Apfelsorten Empfehlung

Re: Apfelsorten Empfehlung

Beitragvon kaliz am Sa 6. Okt 2018, 00:02

Hast Du schon einen Maulbeerbaum? Wenn Du ein super Naschobst willst das man im Notfall auch trocknen kann sind die echt super. Die Sorte Illinois Everbearing hat genial gute große Früchte, die den ganzen Sommer über reifen. Die Früchte der Sorte Pakistan sollen angeblich noch besser und größer sein.
Benutzeravatar
kaliz
 
Beiträge: 621
Registriert: Di 31. Dez 2013, 23:57


Re: Apfelsorten Empfehlung

Beitragvon ohne_Furcht_und_Adel am Sa 6. Okt 2018, 02:33

Nein, Maulbeeren habe ich keine. Eberesche hatte ich noch überlegt, aber der Garten ist halt begrenzt groß.
Die Traubenkirsche (Wildform) würde ich durch Schnitt versuchen kleinzuhalten. Zur Not käme sie wieder weg bei explosivem Wachstum, damit kann man dann den Räucherofen anheizen oder halt Brot backen.
Benutzeravatar
ohne_Furcht_und_Adel
 
Beiträge: 397
Registriert: Fr 3. Jul 2015, 00:12
Wohnort: Kerken
Familienstand: verheiratet


Re: Apfelsorten Empfehlung

Beitragvon zaches am Sa 6. Okt 2018, 06:30

Kennst du die
Broschüre "Lokale und regionale Obstsorten im Rheinland- neu entdeckt" ? Bezieht sich auch auf den Niederrhein

LG, zaches
"Erdachtes mag zu denken geben, doch nur Erlebtes wird beleben." Paul von Heyse

www.hilshof.de
Benutzeravatar
zaches
 
Beiträge: 2278
Registriert: Mo 23. Aug 2010, 09:51
Wohnort: Niederrhein Klimazone 8a
Familienstand: rothaarig


Re: Apfelsorten Empfehlung

Beitragvon Oli am Sa 6. Okt 2018, 10:18

Pitu hat geschrieben:@Oli: Dein Dr. Pepper steht beim Pomologen-Verband auf der Liste der gesuchten, da verschollenen Apfelsorten. Vielleicht nimmst Du da mal Kontakt auf? Damit die Sorte erhalten bleibt?
Woher hast Du denn den Baum?

Hochzeitsgeschenk. Kommt aus der Bioland-Baumschule von Michael Rohwer in Pahlen, Ditschiland. Ich guck da mal später bei den Pomologen bzw. frag nachher mal einen bei den Apfeltagen bei Schwerdtfegers heute.
Benutzeravatar
Oli
 
Beiträge: 2017
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 14:07
Wohnort: SH


Re: Apfelsorten Empfehlung

Beitragvon Pitu am Sa 6. Okt 2018, 10:48

Oh viel Spaß Oli! :) Schade, daß ich Dienstag aus Dithmarschen heimgefahren bin. Letzten Herbst war ich bei der Baumschule wegen Erhalt meiner Reineclaude. Die haben echt interessante Obstsorten und beraten einen sehr kompetent.

@ohne Furcht und Adel: Ich bin keine Baumspezialistin. Aber ich würde keine Traubenkirsche in meinen Garten pflanzen. Keine Ahnung, ob man die so mit Schnitt im Griff behalten kann? Meine beiden Apfelhochstämme, die mindestens 50 Jahre alt sind, brauchen ja schon ziemlich viele qm.

Ich möchte nur noch eine Felsenbirne und eine Aprikose irgendwann mal. Vielleicht noch eine Zwergsauerkirsche. Also kleine Bäume, die leicht zu beernten sind. Oder Du versuchst es mit Spalierbäumen? Da könntest Du dann auch mehrere Apfelsorten auf relativ kleiner Fläche anbauen. Und die Erntehöhe wäre auch bequem. Braucht allerdings mehr Kenntnisse.
Wer glaubt, der Überwachungsstaat sei eine Erfindung des digitalen Zeitalters, hat nie auf dem Dorf gelebt. (Susanne Fröhlich)
Benutzeravatar
Pitu
 
Beiträge: 595
Registriert: Sa 17. Feb 2018, 21:17


Re: Apfelsorten Empfehlung

Beitragvon Minze am Sa 6. Okt 2018, 10:57

Pitu hat geschrieben:Oh viel Spaß Oli! :)Ich möchte nur noch eine Felsenbirne und eine Aprikose irgendwann mal. Also kleine Bäume, die leicht zu beernten sind.


Ja, ja, das dachte ich auch, aber meine Aprikose wächst wie verrückt, innerhalb von 4 Jahren ist das kleine Baümchen ca. 5 m hoch gewachsen :lol:
Liebe Grüße
Minze
Benutzeravatar
Minze
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 1871
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:29
Wohnort: Ostprignitz-Ruppin
Familienstand: glücklich verheiratet


Re: Apfelsorten Empfehlung

Beitragvon Pitu am Sa 6. Okt 2018, 13:25

Ups! :eek: Minze, welche Sorte hast Du denn? Mein Plan war für die Aprikose strenge Spaliererziehung. So daß ich im Notfall auch was drüberhängen kann gegen Frost. Sorry, das hat mit Äpfeln gerade nix mehr zu tun. :rot:
Wer glaubt, der Überwachungsstaat sei eine Erfindung des digitalen Zeitalters, hat nie auf dem Dorf gelebt. (Susanne Fröhlich)
Benutzeravatar
Pitu
 
Beiträge: 595
Registriert: Sa 17. Feb 2018, 21:17


Re: Apfelsorten Empfehlung

Beitragvon Minze am Sa 6. Okt 2018, 13:56

Es ist die Sorte "Ungarische Beste", habe gerade gesehen, daß sie als starkwüchsig verkauft wird, darauf hatte ich nicht geachtet, aber sie hat auch genug Platz :lol:
Liebe Grüße
Minze
Benutzeravatar
Minze
Förderer 2018
Förderer 2018
 
Beiträge: 1871
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:29
Wohnort: Ostprignitz-Ruppin
Familienstand: glücklich verheiratet


Re: Apfelsorten Empfehlung

Beitragvon Pitu am Sa 6. Okt 2018, 18:38

Danke Minze, dann kommt Deine Sorte für mich wohl nicht in Frage. ;) Wird aber sowieso noch eine Weile dauern, bis ich mein Grundstück soweit habe, daß ich die Aprikose sinnvoll unterbringe. Und soviel Platz habe ich nicht mehr. Sind ja schon 7 Obstbäume auf 900 qm Gartenland. Und deswegen hatte ich mir über die Sorte noch nicht so genau Gedanken gemacht.
Wer glaubt, der Überwachungsstaat sei eine Erfindung des digitalen Zeitalters, hat nie auf dem Dorf gelebt. (Susanne Fröhlich)
Benutzeravatar
Pitu
 
Beiträge: 595
Registriert: Sa 17. Feb 2018, 21:17


Re: Apfelsorten Empfehlung

Beitragvon Zaraahsoka am Di 16. Okt 2018, 14:26

@ Oli:
Die Baumschule in Pahlen ist scheinbar enpfehlenswert, nicht wahr?
Das ist ja direkt in der Nachbarschaft, :bieni: Yippieh!
Und wenn du sagst, dass sie auch fachkundig und gut beraten.... :shex: dann müssen wir da dringend mal hin.
Weil Obstbäume stehen auf jeden Fall auf dem Einkaufszettel für nächstes Jahr *wirdnotiert*
Denn alles, was jetzt noch im Garten "steht", ist leider nicht mehr zu retten....
Benutzeravatar
Zaraahsoka
 
Beiträge: 40
Registriert: Mi 22. Aug 2018, 16:06


VorherigeNächste

Zurück zu Kern- und Steinobst

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast