaum

#6

Beitrag von Küstenharry » Fr 22. Mai 2020, 17:16

Rundum geschält ist schon heftig.
Hier war zum Glück nur ein 6x 12 cm Borkenstück abgerissen.
Ich habe die Wundschutzfolienvariante gewählt, wie bei PKW Anfahrschäden.
DUrch Aufbau von neuem Flächenkallus.
Das war mal ein neuer Begriff, für mich alten Holzwurm.
Siehe auch hier.
https://baumsicht.de/flaechenkallus-ers ... mschaeden/

https://literatur.thuenen.de/digbib_extern/dk040489.pdf

Die von Rehen angeknabberten Jungbäume habe ich erstmal mit Drahtgeflecht eingezäunt.
Gruss von der Küste

Harry

Antworten

Zurück zu „Kern- und Steinobst“