Kernobstgewächs, Rosengewächs aber welches???

Re: Kernobstgewächs, Rosengewächs aber welches???

Beitragvon Manfred am Mo 21. Nov 2011, 12:18

Das in deinem ersten Link oben ist die breitblättrige Mehlbeere. Da sind die Blätter etwas breiter und deutlich tiefer gezackt als bei der echten.
Mehlbeer-Arten gibt es aber massig (guck mal bei Wikipedia unter Sorbus) und dazu unzählige Hybride.
Das Bild im zweiten Link dürfte eine echte Mehlbeere sein.

Wegen der Vermehrung habe ich in meinem schlauen Buch nachgeguckt (The Royal Horticultural Society: Handbuch der Pflanzenvermehrung).
Demnach scheinen Stecklinge nicht möglich zu sein.
Die Samen (wie gesagt voraussichtlich nicht sortenecht) sollen vor der Aussaat ca. 8 Wochen bei 3°C auf feuchtem Löschpapier stratifiziert werden, bis sie anfangen zu keimen. Testhalber könntest du auch gleich in Töpfe säen und die über den Winter in eine schattige Ecke (gegen Austrocknung) raus stellen.

Veredeln ist durch Okulation auf andere Sorbus aria möglich. Manchmal soll auch Sorbus latifolia als Unterlage Verwendung finden.

Wenn du die Sorte sicher haben willst, bleibt wohl nur, die einige Mehlbeersämlinge von einer Baumschule zu holen oder selber zu ziehen und die Sorte drauf zu okulieren.
Benutzeravatar
Manfred
 
Beiträge: 15020
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:15
Familienstand: ledig


Re: Kernobstgewächs, Rosengewächs aber welches???

Beitragvon luitpold am Mo 28. Nov 2011, 01:18

danke manfred.
steht in dem buch auch warum die stecklinge nicht funktionieren???
ich möchte trotzdem die stecklinge auch probieren.

ich war heute vor einbruch der dämmerung noch einmal "meinen" sorbus besuchen.
sorb leica.jpg
sorb leica.jpg (112.14 KiB) 1095-mal betrachtet

immergrün dürfte zu optimistisch sein, aber er hat am ersten adventsonntag noch sehr viele blätter.

lg
luitpold
Es muß sich alles ändern, damit es bleibt, wie es ist.
Benutzeravatar
luitpold
 
Beiträge: 2888
Registriert: Fr 6. Aug 2010, 18:00
Wohnort: wien/nö


Re: Kernobstgewächs, Rosengewächs aber welches???

Beitragvon Florian am So 11. Dez 2011, 20:47

Allo Luiti !

Österreichisch "Möhbeern" / Mehlbeeren nennt man zumindest in Nö den Weißdornstrauch/Hagedorn "Crataegus" und seine Früchte.

Crataegus erythropoda oder crus-galli sehen ähnlich aus, aber auch da gibts unterarten ohne ende.

Schau mal da ...

http://www.guenther-blaich.de/pflfm.php?par=rosCrataegus&fm=pflfamde&abs=pflfmros&idx=3406

Ist generell ne nette Page, auch mit Bildern vom Weißdorn / Crataegus
Benutzeravatar
Florian
 
Beiträge: 699
Registriert: Sa 23. Jul 2011, 22:41
Wohnort: Ungarn


Re: Kernobstgewächs, Rosengewächs aber welches???

Beitragvon luitpold am So 11. Dez 2011, 23:12

danke,
deine datenbank ist ganz supi.
leider ist es kein weißdorn, (böse dornen und ein mörderhartes holz) den ich auch vor der haustüre habe. die beeren haben nur einen kern und schmecken echt minderwertig, zumindest wurden sie in einer pflanzenbeschreibung aus der nazizeit so charakterisiert. weißdorn gehört zur gruppe der eisenholzgewächse.

bei meinem gebüsch dürfte es sich definitiv um einen sorbus handeln (danke manfred), genau so einen wie auf dem foto http://www.gartencenter.co.at/wp-content/uploads/mehlbeere1-300x300.jpg nur stimmt die beschreibung mit dem bild nicht überein.

die pflanze ist dornenlos, hat eher dunkles holz die blätter sind in etwa b/l = 1/2.

auf deiner datenbank sind ja jede menge sorbuse drauf, hab im schnellen durchlauf noch nicht den richtigen gefunden, aber jugend forscht. :mrgreen:

lg
luitpold
Es muß sich alles ändern, damit es bleibt, wie es ist.
Benutzeravatar
luitpold
 
Beiträge: 2888
Registriert: Fr 6. Aug 2010, 18:00
Wohnort: wien/nö


Re: Kernobstgewächs, Rosengewächs aber welches???

Beitragvon Florian am So 11. Dez 2011, 23:37

woot,

Eisenholzgewächse ? ne ... Rosengewächse :schmoll:

Das mit den Kern/en isn Argument, wobei ich mir bei dieser Unterart nicht so sicher wäre, ob die nur einen hat, sind schon groß im gegensatz zu dem Original.

http://www.guenther-blaich.de/pflseite. ... s=pflfmros

Schmecken sicher auch anders als die damaligen Nazi Früchte :pft:

Passt aber farblich nicht mit deinen, Manfred wird schon recht haben, der hat immer recht :ua:
Benutzeravatar
Florian
 
Beiträge: 699
Registriert: Sa 23. Jul 2011, 22:41
Wohnort: Ungarn


Re: Kernobstgewächs, Rosengewächs aber welches???

Beitragvon emil17 am Di 13. Dez 2011, 12:50

Wirklich weiter kommst Du mit dem Fitschen, Gehölzflora Deutschlands. Binäre Schlüssel, man muss mit der botanischen Nomenklatur vertraut sein, dann kommt man aber zum Ziel - wenn man ne Pflanze mit allen Merkmalen hat.
Wenn Du in Wien bist, frag mal beim botanischen Institut einer Uni oder besser bei einer dendrologischen Gesellschaft, ob dir die das bestimmen können. Oder bei einer wirklich guten Baumschule.
Falls das in einem Privatgarten ist, klingeln und fragen ...
Abgesehen davon, pfropf letztjährige Langtriebe auf Sorbus aria-Sämlinge, im Frühjahr kurz vor Laubaustrieb. Die Sämlinge kriegt man am günstigsten in einer Forstbaumschule. Okulieren gibt halt wesentlich mehr Pflanzen pro Edelreis, deswegen wird das oft bevorzugt.
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.
Benutzeravatar
emil17
 
Beiträge: 7033
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind


Re: Kernobstgewächs, Rosengewächs aber welches???

Beitragvon Nordhang am Fr 6. Jan 2012, 16:12

Wie gewohnt, habe ich einen kleinen Beitrag vom BR zur Elsbeere gefunden.

Elsbeere - Baum des Jahres 2011 Querbeet 26.09.11 BR
http://www.youtube.com/watch?v=yOYQ1tAq ... re=related

Über die Verwendung der Früchte fällt zwar kaum ein Wort, aber der Rest ist ganz Informativ.
Die schöne Else scheint ein ziemlich teures Holz zu liefern. :grr:
Lg Nordhang
Benutzeravatar
Nordhang
 
Beiträge: 552
Registriert: Mi 24. Nov 2010, 11:33
Wohnort: CW


Vorherige

Zurück zu Wildobst

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast