Rapsglanzkäfer

Benutzeravatar
yen-zen
Beiträge: 122
Registriert: So 22. Jun 2014, 09:30
Wohnort: Sachsen-Anhalt, Altmark, Arendsee, 36m NN

Re: Rapsglanzkäfer

#11

Beitrag von yen-zen » Do 26. Jun 2014, 23:26

Und wieder plagen die Rapskäfer.Lavendel hab ich noch nicht versucht. Bei mir zerfressen sie die Radieschenblüten so daß es wohl keine Saat gibt. Auch die Rucolablüten,Mohn und die Ringelblumen sind betroffen. Nach vielen Experimenten mit Brennesseljauche, Knoblauch, Kaffee, Schmierseife und anderen gehe ich jetzt jeden Abend in den Garten und klopfe die befallenen Blüten über einem Eimer mit etwas Wasser drin ab und bring die weit raus mal in den Wald mal auf die Wiesen. Anfangs waren es bis zu 2 Hände voll Käfer. Nach einer Woche Einsatz sammel ich abends noch ca 2 Löffel voll. :motz:
Und heute habe ich die Käfer auf den Steckrüben gesehen, hoffentlich nur auf Durchreise, denn da kann ich keinen Eimer drunter halten. Die nächste Waffe wird der Staubsauger.
Wo kämen wir Hin wenn keiner schaute wo man hin käme wenn man ginge um zu sehen wohin man käme.

Benutzeravatar
65375
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 6139
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 05:58
Wohnort: Rheingau

Re: Rapsglanzkäfer

#12

Beitrag von 65375 » Fr 27. Jun 2014, 02:36

Diese winzigen schwarzen Kerlchen sind Rapsglanzkäfer? Hier sind sie nur lästig, weil sie in den Ringelblumen und Königskerzen sitzen und - wenn ich nicht aufpasse und den Blumen erstmal ein Schlag verpasse - gerne mal im Tee landen. Aber soo viele sind's nicht. Für zwei Hände voll müßte ich schon lange sammeln.

Benutzeravatar
yen-zen
Beiträge: 122
Registriert: So 22. Jun 2014, 09:30
Wohnort: Sachsen-Anhalt, Altmark, Arendsee, 36m NN

Re: Rapsglanzkäfer

#13

Beitrag von yen-zen » Fr 27. Jun 2014, 17:50

Ich habe die Käfer anfangs nur auf 5 Radieschen von ca.80cm höhe gehabt. Da habe ich in 5 Minuten so viele abgeschüttelt, die ganzen Blütenstände waren schwarz.
Ich vermute die miesen Blütenfresser kommen aus den langsam ausreifenden Rapsfeldern iin 500m Entfernung. Wir sind hier ja umzingelt vom Agro-Mono-Gigantismus, eigentlich dürfte da draußen kein Käfer existieren.
Wo kämen wir Hin wenn keiner schaute wo man hin käme wenn man ginge um zu sehen wohin man käme.

Benutzeravatar
yen-zen
Beiträge: 122
Registriert: So 22. Jun 2014, 09:30
Wohnort: Sachsen-Anhalt, Altmark, Arendsee, 36m NN

Re: Rapsglanzkäfer

#14

Beitrag von yen-zen » Di 8. Jul 2014, 23:14

Die Plage der Käfer scheint vorbei zu sein. Die Spinatblüte hat es nicht überlebt, alles faul. Die Radieschen setzen noch einmal spärlich einzelne Blüten an. Ruccola kommt auch wider. Andere haben ohne sichtbare Spuren widerstanden. Der Raps steht immer noch auf den Feldern, jetzt ganz ausgereift. Ob die Käfer da wider hin sind oder haben die das Zeitliche gesegnet? Freßfeinde hab ich auch nie gesehen,nur so ne kleine Fliegenart die sich scheinbar mit den Käfern unterhielt. :hmm: Alle konnte ich nicht absammeln.
Wo kämen wir Hin wenn keiner schaute wo man hin käme wenn man ginge um zu sehen wohin man käme.

Benutzer 3370 gelöscht

Re: Rapsglanzkäfer

#15

Beitrag von Benutzer 3370 gelöscht » Di 8. Jul 2014, 23:22

Im Vorjahr waren sie lästig, da haben sie die Blätter vom Kohl und Brokoli angesaugt, alles verdorrt. BEim schütteln sind sie zu 1000enden herumgepurzelt, der Versuch mit Brennnesseljauche zu spritzen ist gescheitert, hoffentlich kommen die Kerle nicht heuer wieder. :motz:

Antworten

Zurück zu „Schädlinge und Krankheiten erkennen und bekämpfen“