Seite 2 von 2

Re: Früchte der Felsenbirne

BeitragVerfasst: Mi 26. Jun 2013, 12:33
von Picassa
Wir haben immer Likör daraus gemacht. Sehr lecker, besonders wenn man die Disziplin hat, ihn ein Jahr oder länger reifen zu lassen.

Re: Früchte der Felsenbirne

BeitragVerfasst: Mo 15. Mai 2017, 13:30
von ina maka
Es geht jetzt zwar nicht um die Früchte der Felsenbirne - ich hab sie schon seit ein paar Jahren, aber sie trug noch nie. Kann es sein, dass die einen Befruchtungspartner braucht??
Am Sonntag hab ich mit Entsetzen ein paar braune Blätter entdeckt und Angst bekommen, das könne Feuerbrand sein. Im Netz steht aber, der beginnt beim Stengel. Dann ist das bei mir aber doch etwas anderes?? :hmm:
sicher?? nicht dass ich da Schuld bin, wenn sie diese Seuche bei uns verbreiten kann.

Re: Früchte der Felsenbirne

BeitragVerfasst: Mi 17. Mai 2017, 15:16
von DieRingelblume
Statt Apfelpfannkuchen mal eine Variante mit Birnen und Vanilleeis?

Re: Früchte der Felsenbirne

BeitragVerfasst: Fr 11. Aug 2017, 09:37
von Pastinake
Ich möchte nächstes Jahr 1-2 Felsenbirnen im Garten pflanzen. Beim Tag der offenen Gartentür habe ich eine Frucht gemopst, und finde die sensationell lecker! :) Der Geschmack hat mich an meine Muscat Bleu Trauben erinnert.
Jetzt gibt es ja anscheinend viele verschiedene Sorten davon und ich möchte keinen Baum haben (Garten zu klein), sondern die Pflanzen sollen maximal 3 Meter hoch werden. Hat Jemand Erfahrungen mit kleinwüchsigen Felsenbirnen? Bzw. kennt Jemand die Zwerg-Felsenbirne? Könnt Ihr mir eine kleinbleibende Sorte empfehlen?
Und noch eine Frage: Treiben die Wurzelausläufer? Samen die stark aus? Die Pflanzen sollen in meine trockenste und sandigste Ecke vom Grundstück.
Brauche ich 2 Pflanzen zwecks Bestäubung?

Re: Früchte der Felsenbirne

BeitragVerfasst: Fr 11. Aug 2017, 11:56
von MeinNameistHASE
Wir haben eine als Zierpflanze im Garten stehen. Sie fruchtet jedes Jahr und wird radikal mit der Heckenschere in Kugelform gehalten. Ausläufer bildet unsere nicht, treibt aber immer mal wieder Wasserreißer.

Re: Früchte der Felsenbirne

BeitragVerfasst: Sa 5. Mai 2018, 23:08
von ohne_Furcht_und_Adel
Eine Pflanze reicht für den Fruchtansatz. Man kann sie durch Schnitt kleinhalten, aber wie bereits gesagt, bilden sich dann viele Wassertriebe, die größtenteils entfernt gehören. Die Pflanze wächst aber langsam, und man kann die Triebe im jungen Stadium etwas zur Seite ablenken, so daß sie mehr in die Breite wachsen.
Im Mittelalter wurden die Früchte wohl häufig für den Winter getrocknet, so rosinenmäßig. Ich interessiere mich aber auch mehr für die Marmeladen- oder Kuchenvariante, allerdings ist unsere noch recht klein. Ich habe dann schon mal mit etwas Wasser und Zucker eine heiße Fruchtsoße zum Vanilleeis gekocht- besser als nichts. Und halt vom Baum naschen!